1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FAA: Privatdrohnen gefährden…

Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: JouMxyzptlk 28.11.14 - 14:14

    Schon viele Jahrzehnte VOR den Drohnen gab es das Problem schon, Modellflugzeuge und Modellhubschrauber gibt es schon lang, und die kann man genau so zweckentfremdem, und genauso wenig aufhalten.
    Also ein etwa fünfzig Jahre altes problem, denn vor 60 Jahren gab es das erste Transistorradio, und damit die Miniaturisierung die den heutigen Modellflug erst ermöglicht.

    Davor mussten ja Röhren verwendet werden, würde auch gehen, aber das gibt dann doch auffällig dicke Fluggeräte und Fernsteuerungen.

    (edit: es sind schon 60 Jahre, nicht 58 wie ich vorher schrieb)

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.14 14:15 durch JouMxyzptlk.

  2. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Technikfreak 29.11.14 - 07:56

    Und ich habe mir auch schon gedacht, warum muss jetzt dieses Kind sein
    Modellflugzeug zwischen all diesen Fahrzeugen herumfliegen lassen...
    Mal abgesehen, dass es eine Gefährung geben könnte, wenn ein Motorfahrzeugführer sich erschrecken könnte, könnte so ein Modellflieger ein Auto zerkratzen und ob sich der Verursacher dann auch wirklich meldet ist dahingestellt...

  3. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.11.14 - 17:27

    Jap. Spielende kinder sind schon was widerliches. Bälle gehören auch verboten!!!!111elf

  4. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.11.14 - 20:55

    Mit ein paar Unterschieden, welches Modellflugzeug fliegt mal eben 3000m hoch? Oder komplett Autonom?

    Leute mit größeren Modellen sind für gewöhnlich Enthusiasten und beschäftigen sich mit dem Thema. Anders würden diverse Modelle eh nicht lange fliegen. Bei den Drohnen kann jeder Blinde durch die Gegend fliegen.

  5. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Technikfreak 30.11.14 - 01:30

    Darum geht es nicht und du kannst das Thema ins Lächerliche ziehen.
    Aber sind wir einmal ehrlich, bei vielen Eltern ist der Unterscheid von
    Mini-Drohne zur Modellflug-Drohne kein grosser Unterschied und da hört
    eben das Spielzeug auf.
    Ich habe nichts gegen Kinder und in meinem geschilderten Fall, handelete
    es sich um kein Kind, sondern um einen erwachsenen Freak, der sich
    nichts bei der 'Filmung' 10 Meter über meinem Kopf gedacht hat.

  6. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.11.14 - 03:20

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum geht es nicht und du kannst das Thema ins Lächerliche ziehen.
    > Aber sind wir einmal ehrlich, bei vielen Eltern ist der Unterscheid von
    > Mini-Drohne zur Modellflug-Drohne kein grosser Unterschied und da hört
    > eben das Spielzeug auf.
    > Ich habe nichts gegen Kinder und in meinem geschilderten Fall, handelete
    > es sich um kein Kind, sondern um einen erwachsenen Freak, der sich
    > nichts bei der 'Filmung' 10 Meter über meinem Kopf gedacht hat.

    Ja und du siehst nicht das so ein Verhalten schon jetzt als grob fahrlässig aufgefasst werden kann?

    Und du meinst solche deppen lassen sich von generellen verboten abschrecken?

  7. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Technikfreak 30.11.14 - 11:09

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technikfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Darum geht es nicht und du kannst das Thema ins Lächerliche ziehen.
    > > Aber sind wir einmal ehrlich, bei vielen Eltern ist der Unterscheid von
    > > Mini-Drohne zur Modellflug-Drohne kein grosser Unterschied und da hört
    > > eben das Spielzeug auf.
    > > Ich habe nichts gegen Kinder und in meinem geschilderten Fall, handelete
    > > es sich um kein Kind, sondern um einen erwachsenen Freak, der sich
    > > nichts bei der 'Filmung' 10 Meter über meinem Kopf gedacht hat.
    >
    > Ja und du siehst nicht das so ein Verhalten schon jetzt als grob fahrlässig
    > aufgefasst werden kann?
    Könnte man und man kann sich jetzt aufregen und versuchen einen Prozess
    anzustrengen und man kämpft auch nur gegen Windmühlen.
    Also liebe gleich die Vorschriften so erhöhen, dass sich nicht jeder so ein
    Spielzeug kauft.

    > Und du meinst Kösolche deppen lassen sich von generellen verboten
    > abschrecken?
    Nein, leider nicht. Aber wenn solche Geräte nur in verantwortungsvollen Händen
    angewendet werden, sind solche Vorgänge seltener und es gibt dann auch keine
    Veranlassung die Gesetze noch mehr zu verschärfen.

  8. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.12.14 - 04:21

    Wäre doch ganz einfach zu lösen.

    Abverkauf nur mit versicherung bzw. Nachweis einer versicherung.

    Und Versicherung gibts dann nur nachdem man eine art Theorieprüfung durchlaufen hat.

    Bietet zwar keinen 100% schutz aber es hebt die zugangshürde etwas an.



    Aber wie ich schon mehrfach sage...gesetze und regeln bringen eh nix wenn keiner sie durchsetzt.

  9. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Scrapo 01.12.14 - 09:47

    Das Gesetz gibt es bereits, hier herrscht mal wieder gefährliches Halbwissen, da die kleinen "Drohnen" immer mehr wie Spielzeug aussehen und so auch angepriesen werden.

    Das Führen eines Modellflugzeuges oder einer "Drohne" erfordert in Deutschland eine spezielle Lufthaftpflichtversicherung sowie die Einverständniserklärung des Gründstückeigentümers für eine Start- bzw. Landeerlaubnis. Leute die sich nicht daran halten, können entsprechende Sanktionen erwarten.

    Generell ist damit das Fliegen für Privatpersonen lediglich auf Privatgrundstück und nicht im öffentlichen Raum erlaubt. Die meisten Modellflieger, die auch etwas "größere" Modellflugzeuge fliegen, machen dies auf dedizierten Modellflugplätzen. Diese sind in Luftverkehrskarten eingetragen und müssen von Passagierflugzeugen umflogen werden.

    Das neue an den Drohnen ist: Sie können ohne großen Lernaufwand geflogen werden, da durch die GPS und Gyro/Kreiselstabilisation keine großen Flugfähigkeiten vorhanden sein müssen, um das Flugobjekt halbwegs sicher in der Luft zu halten. Ist man sich nicht sicher was man macht, lässt man einfach alles los, das Objekt bleibt in der Position schweben und man hat alle Zeit darüber nachzudenken. Die üblichen Modellflieger haben diese Technologie nicht integriert. Flächenmodelle können eben nicht einfach in der Luft "parken", zudem sind derartige technische Hilfsmittel auf sämtlichen Wettbewerben im Modellflugbereich strikt untersagt und werden mit sofortigem Ausschluss geahndet.

    Klein Fritzchen darf seine Drohne zwar im Garten seiner Eltern fliegen, sofern er eine Versicherung hat, weiter darüber hinaus aber nicht.

    Hier kann man nur hoffen, dass die Drohnen nicht mit den restlichen Modellflugzeugen vereinheitlicht werden und der Bereich weitere Einschränkungen hinnehmen muss

  10. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.12.14 - 13:35

    Ist mir bekannt. Ich wollte den focus daraf das ein Abverkauf nur erlaubt sein sollte wenn entweder eine solche versicherung nachgewiesen werden kann oder eben dann direkt abgeschlossen wird. Und ebem das fiebversicherer nur versichern wenn die Kenntnis über aktuelle gesetze nachgewiesen werden kann.

  11. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Technikfreak 01.12.14 - 13:46

    Scrapo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gesetz gibt es bereits, hier herrscht mal wieder gefährliches
    das hat mit Halbwissen nix zu un

    > Halbwissen, da die kleinen "Drohnen" immer mehr wie Spielzeug aussehen und
    > so auch angepriesen werden.
    das stimmt, aber die Microdrohne sind auch nicht das Problem, da deren Fernsteuerungen in der Regel nur ein paar dutzend Meter reichen

    > Das Führen eines Modellflugzeuges oder einer "Drohne" erfordert in
    > Deutschland eine spezielle Lufthaftpflichtversicherung sowie die
    > Einverständniserklärung des Gründstückeigentümers für eine Start- bzw.
    > Landeerlaubnis. Leute die sich nicht daran halten, können entsprechende
    > Sanktionen erwarten.
    Dann gibt es aber viel zu tun... und wie sieht es mit öffentlichem Grund aus?

    > Generell ist damit das Fliegen für Privatpersonen lediglich auf
    > Privatgrundstück und nicht im öffentlichen Raum erlaubt. Die meisten
    Das ist eine gut Nachricht, nur wird die kaum befolgt.

    > Modellflieger, die auch etwas "größere" Modellflugzeuge fliegen, machen
    > dies auf dedizierten Modellflugplätzen. Diese sind in Luftverkehrskarten
    von diesen Modellbauern spreche ich aber nicht, aber gerade Segelflieger
    beachten das auch nicht, weil sie gerne beim Hausberg die Thermik nützen
    möchten. Aber auch damit habe ich kein Problem.

    > Klein Fritzchen darf seine Drohne zwar im Garten seiner Eltern fliegen,
    > sofern er eine Versicherung hat, weiter darüber hinaus aber nicht.
    klar, sag das auch dem Papa-Fritchen

    > Hier kann man nur hoffen, dass die Drohnen nicht mit den restlichen
    > Modellflugzeugen vereinheitlicht werden und der Bereich weitere
    > Einschränkungen hinnehmen muss
    Das ist aber zu befürchten, denn die Drohnen werden sicherlich den Modellflugzeugen
    zugeschlagen.

  12. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Technikfreak 01.12.14 - 13:51

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist mir bekannt. Ich wollte den focus daraf das ein Abverkauf nur erlaubt
    > sein sollte wenn entweder eine solche versicherung nachgewiesen werden kann
    > oder eben dann direkt abgeschlossen wird. Und ebem das fiebversicherer nur
    > versichern wenn die Kenntnis über aktuelle gesetze nachgewiesen werden
    > kann.
    und wer stellt sicher, dass er die Versicherung weiterführt... das kannst du vergessen.

  13. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.12.14 - 16:43

    Oo

    Wer stellt sicher das du dein auto versichert?

  14. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Technikfreak 01.12.14 - 16:55

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oo
    >
    > Wer stellt sicher das du dein auto versichert?
    Etwas dumme Frage nicht wahr?
    Du kannst dein Fahrzeug nur eingelöst haben, wenn dein Strassenverkehrs-
    Amt die Zusage von der Versicherung hat. Wenn du die Versicherung kündigst,
    dann wird das dem Strassenverkehrsamt mitgeteilt und die Schilder
    entzogen. So ist das in der Schweiz und ich denke ähnlich in Deutschland.

  15. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Scrapo 02.12.14 - 09:50

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das stimmt, aber die Microdrohne sind auch nicht das Problem, da deren
    > Fernsteuerungen in der Regel nur ein paar dutzend Meter reichen

    Eine DJI Phantom ist für relativ geringes Geld zu erwerben und hat ein Abfluggewicht von ca. 2kg. Die Reichweite der Fernsteuerung liegt bei etwas über 1km, sofern man die Begrenzung in der beigelegten Software mit einem Klick ausschaltet. 2kg aus 1km höhe verursachen einen erheblichen Schaden, egal ob es ein Objekt oder schlimmsten falls einen Mensch trifft.

    Als Modellflieger, und gleichzeitig nebenberuflicher Kameradrohnenpilot kann ich eine derartige Leichtsinnigkeit nicht nachvollziehen. Ich lasse meine Kinder ja auch nicht mit Kettensägen jonglieren oder? ;-)

    (Die gewerblichen Nutzungsrechte sind ja nochmal was ganz anderes inkl. Datenschutzrichtlinien, bevor das Thema jetzt aufkommt...)

    > klar, sag das auch dem Papa-Fritchen

    Papa-Fritzchen kann man hier auch nur bedingt Vorsatz vorwerfen. Wobei einem Menschen mit normalen Verstand klar sein sollte, dass vier schnell drehende Rotoren schwere Verletzungen hervorrufen können und 2kg zzgl. der Fallgeschwindigkeit mehr als nur einen Kratzer an einem Auto o.ä. hervorrufen können. Sie kriegen es aber von den Herstellern als Spielzeug verkauft und wissen es nicht besser, hier sind eher die Verkäufer der Produkte in der Informationspflicht.

    > Das ist aber zu befürchten, denn die Drohnen werden sicherlich den
    > Modellflugzeugen zugeschlagen.

    Eine Limitierung der Privatfliegerei auf ausgeschriebene Modellflugplätze könnte das Problem beheben und würde den Modellflug nicht schaden, eher im Gegenteil.

    Der kommerzielle Modellflug ist davon so oder so unberührt, da hier eine Start und Landeerlaubnis mit Angaben von Ort, Zeit, inkl. der Einverständniserklärung des Grundstücksinhabers, einer Flugkarte und der Absicherung des Start und Landebereichs für jede Flugsessions bei der entsprechenden Landesregierung beantragt werden muss.

  16. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Technikfreak 02.12.14 - 17:40

    Scrapo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technikfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das stimmt, aber die Microdrohne sind auch nicht das Problem, da deren
    > > Fernsteuerungen in der Regel nur ein paar dutzend Meter reichen
    >
    > Eine DJI Phantom ist für relativ geringes Geld zu erwerben und hat ein
    > Abfluggewicht von ca. 2kg. Die Reichweite der Fernsteuerung liegt bei etwas
    das ist auchkeine Microdrohne, sondern eine Mnidrohne

    > Als Modellflieger, und gleichzeitig nebenberuflicher Kameradrohnenpilot
    > kann ich eine derartige Leichtsinnigkeit nicht nachvollziehen. Ich lasse
    > meine Kinder ja auch nicht mit Kettensägen jonglieren oder? ;-)
    Meine Rede, danke.

    > Fallgeschwindigkeit mehr als nur einen Kratzer an einem Auto o.ä.
    > hervorrufen können. Sie kriegen es aber von den Herstellern als Spielzeug
    > verkauft und wissen es nicht besser, hier sind eher die Verkäufer der
    > Produkte in der Informationspflicht.
    Was erwartest du von einem Kaufland-Verkäufer... An der Kasse wird dich wohl
    die Erbsenzählerin darauf aufmerksam machen... <<Sie was ich noch sagen wollte...

    > Eine Limitierung der Privatfliegerei auf ausgeschriebene Modellflugplätze
    > könnte das Problem beheben und würde den Modellflug nicht schaden, eher im
    > Gegenteil.
    Ja, weil die Platzhoheit vom Platzwart überwacht wird und der die Verantwortung trägt,
    was dort keucht und fleucht.

    > Der kommerzielle Modellflug ist davon so oder so unberührt, da hier eine
    was ist ein kommerzieller Modellflug?

  17. Re: Altes Thema neu aufgerollt.. Modellfliegerei...

    Autor: Scrapo 03.12.14 - 11:29

    Technikfreak schrieb:
    > > Der kommerzielle Modellflug ist davon so oder so unberührt, da hier eine
    > was ist ein kommerzieller Modellflug?

    Eine im Volksmund geläufige Drohne ist für mich immer noch ein Modellflugzeug...
    Anfertigung von Luftaufnahmen von Unternehmen für Unternehmen stellen eine entsprechende kommerzielle Handlung dar. Zusätzlich können Drohnen sehr gut als z. B. Lecksuchern in relativ enger und vorallem hoher Umgebung eingesetzt und mit entsprechenden Sensoren versehen werden.

    Darüber hinaus werden erste Drohnen bereits zur Schädlingsbekämpfung in der Landwirtschaft eingesetzt, z. B. "TRICHOGRAMMA AUSBRINGUNG GEGEN MAISZÜNSLER" http://www.aerpixx.de/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Continental AG, Frankfurt am Main
  3. über duerenhoff GmbH, Lahr
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,90€ (zzgl. Versand)
  2. 79,00€ (zzg. 1,99€ Versand)
  3. 129,99€ (Release am 2. Juni)
  4. (u. a. Akku Stichsäge für 134,99€, Akku Säbelsäge für 137,99€, Akku Winkelschleifer für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Application Inspector: Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
    Application Inspector
    Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    Mit dem Open-Source-Werkzeug Application Inspector von Microsoft sollen sich große Projekte schnell analysieren lassen. Das Tool soll nicht nur Fehler finden, sondern auch wichtige und kritische Komponenten.

  2. Passwortherausgabe: Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung
    Passwortherausgabe
    Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber sieht sogar den elektronischen Bankenverkehr gefährdet.

  3. Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
    Arbeit
    Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

    In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Biologische Ursachen sind dafür auszuschließen. Denn in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?


  1. 13:21

  2. 12:30

  3. 12:03

  4. 11:57

  5. 11:50

  6. 11:45

  7. 11:31

  8. 11:07