1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exoskelett: Roboteranzug für…

Raumluftabhängiger Anzug?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raumluftabhängiger Anzug?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.12 - 13:37

    Die größte Gefahr ist ja wohl mal nicht direkt die Strahlung, sondern dass man das Zeug einatmet und dann im Körper dauerhaft bestrahlt wird. Abgesehen davon, dass das Zeug hochgiftig ist. Ein Strahlenschutz allein dürfte in der Anlage selbst nicht viel bringen...

  2. Re: Raumluftabhängiger Anzug?

    Autor: mag 19.10.12 - 14:16

    Tja, die Frage ist nun, ob du der einzige Mensch auf der Welt bist, der dieses vertrickt-verteufelte Problem erkannt hat, oder ob der künftige Träger dieses Anzugs es geradezu als selbstverständlich ansehen wird, zusätzlich einen Atemschutz anzulegen. ;)

  3. Re: Raumluftabhängiger Anzug?

    Autor: SoniX 19.10.12 - 14:33

    Die vernünftigste Lösung wäre ein Luftdichter Anzug inkl. Strahlungsschutz wie im Artikel beschrieben.

    Oder noch besser: Auf AKW gleich ganz verzichten...

  4. Re: Raumluftabhängiger Anzug?

    Autor: a user 19.10.12 - 14:35

    abgesehn vom artikel selbst, hätte dir hier auch der eine oder andere kommentarthread geholfen. du bist nicht der einzige der den selben fehler gemacht hat wie du,

  5. Re: Raumluftabhängiger Anzug?

    Autor: S4bre 19.10.12 - 22:43

    Im Artikel wird gesagt dass kalte Luft in den Anzug hineingeblasen wird...

    woher kommt die ...wie wird sie von verstrahlten Partikeln gereinigt...und was
    meinen die überhaupt mit "..IN den Anzug hinein..." trägt der Mann darunter
    noch einen luftdichten Anzug und darüber das Exoskelett und die kühlende Luft
    wird dazwischen geblasen (was wiederum den Strahlenschutz ad absurdum führen
    würde, es sei denn die Luft wird vorher vollständig gefiltert unter den Wolframpanzer
    geblasen)....?

  6. Re: Raumluftabhängiger Anzug?

    Autor: mawa 20.10.12 - 11:49

    Die Atemluft ist kein Problem,die strahlt nicht von selber. Das Problem ist der Staub und strahlende Partikel die in der Luft schweben. Diese können gefiltert werden, solange sich in der Umgebungsluft keine nicht filterbaren giftigen Gase und Partikel befinden.

    Im angedachten Fall wird man aber eher auf ein umluftunabhängiges System setzen. Kreislaufatmer haben sich im Katastrophenschutz mit Nutzzeiten von 2-6 h bewährt. Pressluftatmer kommen auf 0,5 bis 1,5 h.

    Kühlung ist auch wichtig. Der Mensch gibt bereits in der Ruhephase ca 100W an Wärmeenergie ab, unter Last bedeutend mehr.

  7. Re: Raumluftabhängiger Anzug?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.12 - 11:44

    Wo willst denn die Atemschutzflasche noch hinpacken? Dazu bräuchte man ja Langzeitatmer mit entsprechend großen Flaschen. Man hat ja aber schon das andere Ding auf dem Rücken. Naja, bisher rennen die da komplett ohne Schutz rum.

  8. Re: Raumluftabhängiger Anzug?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.12 - 11:45

    aja und welchen?

  9. Re: Raumluftabhängiger Anzug?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.12 - 11:47

    Und wo soll man die Geräte für die Luft noch hinpacken? Man rennt ja schon mit dem fetten Aggregat auf dem Rücken rum... Ans Bein binden? :D

  10. Re: Raumluftabhängiger Anzug?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.10.12 - 11:49

    Naja auf dem Bild im Artikel ist nichts zu sehen, woher mitgeführte Luft kommen sollte, von daher gehe ich davon aus, dass es sich einfach um Umgebungsluft handelt, die ja in jedem Fall kühler sein sollte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  4. ElringKlinger AG, Dettingen an der Ems

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)
  2. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 61€ inkl. Versand)
  3. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia OLED TV 55 Zoll für 1.299€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...
  4. (u. a. Medion-Notebooks, Samsung-SSDs, 4K-Beamer und vieles mehr zu Bestpreisen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner