1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Finnischer Elektrorenner wird in…

Warum nicht mit Solarzellen auf dem Dach?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht mit Solarzellen auf dem Dach?

    Autor: Verleihnix 09.04.10 - 14:29

    Es gibt doch bereits biegsame Solarzellen - wenn das Auto damit vollverkleidet wird dürften locker je nach Sonnenstand 3-4 qm Solar-Nutzfläche entstehen. Momentan entspricht 1 qm Solarpanele etwa 200 Watt/h, ma geht zur Berechnung von durchschnittlich 5 vollen Sonnenstunden/Tag aus in Deutschland, also 5 *200*4 = 4KW/Tag. Wenn ein Mittelklasse PKW 15 KW auf 100 Km benötigt, dann würde die Solarfüllung für mindesten 25 km/Tag reichen. Für den Weg zur Arbeit müssten viele dann gar nicht mehr an die Steckdose und für den Sonntagsausflug wird das Ding dann über Nacht aufgetankt (auch wenn das garantiert nicht in 10 Minuten erfolgt!!!!).

  2. Re: Warum nicht mit Solarzellen auf dem Dach?

    Autor: MrTweek 09.04.10 - 14:48

    Naja, stell deine Zahlen halt mal gegenüber:
    200 W/h kannst du damit laden, vs. 15000 W/h Verbrauch (bei 100 km/h Durchschnitt).
    Macht 1,3%, um die die Fahrzeit erhöht würde.
    Lohnt also während der Fahrt schonmal nicht. Wo man parken kann, hat man meistens auch ne Steckdose. In Städten hat man viel Schatten, Garagen und Parkhäuser könnte man auch nicht mehr benutzen.

  3. Re: Warum nicht mit Solarzellen auf dem Dach?

    Autor: beschaeftigte 09.04.10 - 16:11

    Naja, trotzdem könnte der Verbrauch gut gesenkt werden. In der Mitte liegt oft die Wahrheit.

    Zum Beispiel könnte ein ergänzendes Solardach im Sommer, den Strom für die Klimaanlage erzeugen. Das hätte den Vorteil, dass der Strom dafür auch in Standzeiten hergestellt werden könnte und das Auto immer schön kühl ist - ohne Sprit oder Benzin zu verbrauchen.

    So eine Ergänzung wäre auch in Benzinautos sinnvoll. Wahrscheinlich ist es aber eine Kostenfrage. Der Kunde müsste das ja auch bezahlen. Trotzdem finde ich, könnten die Hersteller so etwas optional anbieten und wunder mich auch, warum sich das kein Hersteller "traut".

  4. Re: Warum nicht mit Solarzellen auf dem Dach?

    Autor: Räuberhotzenplotz 09.04.10 - 19:40

    MrTweek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, stell deine Zahlen halt mal gegenüber:
    > 200 W/h kannst du damit laden, vs. 15000 W/h Verbrauch (bei 100 km/h
    > Durchschnitt).
    > Macht 1,3%,

    Nein, er schreibt ja 200 Watt pro Quadratmeter und Stunde. Macht schon mal 800 Watt pro Stunde bei 4 Quadratmeter. Macht als pro Tag im Schnitt 5x800 Watt = 4KW. Das sind dann tatsächlich 25 km pro Tag.

  5. Hat der Prius3 als Option

    Autor: Husare 09.04.10 - 22:41

    Für den Prius3 gibt es ein Solardach als Option. Aber es reicht anscheinend gerade für Luftumwälzung, sodass es im Auto nicht heißer wird als draußen.

  6. Re: Warum nicht mit Solarzellen auf dem Dach?

    Autor: AudiR8LMS 11.04.10 - 14:08

    Das Solarschiebedach gibt es bei z.b. Audi schon Jahrelang, zwar optional aber es gibt es.

  7. Re: Warum nicht mit Solarzellen auf dem Dach?

    Autor: Das kalte Huhn 14.04.10 - 10:26

    Vorab:
    Was bitte sind Watt pro Stunde?
    Watt ist eine Leistungseinheit, 1 Watt = 1 Joule pro Sekunde.
    Es gibt Wattstunden, dass sind aber nicht Watt pro Stunde,
    sondern Watt mal Stunde, also 3600 Joule.

    Zu Deiner Abschätzung:
    200 Watt pro m² sind kein realistischer Wert einschließlich
    Umwandlungsverlusten, real sind eher 150 bis 180 W/m² -- und
    das auch nur, wenn die Einstrahlung bei 1000 W/m² liegt, also
    bei vollem Sonnenschein und perfekter Ausrichtung. Letzeres
    hast Du aber fast nie oder parkst Du Dein Auto mit 50° Neigung
    zur Waagerechten?
    Wenn die Sonne also schräg auf Dein Fahrzeug scheint,
    bekommst Du nur einen Anteil Kosinus(Einfallswinkel).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal, Schwäbisch Gmünd
  2. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Zeuthen
  3. Altair Engineering GmbH, Böblingen, München
  4. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo Show, Fire und Fire TV Stick)
  2. (aktuell u. a. 2x SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 17€ statt ca. 22€ im Vergleich und ASUS...
  3. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)
  4. 589€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
Disney+ im Nachtest
Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ im Test Ein Fest für Filmfans
  2. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  3. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos