1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exoplanet: Alpha Centauri hat…

Lebensfähig

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lebensfähig

    Autor: vistahr 17.10.12 - 12:21

    man stelle sich mal vor, was los sein wird, wenn ein lebensfähiger Plant entdeckt wird, welcher aber niemals, durch die große Entfernung erreicht werden kann

  2. Re: Lebensfähig

    Autor: tingelchen 17.10.12 - 12:53

    Planeten auf denen prinzipiell Leben existieren könnte, wurden doch schon gefunden. Es ist nur schwierig heraus zu finden ob sich tatsächlich auch Leben entwickelt hat. Das geht nur, in dem man hin fährt, oder die Einwohner uns "anrufen" ;)

  3. Re: Lebensfähig

    Autor: petameter 17.10.12 - 13:18

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Planeten auf denen prinzipiell Leben existieren könnte, wurden doch schon
    > gefunden. Es ist nur schwierig heraus zu finden ob sich tatsächlich auch
    > Leben entwickelt hat. Das geht nur, in dem man hin fährt, oder die
    > Einwohner uns "anrufen" ;)

    Ich finde es spannend, wenn Leben auf fremden Planeten entdeckt würde. Viel interessanter finde ich aber die Suche von potenziellen Kandidaten, die wir für uns lebensfähig machen können. Die gesamten Anstrengungen sind neben der Neugier vor allem der Suche nach alternativem Lebensraum geschuldet.

    Wir werden in ferner Zukunft auf anderen Planeten leben, das bin ich mir so sicher, wie ich mir kaum etwas sicher bin.

    Spannende Zeiten liegen vor uns :)

    Grüße

  4. Re: Lebensfähig

    Autor: _Pluto1010_ 17.10.12 - 13:26

    Die du und ich aber nich mehr erleben werden.

  5. Re: Lebensfähig

    Autor: bassfader 17.10.12 - 13:31

    Vorallem wissen wir noch vieeeeel zu wenig um mit sicherheit sagen zu können dass es irgendwo mit sicherheit kein Leben geben kann.

    Es ist absolut vermessen zu behaupten / denken, dass wir genau wüssten wo Leben enstehen könnte und wo nicht. Wir sind uns ja nicht mal im eigenen Sonnensystem sicher ob es nicht doch irgendwo anders als auf der Erde Lebensformen (nicht zwingend intelligent, Einzeller sind auch Lebensformen) gab oder gar gibt.
    Bisher sind das alles nur Thesen und Vermutungen...

    Ich hab da mal ein super Beispiel gehört, man muss das mal aus einer anderen Sicht betrachten:

    Man stelle sich vor, Außerirdische entdecken von ihrem Heimatplaneten die Erde und haben nur Informationen über die Erde die wir heute auch über andere Planeten haben (wie zusammensetzung der Atmosphäre, Masse, Umlauf-Bahn und -Geschwindigkeit, usw..). Sie stellen fest das Leben hier möglich wäre und fangen an zu überlegen welche Lebensformen es hier geben könnte. Sie stellen sich einige Lebensformen vor die sich ihrer Meinung nach hier entwickelt haben könnten.

    Kommen sie dann aber tatsächlich auf unseren Planeten sehen sie eine riesige Fülle an Lebensformen, Millionen von verschiedenen Arten, teils auch sehr bizarre Wesen (z.B. sogenannte Extremophile, also Lebewesen die bevorzugt an - für uns - extremen Orten leben). Sie würden hier Lebensformen entdecken die mit Sicherheit nicht ihrer Vorstellung entsprechen, und wahrscheinlich auch noch viel mehr davon als sie je gedacht hätten.

    Wir konnten uns beispielsweise lange Zeit selbst nicht vorstellen dass es am Grund unserer Meere noch leben geben könnte, denn der Druck wäre ja viel zu groß und es gibt ja kein Licht und überhaupt... Doch das Gegenteil wurde bewiesen!

    Bisher sind unsere Informationen einfach noch viel zu spärlich als dass man auch nur annähernd verlässliche Aussagen diesbezüglich treffen könnte. (Wir verstehen das Leben ja noch nichtmal auf unserem eigenen Planeten komplett...)

  6. Re: Lebensfähig

    Autor: tonictrinker 17.10.12 - 13:50

    Richtig. Deshalb sprachen die Forscher ja auch von Leben wir wir es kennen. Und das wird es dort bei mehreren hundert Grad Oberflächentemperatur nicht geben.
    Davon abgesehen bleibt uns nichts anderes übrig, als mögliche Grundformen von Leben anzunehmen. Von der Beschaffenheit eines Planeten auf die ganze Komplexität von Leben (was sich dort entwickeln KÖNNTE) zu schließen, ist ja so gut wie unmöglich. Da würde man ja ein Planetenmodell benötigen, welches nach Berechnung, als Ergebnis, den Planten in sämtlichen Einzelheiten beschreibt.

  7. Re: Lebensfähig

    Autor: Muhaha 17.10.12 - 14:10

    Ja und?

  8. Re: Lebensfähig

    Autor: Muhaha 17.10.12 - 14:12

    tonictrinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig. Deshalb sprachen die Forscher ja auch von Leben wir wir es kennen.
    > Und das wird es dort bei mehreren hundert Grad Oberflächentemperatur nicht
    > geben.

    Man hat Bakterien in den Schwefelschloten von Vulkanen entdeckt. Man hat Lebensformen am Grunde des Ozeans entdeckt, die direkt am Rande vulkanischer Spalten in etliche hundert grad heißen Wasser leben, welches nur auf Grund des hohen Wasserdrucks nicht kocht. Und das hier auf der Erde!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.12 14:13 durch Muhaha.

  9. Re: Lebensfähig

    Autor: Wunderlich 17.10.12 - 14:16

    Wir müssen Lebensraum im östlichen Kosmos sichern!
    scnr

  10. Re: Lebensfähig

    Autor: Yash 17.10.12 - 14:45

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > z.B. sogenannte Extremophile, also Lebewesen die
    > bevorzugt an - für uns - extremen Orten leben

    Also ich wusste ja, dass es einige Lebensformen gibt, die in der Nähe von Unterwasservulkanen leben und sehr hohe/sehr niedrige Temperaturen aushalten, aber die Wikipediaartikel über Extremophile haben mich wirklich überrascht:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Extremophile

    Beeindruckt haben mich insbesondere die Radiophile (bis zu 11.000 Gy) und die Endolithe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.12 14:45 durch Yash.

  11. Re: Lebensfähig

    Autor: tingelchen 17.10.12 - 14:57

    Du hast den, mit Arsen, durchzogenen Tümpel vergessen. In dem das Leben wächst und gedeiht :) Die Viecher haben doch glatt Arsen in ihre DNA aufgenommen..

  12. Re: Lebensfähig

    Autor: qim 17.10.12 - 15:40

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast den, mit Arsen, durchzogenen Tümpel vergessen. In dem das Leben
    > wächst und gedeiht :) Die Viecher haben doch glatt Arsen in ihre DNA
    > aufgenommen..

    Haben sie nicht.

    http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-07/bakterium-arsen-phosphor

  13. Re: Lebensfähig

    Autor: irata 17.10.12 - 15:54

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beeindruckt haben mich insbesondere die Radiophile (bis zu 11.000 Gy) und
    > die Endolithe.

    Auf der englischen Seite sind noch mehr Infos.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Extremophile

    Da sind auch die Viecher, die sich erst bei "Hypergravity" wohl fühlen.
    Aber ich hab was von 800kg gelesen (nicht Kilo-gramm, sondern Kilo-gravity!), dort sind es aber "nur" 400kg ;-)

    Dann auch noch unsterbliche Lebewesen, und Lebewesen mit Abmessungen von mehreren Quadratkilometern usw. - das Leben ist schon ziemlich bunt.

  14. Re: Lebensfähig

    Autor: digestif 17.10.12 - 22:48

    Hier wird aber mal wieder viel Blödsinn verbreitet.
    Ja klar können wir nur nach Leben suchen, das dem hier auf der Erde ähnelt, wie sollten wir auch anderes erkennen?
    Wäre solch anderes Leben für uns überhaupt erkennbar und wäre es überhaupt interessant für uns? Könnten wir mit einem Gaswolkenwesen denn interagieren?

    Die Naturgesetze sind überall im Universum dieselben, wir können also nur davon ausgehen, dass wir der Normalfall im Universum sind. Von allen verfügbaren Elementen ist Kohlenstoff das, welches sich am Besten eignet um darauf Leben aufzubauen, weil es überall im Universum reichlich vorhanden ist und die besten chemischen Bindungseigenschaften hat die man sich so vorstellen kann.
    Es wird bspw. kein Leben auf Zirkonium-Basis geben. Dafür gibt es davon einfach zu wenig.
    Wichtig ist, dass die chemischen Verbindungen auf denen die Lebensform basiert einigermaßen stabil sind, sich aber bei Bedarf auch wieder lösen lassen. Kein anderes Element erfüllt das so gut wie Kohlenstoff.
    Deshalb wird es auf diesem entdeckten Planeten auch kein Leben geben. Denn bei über 9000 Kelvin ist einfach keine chemische Verbindung stabil genug um Leben darauf aufbauen zu können.
    Desweiteren sind Extremophile kein Beweis dafür, dass sich auch auf solchen Planeten Leben bilden kann. Es ist eher anzunehmen, dass sich bereits vorhandenes Leben an diese extremen Bedingungen angepasst hat. "Das erste" Leben wird da wahrscheinlich deutlich empfindlicher gewesen sein.
    Es kommt in diesem Fall nicht darauf an, ob etwas theoretisch überleben könnte, sondern ob Leben überhaupt entstehen könnte.
    Wir kennen die wichtigsten Naturgesetze, jedenfalls die, die für Leben relevant sind und damit kann man schon einen ganzen Sack von Planeten für Leben ausschließen.
    Jedes Leben auf dem Jupiter wäre bspw. wohl ziemlich flach.

  15. Re: Lebensfähig

    Autor: bassfader 18.10.12 - 00:49

    digestif schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier wird aber mal wieder viel Blödsinn verbreitet.
    > Ja klar können wir nur nach Leben suchen, das dem hier auf der Erde ähnelt,
    > wie sollten wir auch anderes erkennen?
    > ...
    > Die Naturgesetze sind überall im Universum dieselben, wir können also nur
    > davon ausgehen, dass wir der Normalfall im Universum sind.
    > ...
    > Es wird bspw. kein Leben auf Zirkonium-Basis geben. Dafür gibt es davon
    > einfach zu wenig.
    > ...
    > Denn bei über 9000 Kelvin ist einfach keine chemische Verbindung stabil genug um
    > Leben darauf aufbauen zu können.
    > Desweiteren sind Extremophile kein Beweis dafür, dass sich auch auf solchen
    > Planeten Leben bilden kann.
    > ...
    > Wir kennen die wichtigsten Naturgesetze, jedenfalls die, die für Leben
    > relevant sind und damit kann man schon einen ganzen Sack von Planeten für
    > Leben ausschließen.
    > Jedes Leben auf dem Jupiter wäre bspw. wohl ziemlich flach.

    Es scheint als hättest du meinen Post weder richtig gelesen noch verstanden... Aber ist ja auch schon spät, daher formuliere ich es gerne nochmals etwas anders.

    Erstmal in ganz kurzer Form (wobei ich dich bitten würde dir auch den Rest - und ggf. auch meinen ursprünglichen Post - nochmals zu Gemüte zu führen):

    Wir gehen immer vom "uns bekannten Universum" aus, und stellen Thesen basierend auf unserem jetzigen Wissensstand auf. Und genau hier setzte mein Post an, ich wiederhole es gerne nochmals: Jetzt zu behaupten wir wüssten ganz genau Bescheid ist einfach nur falsch. Wir gehen davon aus das es so sein müsste (wie bei den zuvor und unten genannten Beispielen), aber _definitv_ Wissen tun wir es NICHT. Und genau dass war mein Punkt.


    Und hier nochmal etwas ausführlicher und direkter auf deinen Post bezogen:

    Ich habe nirgends Extremophile als "Beweis dafür dass sich auch auf solchen Planeten Leben bilden kann" angeführt, sondern als Beispiel wie vermessen es eigentlich ist zu behaupten dass wir wüssten was genau die Voraussetzungen für Leben sind, wie es sich bildet, etc... Das sind bisher alles nur Annahmen und Thesen, diese werden stetig weiterentwickelt und ändern sich ständig zusammen mit unserem Wissensstand. Jetzt etwas zu sagen wie (sinngemäß) "dass ist so und nicht anders und alles andere ist Humbug" ist daher ziemlich gewagt da sich das ganze wiegesagt ständig weiter entwickelt, und etwas das heute unmöglich ist kann in naher Zukunft vielleicht schon Alltag sein.

    Auch führe ich hier gerne nochmal das Beispiel der Meere an, hier wurde bis vor einigen Jahrzehnten noch fest davon ausgegangen dass es dort kein Leben geben kann, nach dem damaligen Stand des Wissens. Diese Aussage kam von hoch dekorierten Wissenschaftlern, die für ihre Forschungen in genau diesem Bereich bezahlt werden und sich über Jahre damit beschäftig(t)en. Doch siehe da, das Gegenteil wurde bewiesen.
    Man dachte damals man kennt die wichtigsten Naturgesetze, oder zumindest die die für Leben relevant sind, weshalb man mögliches Leben in den Tiefen unserer Meere für unmöglich erachtete. Das dachte man bis es erste Aufnahmen aus diesen Tiefen gab die Lebewesen zeigten.

    Die 9000 Kelvin hat dort sicher niemand mit einem Thermometer gemessen, auch das sind lediglich Annahmen die sich aus den vorhanden Daten ergeben (in diesem Fall der Abstand zum Stern).
    Beispielsweise ging man Jahre lang von aus dass auf der Venus etwa die gleiche Temperatur herrschen müsste wie hier auf der Erde, da ihr Abstand zur Sonne sehr ähnlich dem der Erde zur Sonne ist.
    Doch als man da ankam war man schockiert, es hatte keine molligen 30°C sondern um die 500°C...

    Hier nochmal in ganz kurzer Form:
    Aussagen wie "Es wird bspw. kein Leben auf Zirkonium-Basis geben. Dafür gibt es davon einfach zu wenig" oder "Wir kennen die wichtigsten Naturgesetze, jedenfalls die, die für Leben relevant sind" sind sehr gewagt, da sich das diesbezügliche Wissen immer weiter entwickelt.
    Wenn man deinen Sätzen den Nebensatz "nach dem derzeitigen Wissenstand" beifügt wird die Sache wieder runder.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  2. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)
  3. (u. a. Bee Simulator für 21€, Train Fever für 2,50€, Hard West Collector's Edition für 2...
  4. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de