Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Finnischer Elektrorenner wird in…

explodierende akkus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. explodierende akkus

    Autor: _UPPERcase 08.04.10 - 13:19

    Bin gespannt wann da die 1. Rückrufaktion wg explodierenden autos gibt. Und umweltschädlich sind die dinger auch noch da die energie fürs aufladen wieder zum großteil aus fossilen brennstoffen erzeugt wird bzw. mehr energie aufgebracht werden muss als man dann effiktiv hat.

  2. Re: explodierende akkus

    Autor: Tingelchen 08.04.10 - 13:31

    Hmmm...wenn du das so siehst, womit hast du dann diesen Artikel geschrieben? Mit einem Netbook das an einem Hamsterrad angeschlossen ist? ^^

  3. Re: explodierende akkus

    Autor: _UP 08.04.10 - 13:41

    jo, willst ein foto sehen ?

    Als redundante stromversorgung ist noch ein kaninchen angeschlossen. ;)

  4. Re: explodierende akkus

    Autor: Alles Schwachsinn 08.04.10 - 15:19

    dann lass es dir patentieren... vielleicht will es später ja einer nutzen ;)

  5. Re: explodierende akkus

    Autor: _UPPERcase 08.04.10 - 15:21

    danke für den tipp.
    und ich kassiere dann *muhaha* :)

  6. Re: explodierende akkus

    Autor: martinalex 08.04.10 - 15:28

    Aber der Benziner hat keine Verluste? Beim E-Motor verteilen die sich nur etwas anders. (Benziner fast alles im Motor, beim E-Auto ist es dann eben der Lade und Entladevorgang und nur ein geringerer Teil im Motor) Was jetzt zusammen weniger ist, müsste man natürlich mal ausrechnen, aber der e-motor hat gute Chancen da trotzdem zu gewinnen.

  7. Re: explodierende akkus

    Autor: Tantalus 08.04.10 - 15:33

    _UPPERcase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und
    > umweltschädlich sind die dinger auch noch da die energie fürs aufladen
    > wieder zum großteil aus fossilen brennstoffen erzeugt wird bzw. mehr
    > energie aufgebracht werden muss als man dann effiktiv hat.

    Wenn Du das von der Seite siehs musst Du aber beim Benzin auch die "Verluste" einrechnen, die von der Ölquelle bis zur Zapfsäule entstehen. Benzin wächst nämlich auch nicht auf hiesigen Obstbäumen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: explodierende akkus

    Autor: MrTweek 08.04.10 - 15:35

    Naja, ein voller Benzintank ist vermutlich immernoch explosiver.

    Was da steht, von wegen äquivalent zu 2,35 l auf 100 km/h lässt vermuten, dass die trotzdem wesentlich effizienter sind, als Autos mit Verbrennungsmotoren.

    Natürlich steht es dir auch frei Ökostrom zu kaufen, was beim Verbrennungsauto nicht geht.

    Außerdem kann man ja ein bisschen hoffen, dass Die Stromproduktion langsam aber sicher zum Großteil durch Ökostrom ersetzt wird.
    Wer also jetzt ein Elektroauto kauft hat Chancen, es in ein paar Jahren "Grün" zu betreiben. Mit Verbrennungsautos ist das nicht möglich.

  9. Re: explodierende akkus

    Autor: Tantalus 08.04.10 - 15:40

    MrTweek schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Wer also jetzt ein Elektroauto kauft hat Chancen, es in ein paar Jahren
    > "Grün" zu betreiben. Mit Verbrennungsautos ist das nicht möglich.

    Eventuell doch, es ist AFAIK derzeit unter Laborbedingungen möglich, mittels Algen oder Bakterien aus beliebigem Bioabfall Benzin zu gewinnen (ist ja auch nix anderes als ein Kohlenwasserstoff). Ist allerdings auch noch Jahre von der praktischen Anwendung entfernt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: explodierende akkus

    Autor: Ein_Bot 08.04.10 - 15:43

    Aktuelle Fahrzeug Lithium Akku's haben verschiedene Techniken die genau das verhindern sollen (Bin kein Fachmann aber Wiki hat wahrscheinlich ein oder zwei einträge).
    Was die Umweltverträglichkeit angeht so hängt das natürlich davon ab wie der Strom produziert wird aber zumindest wird das Auto aus der Liste der Dreckschleudern entfernt ^^ ... ausser beim Batterien recyclen, da weiss ich nicht wie das bei denen gemacht wird und wie umweltfreundlich/schädlich das ist.

    Ich bin aber auf jeden fall der meinung das Elektro Fahrzeuge ein guter schritt weg von Fossilen Brennstoffen sind aber es wird EWIG dauern bis die sich vernünftig durchgesetzt haben (wenn überhaupt ... wäre nicht das erste mal das sowas scheitert <.< schauen wir mal)

  11. Re: explodierende akkus

    Autor: lowerCASE_ 08.04.10 - 15:45

    es gibt auch biodiesel.


    Wasserstoff wäre auch eine gute alternative.

  12. Re: explodierende akkus

    Autor: MrTweek 08.04.10 - 15:45

    Ja, es ist auch längst praktikabel Sprit aus Raps zu machen. Das Umweltschädliche ist aber weniger die Gewinnung, als viel mehr die Verbrennung, und die hast die immer im Auto, egal was du da reinkippst.

  13. Re: explodierende akkus

    Autor: MrTweek 08.04.10 - 15:47

    Biodiesel verbrennt auch, erzeugt auch Abgase (siehe mein anderes Posting).

  14. Re: explodierende akkus

    Autor: Tantalus 08.04.10 - 15:48

    MrTweek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das
    > Umweltschädliche ist aber weniger die Gewinnung, als viel mehr die
    > Verbrennung, und die hast die immer im Auto, egal was du da reinkippst.

    Ich rede von Benzin, nicht von Diesel.
    Und was bitte soll an der Verbrennung an sich nun so umweltschädlich sein? Nach der Logik müssten Holzpellt-Heizungen u.d.gl. auch unheimliche Umweltverschmutzer sein.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  15. Re: explodierende akkus

    Autor: MrTweek 08.04.10 - 15:57

    Ja, auch Holzpellets stoßen beim Verbrennen CO2 aus. Viel weniger als Öl, aber auch nicht gerade verschwindend gering.

    Zitat Wikipedia:
    "Der CO2-Ausstoß von Holzpellets beträgt etwa 42 g/kWh, bei Heizöl liegt der Wert bei etwa 303 g/kWh"

  16. Re: explodierende akkus

    Autor: tomtom 08.04.10 - 16:00

    @MrTweek

    > Naja, ein voller Benzintank ist vermutlich immernoch explosiver.
    Garantiert nicht, weil Benzin nicht so einfach explodiert.

    > Was da steht, von wegen äquivalent zu 2,35 l auf 100 km/h lässt vermuten, dass die trotzdem wesentlich effizienter sind, als Autos mit Verbrennungsmotoren.
    100km wohl eher als km/h

    Ob die komplette Kette des Erzeugungsaufwands bei den 2,35l berücksichtigt wurde, mag ich bezweifeln, wenngleich ich denke, dass die recht effizient sind. Sicherlich werden nur die Stromkosten genommen, die und die Liter an Öl Benzin, die ich benötigen würde, um diesen Strom zu erzeugen innerhalb eines hocheffizienten Kraftwerks.

    > Natürlich steht es dir auch frei Ökostrom zu kaufen, was beim Verbrennungsauto nicht geht.

    Falsch. Biodiesel gibts schließlich auch. Biobenzin ist auch möglich. Das lässt sich sogar recht effizient erzeugen - das ist aber eine Frage des Preises. Meistens geht man den Weg übers Öl (-> Diesel) und dass verursacht eben Zusatzkosten. Und da man im Moment eh keine gigantischen Mengen erzeugen kann, muss man nicht auch noch den wenigen Biodiesel in Biobenzin verwandeln, zumal inzwischen so viele Diesel-Fahrer existieren und nicht wenige der Gründe, die gegen Diesel sprechen nur noch eingeschränkt existieren.

    > Wer also jetzt ein Elektroauto kauft hat Chancen, es in ein paar Jahren "Grün" zu betreiben. Mit Verbrennungsautos ist das nicht möglich.

    Wieder Falsch. Wer jetzt ein Elektroauto kauft, verursacht gigantisch viel Sondermüll, wenn in wenigen Jahren die Akkus kaputt sind. Und dann kostet es auch noch gigantisch viel, die zu ersetzen.
    Ganz zu Schweigen von fehlenden (od. unveröffentlichten) Stresstests der E-Vehicles. Wie bei jedem anderen Akku auch, ist Kälte und Wärme nicht gerade der Freund des Fahrzeug-Akkus. Die Haltbarkeit der Akkus dürfte in hiesigen Breiten gerade bei 'Draußenparkern' arg begrenzt sein, wenn sie nicht täglich fahren. Vielfahrer / Häufigauflader dürften ein ähnliches Problem haben, da die Ladezyklen begrenzt sind. Und die Schnelllader-Fraktion wird merken wie teuer es sie zu stehen kommt, in 10min einen Akku aufzuladen, da dies immer massiv auf die Haltbarkeit geht. Ich hab bisher von keinem tollen Ansatz gehört bei dem das nicht so ist. Bisher gilt eigentlich immer entweder hohe Energiedichte oder Belastbarkeit.

  17. Re: explodierende akkus

    Autor: MrTweek 08.04.10 - 16:07

    Wirst du von der Brennstofflobby bezahlt? Du hast kein einziges meiner Argumente wiederlegt, sondern nur drumrumgeschwafelt, was evtl. andere Nachteile von Elektroautos sein könnten. Erzählst hier was von Akkulebensdauer um die es gar nicht geht.

    Und ja, es gibt Biodiesel/-benzin. Das verbrennt trotzdem noch und ist längst nicht so sauber, wie ein Elektroauto das zu 100% mit Wind/-Wasserkraft betrieben wird. Da liegen nämlich die Emissionen im Betrieb nahezu bei 0.

  18. Re: explodierende akkus

    Autor: Tantalus 08.04.10 - 16:11

    Du unterschlägst hier aber, dass die Holzpellets ebenso wie Bio-Benzin aus Algen/Bakterien das CO2, was sie bei der Verbrennung abgeben, zuvor aus der Atmosphäre entnommen haben, somit komplett CO2-neutral sind.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  19. Re: explodierende akkus

    Autor: tomtom 08.04.10 - 16:11

    @MrTweek

    bei der Verbrennung wird nicht mehr CO2 freigesetzt als vorher gebunden wurde. Eine Hin- und Herumwandlung ist wenig kritisch. Der Verkehr (gerade in Deutschland) ist sowieso absolut marginal an den CO2 Emmissionen beteiligt zumal der größte Teil sowieso nicht vom Menschen verursacht sind und CO2 wirklich unser allerkleinstes Problem auf dieser Welt ist. Aber da inzwischen die ersetzbaren, richtigen Gifte alle verboten sind oder geächtet werden, braucht der gute Öko natürlich einen neuen Stein des Anstosses, um Weltuntergangsszenarien herbeizureden.

  20. Re: Apple baut "noch" keine Autos

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.10 - 16:18

    den iCar

    ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.10 16:19 durch firehorse.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  3. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  4. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 24,99€
  3. 29,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
    Hyundai Kona Elektro
    Der Ausdauerläufer

    Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
    Ein Praxistest von Dirk Kunde

    1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
    2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
    3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59