Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eyephone: Klicken durch Zwinkern

Klingt wie der Aprilscherz von Opera

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt wie der Aprilscherz von Opera

    Autor: Die Software erfasst die Augenbewegungen 25.05.10 - 18:26

    Man stelle sich eine Person in der Fussgängerzone vor, die die ganze Zeit vor seinem Mobiltelefon diverse Grimassen schneidet :D

    Glaub da ist ne Touch Bedienung schon irgendwo sinnvoller...

    Obwohl mich ja auch schon die Leute mit dem Handy am Ohr irritieren, die plötzlich (scheinbar ohne Grund) anfangen zu quasseln. Einen dann auch noch anstarren, dass man meinen würde sie wollten einen Ansprechen...

  2. Re: Klingt wie der Aprilscherz von Opera

    Autor: zilti 25.05.10 - 20:28

    Hahaha :)
    Ja, der Aprilscherz von Opera damals war auch das Erste, was mir in den Sinn gekommen ist.

  3. Re: Klingt wie der Aprilscherz von Opera

    Autor: mac in bush 26.05.10 - 08:54

    Neulich in der Straßenbahn in Duisburg-Marxloh:

    *typ zückt Fettes Nokia Smartphone*
    "Ey Alter, wo bisse?!"
    ... Warn Deutscher xD

    Was anderes hört maleute kaum beim Telefonieren... xD

  4. Re: Klingt wie der Aprilscherz von Opera

    Autor: Rince1234 26.05.10 - 09:31

    mac in bush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neulich in der Straßenbahn in Duisburg-Marxloh:
    >
    > *typ zückt Fettes Nokia Smartphone*
    > "Ey Alter, wo bisse?!"
    > ... Warn Deutscher xD
    >
    > Was anderes hört maleute kaum beim Telefonieren... xD


    I dont get it... oO

    Du kommst nicht ausm Ruhrgebiet oder?

  5. Re: Klingt wie der Aprilscherz von Opera

    Autor: mac in bush 26.05.10 - 09:42

    Doch, natürlich...

    Das sollte oben "man heute" statt "maleute" bedeuten...
    Das oben ist wirklich passiert, wahre Geschichte...

    Ich saß da so, aufeinmal holt der sein Smartphone raus, ruft jemanden an und fragt den [ironie]unglaublich höflich[/ironie] wo er sich gerade befindet "Ey Alter, wo bisse?!". Man würde ja sofort denken, in Duisburg-Marxloh kann es ja nur ein Türke gewesen sein. Nein, das war ein Deutscher xD.

    Diesen Satz hört man hier in Duisburg sehr häufig in Straßenbahnen oder auf der Straße. "Ey wo bisse?!" - Hängt mir schon aus den Hals raus...

  6. Re: Klingt wie der Aprilscherz von Opera

    Autor: suppenhuhn 26.05.10 - 10:14

    Die Pointe habe ich auch beim zweiten mal nicht verstanden, obwohl auch ich aus den Tiefen des Ruhrpotts komme.

    Lass mich rekapitulieren: Ein deutscher fragt seinen Telefongespaechspartner "ey alter, wo bisse?".
    Und das ist wirklihc passiert? Ich glaubs nicht. Da hoert sich ja Muenchhausens Geschichte, wie er sein Pferd und sich an seinen eigenen Haaren aus einem Sumpf gezogen hat, noch Serioes dagegen an.

  7. Re: Klingt wie der Aprilscherz von Opera

    Autor: suppenhuhn 26.05.10 - 10:17

    Die Pointe habe ich auch beim zweiten mal nicht verstanden, obwohl auch ich aus den Tiefen des Ruhrpotts komme.

    Lass mich rekapitulieren: Ein deutscher fragt seinen Telefongespaechspartner "ey alter, wo bisse?".
    Und das ist wirklihc passiert? Ich glaubs nicht. Da hoert sich ja Muenchhausens Geschichte, wie er sein Pferd und sich an seinen eigenen Haaren aus einem Sumpf gezogen hat, noch Serioes dagegen an.

  8. Re: Klingt wie der Aprilscherz von Opera

    Autor: mac in bush 26.05.10 - 10:23

    Es ist einfach Erschreckend, was für ein Deutsch die Leute heute sprechen... Vor Allem, dass SOWAS noch ein Smartphone besitzen darf...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. Technische Universität München, München
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 344,00€
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27