1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Feuerwehr Bochum: E-Bike-Akku in…

was bedeutet 'immer wieder'?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: Sterling-Archer 28.02.21 - 14:48

    wie oft brennt es in deutschen wohnungen wegen toastern oder wasserkochern?
    warum brannten diese akkus? beschädigung? sachgerechte lagerung? verwendung trotz beschädigung?

  2. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: ad (Golem.de) 28.02.21 - 14:57

    Sterling-Archer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie oft brennt es in deutschen wohnungen wegen toastern oder
    > wasserkochern?
    > warum brannten diese akkus? beschädigung? sachgerechte lagerung? verwendung
    > trotz beschädigung?

    Wir haben sie leider nicht gezählt. Eine kurze Internetrecherche brachte nicht die gewünschten Ergebnisse, außer vielleicht: Elektrizität ist für die meisten Wohnungsbrände verantwortlich
    https://de.statista.com/infografik/16380/die-haeufigsten-brandursachen-in-deutschland/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.21 07:06 durch ad (Golem.de).

  3. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: Sharra 28.02.21 - 15:50

    Es geht mehr darum, dass hier so einiges an Energie gespeichert ist, die sich dann explosiv entlädt. Ein brennender Wasserkocher richtet dagegen meist recht wenig Schaden an, wenn überhaupt. Hatte ich selbst schon. Das Ding genommen, ins Waschbecken und gut wars. Das Ding verteilt sich nicht explosiv in der Wohnung.

  4. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: Its_Me 28.02.21 - 16:04

    Ich frage mich hier auch, was "immer wieder" heißt. Ich denke da z.B. mal an Fahrradhändler oder noch besser Fahrradverleih. Da werden die Dinger teilweise rund um die Uhr zu dutzenden aufgeladen. Habe aber noch nie gehört, dass da einer abgebrannt ist.
    Und wenn dann bei "immer wieder" ein Beispiel aus 2017 und eines aus 2019 kommt, bei wie vielen Millionen Pedelecs, die es inzwischen gibt, wäre doch vielleicht folgender Text sinnvoll:

    In sehr seltenen Fällen kann es zu Bränden beim Laden von E-Bike Akkus kommen. Über den vorliegenden Fall, können wir leider keine genauen Angaben machen, da wir weder Marke des Akkus noch über dessen Zustand (evtl. beschädigt), etwas wissen.

  5. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: GangnamStyle 28.02.21 - 17:08

    Sterling-Archer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie oft brennt es in deutschen wohnungen wegen toastern oder
    > wasserkochern?
    > warum brannten diese akkus? beschädigung? sachgerechte lagerung? verwendung
    > trotz beschädigung?

    Man kann aus der Ferne nur mutmaßen. Aber es ist bekannt, dass viele Akkus in günstigen Pedelecs oder Hoverboards billige Akkus - teilweise Fälschungen verbaut sind. Zudem sind sie mit nicht ausreichenden Sensoren ausgestattet, die eine wichtige Rolle des BMS spielen. Weiss das BMS nicht, dass eine kritische Temperatur erreicht wurde, könnte es passieren, dass weitergeladen wird bis die Batterie hochgeht. Lithiumionenzellen sind inherente Gefahrquelle.

  6. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: Sharra 28.02.21 - 18:25

    Ich glaube aber auch nicht, dass die Verleiher und Händler das 50¤ billig-Pedelec im Laden stehen haben. Die investieren da bestimmt ein paar Euro mehr, und kaufen nicht den billigsten Schrott den man hat finden können.

  7. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: dummzeuch 28.02.21 - 18:25

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich hier auch, was "immer wieder" heißt. Ich denke da z.B. mal
    > an Fahrradhändler [...]

    Ein Fahrradhändler, bei dem das passiert ist, ist eines der Beispiele im Artikel.

  8. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: smonkey 28.02.21 - 19:03

    In anbetracht dieser über Jahre gesammelten halben Dutzende Fälle bei Millionen eBikes bundesweit, kann einem nur Angst und Bange werden. Da nehm ich doch lieber meinen Verbrenner, von denen brennen zum Glück jedes Jahr in Deutschland nur 40.000 und nur 15.000 brennen gar ab.

  9. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: Flexy 28.02.21 - 19:05

    Bei einem Fahrradhändler um die Ecke sind auch schon mal Akkus durch gegangen beim Laden. Nur sind die nicht explodiert, sondern einfach nur abgeraucht mit einer Stichflamme und einer größeren Rauchentwicklung. Da kam dann die Feuerwehr, weil der Bandmelder los ging, aber nach 10min sind sie direkt wieder weg gefahren.

    Allerdings lädt er die Akkus auch nicht vorn im Laden selbst irgendwo direkt neben den Sportklamotten, sondern immer nur hinten in einer Ecke seiner Werkstatt, die auch als Flex- und Schweißbereich ausgelegt ist (die reparieren da auch Rahmen bzw. bauen vor allem Lastenräder um für Kunden). Da kann dann nicht wirklich viel passieren.

  10. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: pythoneer 28.02.21 - 19:11

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wäre doch vielleicht folgender Text sinnvoll:
    >
    > In sehr seltenen Fällen kann es zu Bränden beim Laden von E-Bike Akkus
    > kommen. ...

    Ja, aber wie soll ich dann als Leser meine tägliche Dosis Panik bekommen?

  11. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: Eldark 28.02.21 - 19:27

    Genauso gut ist „Brand durch Handy Akku“
    „Brand durch Laptop Akku“ (was ich selten gehört hab)
    ....
    Wo bleibt der „Brand durch Akku Schrauber“?
    ...
    es gibt soviel Geräte mit Li-Ion Akkus, und mir ist noch nie eine einzige Zelle untergekommen die Probleme macht (außer alter).
    Vielleicht waren es halt keine No-Name Akkus?
    Hauptsache statt 600¤ für nen powerpack nur 100¤ bezahlen, Geiz ist immer gut...

    Also mir sind besonders die kleine LiPo ins Auge gefallen die eher zu einer Gefahr werden. Glaub jeder der Modellbau Erfahrung hat weis was ich meine ;)

    Die billig teile schwellen schonmal auf das 3x der normalen Größe an und dann merkt man den Unterschied.

  12. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: captain_spaulding 28.02.21 - 20:40

    Billig vs. teuer ist vor allem bei E-Bike-Akkus ein schlechtes Kriterium.
    Edle Markenzellen kosten 5¤ pro Stück, d.h. 200¤ pro Akku. Und wenn man nicht das edelste nimmt kriegt man wahrscheinlich auch für die Hälfte Markenzellen.
    600¤ für sowas ist einfach Wucher. Das mit den ach so teuren Markenzellen zu begründen ist Unsinn. Bosch kann diese Preise nur verlangen weil Fremd-Akkus per Software ausgesperrt werden.

  13. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: Gucky 28.02.21 - 21:23

    Ich würde sagen nicht die Akkus selbst schon Schuld, aber die Elektronik dazu.
    Es gibt z.b. für Akkus intelligente Ladegeräte die nach dem Laden abschalten.
    Es gibt aber auch Ladegeräte die nicht vor Überladung schützen...bei denen lädt man mal eine Nacht zu lange und Boom.
    Oder der Herr ist einmal zu oft übern Bordstein gebrettert, während die Akkus nicht sauber zusammengesetzt worden sind und die Schichten im Akku verrutschen und schließen kurz.

  14. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: Eheran 28.02.21 - 23:13

    >Es gibt aber auch Ladegeräte die nicht vor Überladung schützen...bei denen lädt man mal eine Nacht zu lange und Boom.
    Wo gibt es sowas?

    Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit dem Thema und habe hier im Raum alleine wenigstens 10 Ladegeräte rumliegen. Keines davon würde einen Akku überladen, wenn man nicht selbst aktiv etwas falsch macht. Also etwa 2x LFP Zellen einstellen statt 1x Li-Ion, womit zwar einerseits eine plausible Spannung von z.B. 4 V anliegt, aber der Ladeschluss erst bei 6,6 V wäre. Da kann das Ladegerät dann auch nichts mehr machen, wenn man sowas nicht über einen entsprechend konfigurierten Balancer-Anschluss abfängt.

  15. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: unbuntu 01.03.21 - 09:02

    Eldark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso gut ist „Brand durch Handy Akku“
    > „Brand durch Laptop Akku“ (was ich selten gehört hab)
    > ....
    > Wo bleibt der „Brand durch Akku Schrauber“?

    Ein Akkuschrauber hat aber nicht die Kapazität eines Fahrradakkus. Und mit nem Laptopakku fährst du nicht ständig über Stock und Stein, bei Regen sowie bei 40°C im Sommer. ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  16. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: Hoh6Xo 01.03.21 - 09:13

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt aber auch Ladegeräte die nicht vor Überladung schützen...bei denen
    > lädt man mal eine Nacht zu lange und Boom.

    Also das kenne ich eigentlich nur von billigen, sehr langsam ladenden NiMH-Akku-Ladegeräten. Diesen Zellen schadet es tatsächlich recht wenig, wenn sie bereits voll geladen sind einen kleinen Ladestrom abzubekommen.

  17. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: schueppi 01.03.21 - 09:26

    Für meinen Sohn nutze ich NiMh Akkus im RC Bereich. Günstig und sicher, die kann er auch selbst einstecken und laden und sich in der kalten Zeit erfreuen die gebrauchten Warm in die Tasche zu stecken... ^^

    Mit den LiPo's ist es einfach aufwändiger. Die kommen in ein Lade- und Transportsack in eine Metallwanne und werden mit dem Balancer verbunden um die einzelnen Zellen überwachen zu können. Wenn irgendwas nicht stimmt -> Kein Laden / Sollte einer durchgehen kann ich (hoffentlich) die Wanne in den Garten schmeissen. ^^

    So viele Sicherheitshinweise - aber in allen Geräten steckt einfach ein LiPo drin und man steckt es im Hausflur oder im Kinderzimmer ein und legt sich schlafen...

  18. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: captain_spaulding 01.03.21 - 09:29

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit dem Thema und habe hier im Raum
    > alleine wenigstens 10 Ladegeräte rumliegen. Keines davon würde einen Akku
    > überladen, wenn man nicht selbst aktiv etwas falsch macht.
    Ich würde auch mal behaupten dass alle Li-Ion-Ladegeräte zumindest CC-CV beherrschen. D.h. eine funktionierende Batterie wird nie überladen. Aber es erkennt auch keine Fehlerfälle und lädt weiter wenn die Spannung nicht so steigt wie vorgesehen. Manchmal gibts noch eine Zeitabhängige Abschaltung. Ob z.B. Bosch da was ausgefeilteres hat würde mich interessieren.
    Außerdem sorgt ja das in den Akku integrierte BMS dafür dass man es nicht überladen kann. Jedes 10¤-BMS kann das.

  19. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: limasign 01.03.21 - 09:56

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wäre doch vielleicht folgender Text sinnvoll:
    >
    > In sehr seltenen Fällen kann es zu Bränden beim Laden von E-Bike Akkus
    > kommen. Über den vorliegenden Fall, können wir leider keine genauen Angaben
    > machen, da wir weder Marke des Akkus noch über dessen Zustand (evtl.
    > beschädigt), etwas wissen.


    +1

    Design is unsichtbar. /// design is invisible.

  20. Re: was bedeutet 'immer wieder'?

    Autor: bofhl 01.03.21 - 11:13

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube aber auch nicht, dass die Verleiher und Händler das 50¤
    > billig-Pedelec im Laden stehen haben. Die investieren da bestimmt ein paar
    > Euro mehr, und kaufen nicht den billigsten Schrott den man hat finden
    > können.

    Nur unterscheidet sich der "billige Schrott" oft nicht von den "Hightech-Geräten"! Meist ist es eher umgekehrt, da die Hersteller der teureren Geräte meist versuchen über längere Laufzeiten zu punkten - und das dabei Akkus benutzt werden die bis zum Letzten ausgequetscht werden ist für diese oft nennen wir es mal "ungut"!

    Ist wie mit Teslas Model S und Porsches Taycan - bei dem einen wird der Akku bis zum Limit und sogar darüber hinaus getrieben und der andere lässt bei dem Akku einen Spielraum. Und was ist das Ergebnis? Der eine wird gelobt weil so weit fährt und der andere kritisiert, weil er nicht gleich weit kommt wie der andere....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Maurer SE, München
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  3. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  4. MEMMINGER-IRO GmbH, Dornstetten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Chicken Police für 14,99€, Through the Darkest of Times für 9,99€, Townsmen - A...
  2. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme