Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exoskelett: Roboteranzug für…

Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Pathor 19.10.12 - 13:28

    Geschäftsleiter Herbert Renner von der Firma New-Generation Bio hat Japan ein Gerät angeboten, das Cäsium 137 aus dem Boden zieht und somit das Land wieder bewohnbar macht.

    Siehe Alpenparlament.tv --> Kategorie: Natur Umwelt Energie --> Video: Fuelsaver – Kampf gegen die Lobbies (Minute 20:06)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 13:29 durch Pathor.

  2. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: d333wd 19.10.12 - 13:33

    Bei der Haltbarkeit ... :-D

    ~d333wd

  3. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: HerrMannelig 19.10.12 - 13:35

    Alpenparlament? Sind das nicht die, die behaupten, dass wir auf der Innenfläche einer Hohlkugel leben und solche Späße? Ich schaus mir gar nicht erst an...das Gerät hat wahrscheinlich zum Aufspüren eine Wünschelrute...

    Edit: haha doch, schaut alle dieses Video. Ich hab schon Bauchkrämpfe vor Lachen :D



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 13:46 durch HerrMannelig.

  4. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.12 - 14:03

    Propaganda vom allerfeinsten. Ich bemitleide all diejenigen, die an diesen Mist glauben.

  5. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: nixidee 19.10.12 - 14:06

    Pathor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geschäftsleiter Herbert Renner von der Firma New-Generation Bio hat Japan
    > ein Gerät angeboten, das Cäsium 137 aus dem Boden zieht und somit das Land
    > wieder bewohnbar macht.
    >
    > Siehe Alpenparlament.tv --> Kategorie: Natur Umwelt Energie --> Video:
    > Fuelsaver – Kampf gegen die Lobbies (Minute 20:06)


    Zieht es auch gleich das schlechte Karma aus den Menschen? Und der Rest? Baut das tolle Gerät auch das AKW wieder auf und streicht es zart Rosa?

  6. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: nightmare 19.10.12 - 15:03

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Edit: haha doch, schaut alle dieses Video. Ich hab schon Bauchkrämpfe vor
    > Lachen :D
    eine der besten Stellen ist bei 13:30 bis 14:30
    "das CO² bleibt gleich, aber es wird weniger Treibstoff verbraucht"
    :)

    Danke für den Tipp, schöne Comedy am Freitag mittag. :D

  7. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Cygwin 19.10.12 - 15:07

    Freie Energie :D :D

    Es war nicht der TÜV Deutschland ^.^
    Ich würde gerne mal wissen welcher TÜV das war o.O

  8. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Cygwin 19.10.12 - 15:14

    nightmare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrMannelig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Edit: haha doch, schaut alle dieses Video. Ich hab schon Bauchkrämpfe
    > vor
    > > Lachen :D
    > eine der besten Stellen ist bei 13:30 bis 14:30
    > "das CO² bleibt gleich, aber es wird weniger Treibstoff verbraucht"
    > :)
    >
    > Danke für den Tipp, schöne Comedy am Freitag mittag. :D

    "ich brauche weniger Treibstoff um das gleiche CO² zu erzeugen" xDD aha und woher kommen die Kohlenstoffatome? :D

  9. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: s1ou 19.10.12 - 15:20

    Es gibt nichtmal einen TÜV Deutschland, alle "TÜVs" in Deutschland sind konkurrierende Unternehmen und komplett eigenständig.

  10. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: a user 19.10.12 - 15:41

    edit: ich nehme das erst mal zurück ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 15:44 durch a user.

  11. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: a user 19.10.12 - 15:43

    Cygwin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmare schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > HerrMannelig schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Edit: haha doch, schaut alle dieses Video. Ich hab schon Bauchkrämpfe
    > > vor
    > > > Lachen :D
    > > eine der besten Stellen ist bei 13:30 bis 14:30
    > > "das CO² bleibt gleich, aber es wird weniger Treibstoff verbraucht"
    > > :)
    > >
    > > Danke für den Tipp, schöne Comedy am Freitag mittag. :D
    >
    > "ich brauche weniger Treibstoff um das gleiche CO² zu erzeugen" xDD aha und
    > woher kommen die Kohlenstoffatome? :D
    also rein prinzipiel ist das möglich. es wird ja nicht zwangsläufig der ganze treibstoff verbrannt.

    aber so wie die das sich da gedacht haben glaub ich das weniger.

    edit: ich errinnere nur mal zum beispiel an den turbo oder den kompressor. diese dienen dazu mehr sauerstoff beizumischen um die verbrennugseffizienz zu erhöhen. d.h. um mehr von eingespritzten benzin auch zu verbrennen.

    dies führt dazu, dass bei konstanter geschwindigkeit man dieselbe menge co² produziert, aber weniger verbracuht. es wird die gleiche menge des treibstoffs verbrannt wie zuvor, aber es wird weniger in die brennkammer gepumpt weil weniger vom benzin unverbrannt rauskommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 15:48 durch a user.

  12. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Pathor 19.10.12 - 17:40

    Sehr einfaches Beispiel der Nullpunkt-Energie: Woher bekommt ein Dauermagnet seine Kraft? Aus dem Nichts? ;-)

    Ansonsten sehe ich, dass noch alle User schlafen (leider).
    Winzig kleiner Tipp: Die Blume des Lebens
    Darauf aufbauend: Doppelspaltexperiment

    Wer dann immer noch nicht versteht, wird es wohl in diesem Leben nicht mehr verstehen.

    Cygwin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freie Energie :D :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 17:41 durch Pathor.

  13. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Eheran 21.10.12 - 11:11

    Pathor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr einfaches Beispiel der Nullpunkt-Energie: Woher bekommt ein
    > Dauermagnet seine Kraft? Aus dem Nichts? ;-)

    Von seiner Magnetisierung.
    Oder gibts jetzt auch Magnete, die sich z.B. nach überschreiten der Curie-Temperatur (+ abkühlen) ganz von alleine wieder magnetisieren?

    Bei dir ist Nullpunktenergie vermutlich auch die Energie, die ein null Kelvin kalter Körper noch hat, weil er nicht im Erdmittelpunkt ist?
    Immerhin kann auch ein 0K kalter Körper noch runterfallen und somit die pot. Energie freisetzen.
    Und nein, das ist keine Nullpunktenergie.
    Das ist potentielle Energie.

    >edit: ich errinnere nur mal zum beispiel an den turbo oder den kompressor. diese dienen dazu mehr sauerstoff beizumischen um die verbrennugseffizienz zu erhöhen. d.h. um mehr von eingespritzten benzin auch zu verbrennen.

    Der erhöht die Effizienz, dh. weniger Treibstoffverbrauch und weniger CO2.
    Das macht er, in dem er die Energie aus den sonst ungenutzten Abgasen nutzt.
    Man kann nicht den Treibstoffverbrauch mindern und dennoch die gleiche Menge CO2 ausstoßen - sofern man nicht eine CO2-Flasche zum ausgleich öffnet.

  14. Re: Eine viel bessere Lösungsmöglichkeit wurde bereits angeboten und abgelehnt

    Autor: Pathor 09.11.12 - 22:45

    Es geht um die Energie, die die Atome im innersten zusammenhalten. Quasi wie ein unsichtbarer Energieteppich, der das komplette Universum durchzieht und nahezu unendlich viel Energie bereitstellt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf
  3. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  4. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57