1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Falschparker: Berlin plant…

Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: AllDayPiano 07.12.21 - 12:59

    Antwort: Gar nicht.

    Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren soll einen pädagogischen Effekt haben. Heißt: Der Zettel an der Scheibe sagt: "Hier hast Du etwas falsch gemacht". Der Brief - bis zu 3 Monate später - der dann sagt: "Du hast vor elend langer Zeit mal irgendwo falsch geparkt" hat kaum pädagogischen Effekt. Mehr als ein "kann sein" kommt dabei nicht mehr heraus. Und eine Möglichkeit zur Beweissicherung wird auch genommen.

    Es geht also schlichtweg ausschließlich darum, mehr Geld zu kassieren. Am liebsten lernen Autofahrer gar nichts dabei und man erzeugt einen kontinuierlichen Geldfluss.

    Darüber hinaus führt das Aufweichen der Gesetze zur Ermöglichung von Daten-Mastbetrieben nur dazu, dass diese so gewonnenen Daten missbraucht werden. Terroristen, Mörder, Kinderschänder. Wir kennen das doch zu genüge.

    Ich habe überhaupt nichts dagegen, dass die Strafen für falsches Parken empfindlich angehoben werden, wobei nicht jeder Parkverstoß gleichwertig ist. Und gewisse Falschparken müsste sofort abschleppbar sein. Gehwegparken zähle ich dazu. Jeder macht mal einen Fehler; beim ersten Mal darfs noch billiger sein. Wer notorisch verstößt, sollte dann entsprechend auch die Konsequenzen bekommen (Führerscheinentzug).

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  2. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: _Winux_ 07.12.21 - 13:09

    Der Trend geht (auf Wunsch der lauten Bevölkerung) zu mehr Überwachung unter dem Vorwand der Sicherheit.

    Klar könnte man die Parkverstöße manuell kontrollieren und diese zeitnah empfindlich ahnden. Ist aber nicht gewünscht.

    Man könnte auch die Sicherheit im ÖPNV und im Stadtgebiet mit mehr Personal erhöhen. Stattdessen hängt man ein paar zusätzliche Kameras auf und suggeriert dem Bürger so preiswert mehr Sicherheit, die es nicht gibt.
    Klar hat man eine etwas höhere Chance einen Täter dadurch zu schnappen. Nützt dem Opfer allerdings nur wenig und den Täter interessiert es später auch nicht mehr.

  3. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: robinx999 07.12.21 - 13:45

    Wenn es oft genug kommt lernen es die Leute evtl. sogar, wobei es hier ja primär um die Erkennung geht die schnell sein soll, es würde ja auch funktionieren wenn dann im Auto eine Lampe angeht der Wagen gehört hier nicht hin und der Wagen könnte Anhalten und direkt einen Zettel anbringen so problematisch wäre dies nicht.
    Nummernschilder sind wohl nur nötig da Parkscheine und Anwohnerausweise wohl nicht umbedingt von einem Kontrollfahrzeug erfasst werden können, die können ja überall im Auto Liegen, gab ja sogar schon Gerichtsurteile das eine Parkscheibe auf der Hutablage auch gültig ist (gut sichtbar von außen steht ja in der StVo)

  4. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: Uwe12 07.12.21 - 14:24

    Wozu es die Kennzeichenerfassung braucht? Frage ich mich auch.

    Anekdote von vor Jahren: mein dunkelgrüner BMW sei in Frankfurt (Main) beim Falschparken erwischt worden. Bitte zahlen Sie...
    Nun war ich zu der Zeit auf Fernreise (Kopie Flugticket) und mein roter Escort (Kopie Fahrzeugschein) stand in der Garage, niemand sonst in der Familie hat einen Führerschein oder die Befähigung das Fahrzeug bis ins gut 50km entfernte FRA zu kutschieren.

    Macht Eure Kennzeichenerfassung anständig oder fragt bei den Zivilfahndern nach, welche Kennzeichen die gerade so im Einsatz haben! :->

  5. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: AllDayPiano 07.12.21 - 14:36

    Und früher, als jeder Parkplatz noch eine Parkuhr hatte, ist die Kontrollette einfach durchgelaufen, und hat geguckt, welche Uhr rot ist.

    Man hat den Prüfaufwand extrem erhöht und jammert jetzt darüber, dass man "nur" 300 Autos pro Tag und Kontrollette schafft.

    Vllt. sollte man als ersten Schritt mal aufhören, Autoreifen anzukreiden, und sich auf die 1a-Verstöße kontrollieren.

    Ich durfte mal 15 Euro zahlen, weil ich nicht "in der vorgegebenen Parkbucht" stand. Na das erkenne mal: Ein paar etwas dunklere 4x4cm Pflastersteine (je ca. 6 Stück nebeneinander) als Einfassung - nichtmal als geschlossenen Rahmen, sondern nur die Ecken markiert - in etwas hellerem Pflaster 4x4 cm. Hab halt neben dem "Hier 1 Stunde parken" Schild geparkt. Solange sich Politessinnen um solche Fälle kümmern müssen, scheint das Problem noch nicht allzu groß zu sein. Meine Vorderreifen waren nebenbei über den etwas graueren Steinen drüber.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  6. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: ulink 07.12.21 - 15:26

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daten-Mastbetrieben

    LOL, sehr schön, das muss ich mir unbedingt merken. Danke!

  7. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: magheinz 07.12.21 - 16:31

    Uwe12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anekdote von vor Jahren: mein dunkelgrüner BMW sei in Frankfurt (Main) beim
    > Falschparken erwischt worden. Bitte zahlen Sie...
    > Nun war ich zu der Zeit auf Fernreise (Kopie Flugticket) und mein roter
    > Escort (Kopie Fahrzeugschein) stand in der Garage, niemand sonst in der
    > Familie hat einen Führerschein oder die Befähigung das Fahrzeug bis ins gut
    > 50km entfernte FRA zu kutschieren.

    Bei uns kam mal die Aufforderung per Einschreiben, unser Auto endlich aus der Verwahrstelle abzuholen. Der halter hatte einfach den gleichen Vor-Namen, Nachnamen und das gleiche Geburtsdatum.
    Wird bei dir ähnliche gewesen sein: Abfrage nach Halter: Max Mustermann, geb 1.1.1111 aus Bielefeld.
    Wenns da zwei gibt kann das halt schief gehen.

  8. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: Extrawurst 07.12.21 - 16:46

    _Winux_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Man könnte auch die Sicherheit im ÖPNV und im Stadtgebiet mit mehr Personal
    > erhöhen.

    Und das Personal wächst natürlich auf Bäumen, oder existiert bereits und macht den ganzen Tag nur Kaffeepause.

  9. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: Renegade3349 07.12.21 - 18:22

    Uwe12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu es die Kennzeichenerfassung braucht? Frage ich mich auch.
    Vermutlich wird das wie im Ausland laufen. Beim Parkautomaten muss da oft das Kennzeichen eingegeben werden. Ziemlich blöd ist das bei ausländischen Fahrzeugen mit anderem Format, da oft Felder vorgegeben sind.

    Aber mit so einem System kennt man schon vorher die Kennzeichen aller berechtigt parkenden Fahrzeuge und kann die einfach abgleichen ohne nach irgendwelchen Zetteln hinter der Windschutzscheibe zu suchen.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass die Kontrollfahrzeuge die Kennzeichen nicht unterwegs auswerten können, also werden die Bilder wohl an zentrale Rechner übermittelt, ausgewertet und bei Übereinstimmung hoffentlich gelöscht. Übrig bleiben dann vermutliche Parkverstöße die man per Hand prüfen muss.

  10. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: tomate.salat.inc 07.12.21 - 19:34

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Antwort: Gar nicht.
    >
    > Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren soll einen pädagogischen Effekt haben.

    Wer daran glaubt, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Natürlich hat das ganze nur ein Ziel: Geld Geld Geld.

    Ist das selbe wie mit Blitzern. Die werden auch nicht da aufgestellt, wo sie für mehr Sicherheit führen könnten (weil Verkehrsberuhigend). Nein, die stehen da wo es sich am meisten lohnt.

    Ich bin auch der Meinung, dass einige Geschwindigkeitsschilder extra so aufgestellt werden, um schnelles fahren zu provozieren. Nämlich dann, wenn gefühlt alle 100m die erlaubte Höchstgeschwindigkeit geändert wird. Am besten: 80 - Geschwindigkeistfrei bis auch nicht-sportwagen auf 150 kommen - 80
    Interessant auch Streckenabschnitte auf der Autobahn wo die eine Seite limitiert ist - die andere aber frei (ohne Erkennbaren Grund!)

    Ginge es um erzieherische Maßnahmen, dann hätten wir schon längst so System wie: Strecke überwachen, fährt einer zu schnell: nächste Ampel auf Rot. Grüne Welle für brave Fahrer.

    Und ich kann dir noch einen Grund für die Kennzeichenerfassung geben. Das ist nämlich super um gegen Leute wie mich vor zu gehen. Wenn ich ein Parkticket löse und früher zurück komme, sodass das noch 30+min drauf sind, dann suche ich jemand der das brauchen kann! Entweder ich gehe aktiv zu gerade parkenden Leuten hin ODER ich stecke das Ticket zurück in den Automaten (so dass man es direkt sehen kann). Parkticket teilen ist also nicht mehr.

  11. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: robinx999 07.12.21 - 19:36

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und früher, als jeder Parkplatz noch eine Parkuhr hatte, ist die
    > Kontrollette einfach durchgelaufen, und hat geguckt, welche Uhr rot ist.
    >
    In den Niederlanden hatte ich damals mal einen Automaten gesehen mit 40 durchnummerierten Tasten hat man auf eine Taste gedrückt konnte man sehen wie hoch die Restzeit noch ist und dann auch ggf Geld rein werfen. Wenn man Glück hatte hatte man sich auf einen Platz mit genügend Restzeit gestellt. Für die Kontrollen war es aber extrem einfach. Dort musste nur nach ein ander alle Zahlen gedrückt werden und dann geschaut werden ob auf dem Platz ein Auto steht oder nicht wenn die Zeit abgelaufen war

  12. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: leMatin 07.12.21 - 20:44

    Mittelfristig wird es sehr wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass das kleine Zettelchen für die Scheibe verschwindet. Die meisten, die ich kenne, zahlen ihre Tickets mittlerweile per App - also muss da zwangsläufig irgend ein Fahrzeug-Identifizierungsmerkmal her. Der Rest zahlt in Zukunft halt dann am Automaten und bekommt irgendwann kein Zettelchen mehr bzw. nur noch eine reine Quittung nach expliziter Anforderung wie an vielen Tankautomaten.
    Mir fallen aber in letzter Zeit immer mehr Parkplätze auf, bei der man die Parkzeit in der App nicht verlängern kann. Das Dürfte am Automaten mit Kennzeichenerfassung ja dann ebenfalls wegfallen. Also eine schöne weitere Art, die Autofahrer zu gängeln.

    Die spannendere Frage ist aber eher: Wird es einenstages beim Erfassen der Kennzeichen einen Abgleich mit anderen Datenbanken geben? In den USA fahren ja z.B. jetzt schon in vielen Bundesstaaten Streifenwagen rum, die vollautomatisch die Kennzeichen der vorbeifahrenden Fahrzeuge erfassen und checken.

  13. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: berritorre 07.12.21 - 20:47

    Wenn man Friedrichshain kennt, dann weiss man, dass es dort viele Anwohnerparkzonen gibt, und darum geht es wohl vor allem. Viele der Strassen haben gar keine Parkautomaten, du kannst dort umsonst parken, wenn kein Anwohnerparken ist bzw. wenn die Zeit es zulässt.

    Die Anwohnerparker sind ja alle registriert, d.h. da finde ich so ein Fahrzeug schon sehr, sehr sinnvoll, vor allem für die Anwohner die teilweise halt sehr weit laufen müssen, weil es dort in der Ecke auch viele Restaurants, Bars und Kneipen gibt, und es manchmal schwierig wird, einen Parkplatz zu finden.

  14. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: Lemo 08.12.21 - 01:37

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Antwort: Gar nicht.
    > >
    > > Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren soll einen pädagogischen Effekt haben.
    >
    > Wer daran glaubt, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Natürlich hat
    > das ganze nur ein Ziel: Geld Geld Geld.
    >
    > Ist das selbe wie mit Blitzern. Die werden auch nicht da aufgestellt, wo
    > sie für mehr Sicherheit führen könnten (weil Verkehrsberuhigend). Nein, die
    > stehen da wo es sich am meisten lohnt.

    Und womit? Mit Recht. Kein Verkehrsteilnehmer hat das Recht auf Regelbrüche.

  15. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: AllDayPiano 08.12.21 - 07:18

    Dennoch geschieht die sog. Verkehrsraumüberwachung unter der Prämisse der Unfall- und Gefahrenverhütung.

    Diesen Zweck kann sie aber nicht an jeder Stelle liefern. Warum wird eigentlich bei uns immer mitten auf einer Landstraße geblitzt, bei der der einzige Unfall durch eine Vollbremsung beim Blitzer verursacht wurde, während luftlinie 1,5km weiter eine parallel verlaufende Landstraße, bei der es schon mehrere teils tödliche Unfälle gegeben hat, nie geblitzt wird (zumindest nicht in den letzten 6 Jahren, die ich diese Strecke fahre)?

    Weil die eine Straße höher frequentiert ist, und damit zu erwartende Bußgelder höher sind. Ganz einfach.

    Ja, keiner hat das Recht, Regeln zu brechen. Wobei auch das dehnbar ist. Aber ziel muss Rehabilitation sein - sonst stecken wir einfach jetzt jeden für jeden Furz lebenslang ins Gefängnis. So wie die Amerikaner.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  16. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: Snoozel 08.12.21 - 08:37

    > Weil die eine Straße höher frequentiert ist, und damit zu erwartende
    > Bußgelder höher sind. Ganz einfach.

    Ich wohne in einem Touristen-Gebiet. Die Blitzer der Kommune stehen meist nur in den Ferienzeiten, und dann genau auf den Zufahrtswegen zu Center Park, Ferienwohnungen, Campingplätzen etc. um gezielt die Ortsunkundigen Abzuzocken.
    Das sind dann oft schnurgerade Straßen, ohne direkte Anwohner, aber reduziert auf 70km/h statt 100. Und der Blitzer steht irgendwo mitten drin.

  17. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: _Winux_ 08.12.21 - 08:45

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > um gezielt die Ortsunkundigen Abzuzocken.
    > Das sind dann oft schnurgerade Straßen, ohne direkte Anwohner, aber
    > reduziert auf 70km/h statt 100. Und der Blitzer steht irgendwo mitten drin.

    Wo ist das Problem, auf dieser geraden Strecke dann einfach nur die erlaubten 70 km/h zu fahren? Im Allgemeinen befinden sich dort am Straßenrand Schilder, die über die erlaubte Höchstgeschwindigkeit informieren.
    Gerade auf geraden, unbebauten Strecken fällt es vielen schwer die Geschwindigkeit richtig einzuschätzen und dann werden schnell 120 km/h statt 100 km/h gefahren.
    "Hindernisse" können sich auch auf einer geraden Strecke befinden und über den längeren Bremsweg bei höheren Geschwindigkeiten müssen wir hier ja nicht diskutieren.

    Als Anwohner einfach positiv sehen: die eingenommen Bußgelder können von der Gemeinde zum Wohle der Anwohner verwendet werden.

  18. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: AllDayPiano 08.12.21 - 09:34

    Weil wir Menschen einfach fehleranfällig sind. Gerade, wenn wir in unbekanntem Terrain unterwegs sind, ist unser Fokus nicht so stark auf der Straße, wie bei bekannten Strecken.

    Damit muss man als Mensch einfach leben. Wir sind keine Maschinen.

    Es wäre grotesk anzunehmen, dass alle auswärtigen Besucher unfähige Autofahrer sind.

    Wie oft kommt es mir vor, dass ich auf der Autobahn unterwegs bin, und nicht mehr weiß, welche Beschränkung gilt - einfach, weil nach einer gewissen Zeit die Wahrnehmung und Verarbeitung in andere Gehirnareale wandert, die keinen aktiven Denkprozess innehat. Ich schleiche dann halt mal pro Forma mit 120, bis die nächste Auffahrt kommt. Dann muss die Beschränkung - so es eine gab - wiederholt werden. Aber es könnte da auch 100 sein. Dann wäre der Lappen fast weg.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  19. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: Lemo 08.12.21 - 09:40

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil wir Menschen einfach fehleranfällig sind. Gerade, wenn wir in
    > unbekanntem Terrain unterwegs sind, ist unser Fokus nicht so stark auf der
    > Straße, wie bei bekannten Strecken.
    >
    > Damit muss man als Mensch einfach leben. Wir sind keine Maschinen.

    Das sind billige Ausreden. Ein Verkehrsschild zu erkennen und sich an die Geschwindigkeit zu halten ist viel einfacher als man denkt.

  20. Re: Wozu braucht es die Kennzeichenerfassung?

    Autor: mj 08.12.21 - 10:04

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie oft kommt es mir vor, dass ich auf der Autobahn unterwegs bin, und
    > nicht mehr weiß, welche Beschränkung gilt - einfach, weil nach einer
    > gewissen Zeit die Wahrnehmung und Verarbeitung in andere Gehirnareale
    > wandert, die keinen aktiven Denkprozess innehat. Ich schleiche dann halt
    > mal pro Forma mit 120, bis die nächste Auffahrt kommt. Dann muss die
    > Beschränkung - so es eine gab - wiederholt werden. Aber es könnte da auch
    > 100 sein. Dann wäre der Lappen fast weg.

    vorsicht dabei
    https://www.adac.de/verkehr/recht/verkehrsvorschriften-deutschland/geschwindigkeitsbeschraenkung-regeln-autobahn/

    bei uns stehen die nämlich manchmal auch in der (langen)auffahrt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Koordinator IT Security (m/w/d)
    mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  2. Application Engineer (m/w/d)
    IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein
  3. ERP-Systembetreuer (m/w/d)
    Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
  4. Firewall Security Architekt (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 8,79€
  3. 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de