1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernverkehr: Daimler plant…

"Wenn möglich bitte wenden"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "Wenn möglich bitte wenden"

    Autor: Alnothur 27.06.22 - 15:00

    Gerade für solche Langstrecken ist die Bahn so viel effizienter in allen Bereichen, dass so eine Neuentwicklung eigentlich keinen Platz hat.

  2. Re: "Wenn möglich bitte wenden"

    Autor: MarcusK 27.06.22 - 15:11

    Alnothur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade für solche Langstrecken ist die Bahn so viel effizienter in allen
    > Bereichen, dass so eine Neuentwicklung eigentlich keinen Platz hat.

    wenn eine direkte Verbindung gibt ja, wenn man erst noch Umwege fahren muss weil es keine Direktverbindung gibt, wird es auch schnell ineffizienter bei der Bahn.

    Was hilft es 30% zu sparen, wenn der Weg 50% weiter ist?

  3. Re: "Wenn möglich bitte wenden"

    Autor: Rocketeer 27.06.22 - 15:22

    Wenn bereits Schiene und Leitung von Start zu Ziel liegen, dann ja, ansonsten nein.
    Wenn bereits Schiene und Leitung von Start zu Ziel liegen, werden LKW aber auch eher nicht eingesetzt.

    Wenn keine Schiene liegt, ist der LKW effizienter.

  4. Re: "Wenn möglich bitte wenden"

    Autor: Alnothur 27.06.22 - 16:13

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn bereits Schiene und Leitung von Start zu Ziel liegen, dann ja,
    > ansonsten nein.
    > Wenn bereits Schiene und Leitung von Start zu Ziel liegen, werden LKW aber
    > auch eher nicht eingesetzt.
    >
    > Wenn keine Schiene liegt, ist der LKW effizienter.

    Drei mal falsch. Wenn keine Schiene liegt, dann sollte man mal hinterfragen, warum da keine liegt, wenn es trotzdem ein signifikantes Güteraufkommen gibt. Direkt muss der Weg auch nicht sein - das ist ja einer der zusätzlichen Vorteile, dass man Transporte für Teilstrecken kombinieren und an einem Rangierbahnhof wieder trennen kann. Und wenn sich z.B. Anschlussgleise nicht lohnen, lädt man den Container an einem KV-Terminal für die letzten paar Kilometer auf einen Lastwagen. Aber dafür braucht man keine LKWs mit 1000 km Reichweite, sondern Investitionen ins Schienennetz.

  5. Re: "Wenn möglich bitte wenden"

    Autor: MarcusK 27.06.22 - 16:17

    Alnothur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rocketeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn bereits Schiene und Leitung von Start zu Ziel liegen, dann ja,
    > > ansonsten nein.
    > > Wenn bereits Schiene und Leitung von Start zu Ziel liegen, werden LKW
    > aber
    > > auch eher nicht eingesetzt.
    > >
    > > Wenn keine Schiene liegt, ist der LKW effizienter.
    >
    > Drei mal falsch. Wenn keine Schiene liegt, dann sollte man mal
    > hinterfragen, warum da keine liegt, wenn es trotzdem ein signifikantes
    > Güteraufkommen gibt.

    und wenn das aufkommen nicht signifikant ist? Was ist wenn eine Spedition täglich durch Deutschland immer zu anderen Kunden fährt und zu den meisten Kunden nur einmal?

    Nicht jeder LKW fährt regelmäßig die gleiche Tour.

  6. Re: "Wenn möglich bitte wenden"

    Autor: Marcus_83 27.06.22 - 18:29

    Zudem besteht die Welt nicht nur aus Deutschland...auch wenn das viele gerne glauben möchten.

    Das ist für einen multinationalen Konzern durchaus von Bedeutung...

  7. Re: "Wenn möglich bitte wenden"

    Autor: KartoffelsalatUndBrot 27.06.22 - 19:38

    Alnothur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rocketeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn bereits Schiene und Leitung von Start zu Ziel liegen, dann ja,
    > > ansonsten nein.
    > > Wenn bereits Schiene und Leitung von Start zu Ziel liegen, werden LKW
    > aber
    > > auch eher nicht eingesetzt.
    > >
    > > Wenn keine Schiene liegt, ist der LKW effizienter.
    >
    > Drei mal falsch. Wenn keine Schiene liegt, dann sollte man mal
    > hinterfragen, warum da keine liegt, wenn es trotzdem ein signifikantes
    > Güteraufkommen gibt. Direkt muss der Weg auch nicht sein - das ist ja einer
    > der zusätzlichen Vorteile, dass man Transporte für Teilstrecken kombinieren
    > und an einem Rangierbahnhof wieder trennen kann. Und wenn sich z.B.
    > Anschlussgleise nicht lohnen, lädt man den Container an einem KV-Terminal
    > für die letzten paar Kilometer auf einen Lastwagen. Aber dafür braucht man
    > keine LKWs mit 1000 km Reichweite, sondern Investitionen ins Schienennetz.

    Zehn mal falsch.

  8. Re: "Wenn möglich bitte wenden"

    Autor: Alnothur 30.06.22 - 14:44

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wenn das aufkommen nicht signifikant ist? Was ist wenn eine Spedition
    > täglich durch Deutschland immer zu anderen Kunden fährt und zu den meisten
    > Kunden nur einmal?
    >
    > Nicht jeder LKW fährt regelmäßig die gleiche Tour.

    Muss der LKW auch gar nicht. Idealerweise läuft das so:

    Hersteller/Lager -> Spedition -> KV-Terminal -> Güterzug -> KV-Terminal -> "Letzte Meile" zum Kunden.

    Wenn man politisch minim intelligenter agiert hätte, wären die meisten verschiedenen Lager und Hersteller eh jeweils in Industriezonen mit Bahnanschluss gruppiert. Dann würden die ersten drei Schritte gleich in einem erledigt, weil dann der Hersteller bzw. das Lager einfach gleich in den bereits auf einem Bahnwagen befindlichen Container lädt. Bei kleineren Mengen über weite Strecken übernähme das dann eine Transportfirma wie Cargo Domizil in der Schweiz.

  9. Re: "Wenn möglich bitte wenden"

    Autor: Alnothur 30.06.22 - 14:45

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hilft es 30% zu sparen, wenn der Weg 50% weiter ist?

    Die Bahn ist 400% energieeffizienter als ein LKW (und hat tiefere Personalkosten).

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Security Engineer (m/w/d)
    Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  2. IT Service Management Expert (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach
  3. Information Systems Manager (m/w/d)
    3B Pharmaceuticals GmbH, Berlin
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Innovatives Printmanagement
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
Arbeit in der IT
Depression vorprogrammiert

ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
Ein Feature von Andreas Schulte

  1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
  2. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück
  3. Mitarbeiterbewertung in der IT Fair ist schwer

Vorratsdatenspeicherung: Quick Freeze soll den VDS-Zombie begraben
Vorratsdatenspeicherung
Quick Freeze soll den VDS-Zombie begraben

Zum wiederholten Mal hat der EuGH der Politik bei der Vorratsdatenspeicherung eine Abfuhr erteilt. Zeit für eine rechtssichere Lösung.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Kindesmissbrauch Faeser lehnt allgemeine Vorratsdatenspeicherung ab
  2. EuGH Vorratsdatenspeicherung bleibt verboten - aber nicht überall

Rollen in Data-Science-Teams: Data Scientist, Data Engineer, Data... was?
Rollen in Data-Science-Teams
Data Scientist, Data Engineer, Data... was?

In vielen Firmen kümmert sich ein Data Scientist darum, Infos aus Daten zu gewinnen. Es gibt aber noch andere "Data"-Rollen - und alle sind sie wichtig.
Von Florian Voglauer

  1. Data Scientists und Data Engineers Die Rockstars alleine machen nicht die Show