1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festnahmen wegen Betriebspionage…

Ein hypothetischer Fall, der so nie passiert ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein hypothetischer Fall, der so nie passiert ist

    Autor: Hagen Schramm 05.02.10 - 08:48

    "Den direkten Schaden für Samsung bezifferten sie auf mehrere hundert Milliarden Won. 100 Milliarden Won sind umgerechnet 63 Millionen Euro. Der indirekte Schaden soll sich auf mehrere Billionen Won belaufen."

    Ja, klar. Und mein Hund kocht für mich.

    ****************************************************************************
    ******* "Du hast einen Apple? Genieß ihn, es wird Dein letzter sein!" ******
    *** BLORK-FAN-CLUB // BLORK-FAN-CLUB // BLORK-FAN-CLUB // BLORK-FAN-CLUB ***
    ****************************************************************************

  2. Re: Ein hypothetischer Fall, der so nie passiert ist

    Autor: Trios 05.02.10 - 12:51

    Das kann doch nur eine Ente sein. Erstens klauen nur die Chinesen Know How und zweitens sind unsere lieben Amis herzensgute Freunde, die niemanden beklauen würden. jemand anderer meinung?

  3. Re: Ein hypothetischer Fall, der so nie passiert ist

    Autor: nada2010 05.02.10 - 12:55

    Welche Amis?

  4. Re: Ein hypothetischer Fall, der so nie passiert ist

    Autor: Abseus 05.02.10 - 17:11

    Ohhh gott ohhhh gott.
    Welche Amis? --> applied materials vieleicht? der worldleader in sachen herstellung von tools zur herstellung von halbleitern. führend in CVD/PVD/etch verfahren. mit sitz in santa clara. ja wenn man jetzt noch wüsste wo santa clara ist... Rischtisch!!! Bei Los Angelas. Und das wieder is wo? Rischtisch!!! In den USA...

  5. Re: Ein hypothetischer Fall, der so nie passiert ist

    Autor: antares 05.02.10 - 20:38

    selbst wenn, wtf? Samsung hat garantiert patente auf diese "fertigungsgeheimnisse"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Murr
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. PKS Software GmbH, Ravensburg, München
  4. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München, Oberschleißheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-27%) 14,50€
  2. 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


      Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
      Norbert Röttgen
      Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

      In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
      Eine Analyse von Achim Sawall

      1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
      2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
      3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus