1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exoplanet: Forscher entdecken…

Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

    Autor: M.P. 13.05.20 - 13:00

    ist sie dann auch ein schlechterer "Heizofen"?

    Dann könnte der in etwa mit der Erde identische Abstand zum Zentralgestirn bedeuten, dass es dort doch ziemlich unwirtlich ist ...

  2. Re: Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

    Autor: Held_vom_Erdbeerfeld 13.05.20 - 13:02

    Einfach Dieselautos da einführen und innerhalb weniger Jahre hat sich das Klima auf wohlige Temperatur erhöht

  3. Re: Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

    Autor: smonkey 13.05.20 - 13:42

    Mit identischem Abstand ist wohl gemeint, dass sich der Exoplanet im Bereich der habitablen Zone seines Zentralgestirns befindet. Wenn man so will, nur maßstabsgetreu identisch.
    Habe mich von der Formulierung aber auch zuerst aus Glatteis führen lassen.

  4. Re: Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

    Autor: Ach 13.05.20 - 14:02

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit identischem Abstand ist wohl gemeint, dass sich der Exoplanet im
    > Bereich der habitablen Zone seines Zentralgestirns befindet. Wenn man so
    > will, nur maßstabsgetreu identisch.
    > Habe mich von der Formulierung aber auch zuerst aus Glatteis führen lassen.


    Da würde ich nicht sagen. Im Text steht "Abstand zwischen Venus und Erde", also ziemlich eindeutig. M.P. nimmt das schon richtig an, dass es dort sehr kalt sein würde, + dass dort eine irre Schwerkraft herrscht, also nicht so wirklich toll :].

    Dass man Systeme wie das unsere so selten entdeckt, steht aber nicht damit in Verbindung, dass sie besonders selten wären, sondern dass Planeten in der Größe der Erde, die einen Stern wie die Sonnen im Abstand Sonne-Erde umkreisen, kaum zu erkennen sind mit heutigen Teleskopen. In dem vorliegenden Fall hat das günstigere Verhältnis des großen Planeten zu seinem viel kleineren Stern ganz ungemein beim Auffinden geholfen.

  5. Re: Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

    Autor: M.P. 13.05.20 - 14:05

    Die Frage ist, wie der Satz "Die Umlaufbahn des Planeten liegt verglichen mit unserem Sonnensystem in etwa zwischen denen der Erde und der Venus. " zu verstehen ist...

    Bezieht sich das auf die absoluten Entfernungen, oder auf die Lage in der habitalen Zone?

    Und dann noch die vierfache Masse des Planeten - die könnte für eine dichtere Atmosphäre und somit mehr Treibhauseffekt sorgen....

  6. Re: Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

    Autor: smonkey 13.05.20 - 14:11

    Ein kleiner Blick in die Quelle verrät uns, das der Exoplanet 3.96 Erdmassen besitzt und einen Abstand von ca. 0,63-0,72 AE.

    (AE = astronomische Einheit, in etwa der mittlere Abstand zwischen Erde und Sonne)

  7. Re: Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

    Autor: smonkey 13.05.20 - 14:16

    Vielleicht noch zur Info:

    Venus hat einen mittleren Abstand von ca. 0,72 AE

    Schätzungen für die habitable Zone der Sonne liegen bei 0,72-3 AE.

  8. Re: Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

    Autor: smonkey 13.05.20 - 14:48

    Also ja, in Anbetracht der Zahlen ist vermutlich wirklich der direkte Vergleich mit unserem Sonnensystem gemeint. Und ja, vermutlich ist es dort wirklich sehr kalt und unwirtlich. Habitable Zone kann also ersatzlos gestrichen werden. Entschuldigung wenn ich damit für Verwirrung gesorgt habe.

  9. Re: Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

    Autor: Myxin 13.05.20 - 15:16

    Ist doch gut, wenn die Sonne kleiner ist.. Bei einer größe von ca. 0,8 unserer Sonne kann sie diese eine Lebenszeit von ca. 20 mrd haben. Gut für die möglichen Hüter des Planeten. Falls sich welche entwickelt haben/ oder noch entwickeln werden. Aber wahrscheinlich findet man nur ein paar Steine. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.20 15:18 durch Myxin.

  10. Re: Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

    Autor: M.P. 13.05.20 - 15:36

    Bei einer Sonne mit 1/5 der Masse unserer Sonne KÖNNTE bei 0,62-0,.72 AE Sonnenabstand weniger Energie pro Fläche auf dem Planeten ankommen. Auf der anderen Seite ist die Dichte und/oder Zusammensetzung der Atmosphäre ggfs. auch wiederum ein Korrektiv (Treibhauseffekt) ...

  11. Re: Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

    Autor: M.P. 13.05.20 - 15:39

    Ich bin mir nicht sicher, ob das auch gilt, wenn der "Ofen" in der Mitte des Systems nur 1/5 der Größe "unseres" "Ofens" hat ...

  12. Re: Wenn die dortige Sonne eine geringere Masse hat

    Autor: chefin 14.05.20 - 13:03

    natürlich müsste man nun genau ausrechnen wieviel Energie ankommt. Aber man kommt nicht wirklich weiter, da letztendlich nicht bekannt ist, wieviel Energie abgestrahlt wird.

    Der Mond zb erreicht 150grad Oberflächentemperatur in der Entfernung von 1AE ohne Atmosphäre. Mit Atmosphäre liegen wir hingegen bei ganz lockeren 18-25grad, selten mal Peaks bis 45Grad. Wobei sich hier auch die Nachttemperaturen noch warm anfühlen.

    Aber wir wissen auch, das es in 4 grad kaltem Wasser genauso Leben gibt wie in 80 Grad warmen. Leben entwickelt sich anhand seiner Umwelt. Ein Planet der nahe der Eisgrenze existiert, kann genauso Intelligenz hervorbringen, welches sich halt diesem Gefüge anpasst. Solange Wasser zumindest halbwegs flüssig bleibt, reicht das völlig. Nur weil wir Menschen aufgrund unseres Temperaturgefüges uns mit ca 20 Grad Durchschnitt entwickelt haben, heist das nicht, das nur bei 20 Grad sich Intelligentes Leben entwickeln kann.

    Habitable Zone ist jeder Bereich in dem Wasser überwiegend flüssig vorliegt. Und was Atmosphäre ausmacht sieht man an der venus. Diese ist deutlich heisser als Merkur, obwohl Merkur nur halb so weit von der Sonne weg ist, wie Venus. Die Venus würde bei ca 20% Sonnenstrahlung immer noch wärmer sein als die Erde.

    Wir reden hier also nicht über einen einfachen Dreisatz, den es zu lösen gilt um die Definition von Habitable zu erfüllen, sondern von einer Formel die aus vielen Unbekannten besteht. Aktuell können wir Masse und Entfernung bestimmen, mehr nicht. Nichtmal ob es ein Gesteinsplanet oder kleiner Gasplanet ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Schöffel Sportbekleidung GmbH, Schwabmünchen
  3. Klinikum Schloß Winnenden, Stuttgart
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Seducer 3 - Uncensored Edition für 10,79€, Total War: Rome - Remastered für 26...
  2. 399,99€
  3. 564,96€
  4. (u. a. Biturbo Akku-Winkelschleifer GWX für 233,98€, Schlagbohrschrauber GSB für 156,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme