1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firesim: Fraunhofer-Institut…

Und der Preis für die beste Gameplay-Grafik geht ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und der Preis für die beste Gameplay-Grafik geht ...

    Autor: LynQ 03.01.12 - 16:59

    ... nicht an FireSim, denn der Screenshot erinnert eher an den Bildschirmschoner von Windows98.

    Aber naja, es muss ja keine Grafikpreise gewinnen, hauptsache die Feuerwehrmänner können trainieren. An sich eine gute Sache.

  2. Ot - Grafikfetischismus:

    Autor: Altruistischer Misanthrop 03.01.12 - 17:16

    (@LynQ: *nicht* auf dich bezogen!)

    Irgendwie spiegelt die Fixierung auf Grafik die Oberflächlichkeit unserer Gesellschaft sehr gut wider.

    Ich merk das wirklich sehr oft und kann es nicht nachvollziehen. Klar, eine tolle Grafik bietet mehr Immersion, aber den Fokus auf Grafik kann ich nicht im geringsten nachvollziehen.

    Ohne Mods würde ich heute noch weniger Spiele spielen können, denn die allermeisten wurden mir über die Jahre hinweg einfach zu seicht.

    Die Rahmenhandlung der Geschichte ist meist in einem halben Satz abgehandelt, die ach so tollen und "innovativen" Features gab es schon vor Jahren in etwas abgewandelter Form (Aber wen wundert es, dass sowas als innovativ angepriesen wird, man sehe sich nur das Patentsystem an) und generell wird alles immer einfacher.

    Aber leider nicht nur im positiven Sinn einfach. (Ich sehe auch keinen Sinn dahinter die Menüführung so kompliziert zu gestalten um damit den Anschein von "Hardcore" zu erwecken) Das ganze Konzept der Spiele wird immer einfacher, gleicht immer mehr interaktiven, langweiligen und stumpfsinnigen Filmen bei denen hier und da ne Taste gedrückt wird und die Figur am Bildschirm den ganzen Rest erledigt.

    @topic: Ich denke durch derlei Simulatoren kann eventuell viel Schaden abgewandt werden.

  3. Re: Und der Preis für die beste Gameplay-Grafik geht ...

    Autor: march 03.01.12 - 17:18

    Naja bei einem Battlefield sitzt vermutlich auch ein grösseres Team dahinter und der Käuferkreis ist bei einer Feuerwehr Simulation auch nicht ganz so gross. Wobei wenn man sich überlegt wofür es bereit alles Simulations-Spiele gab wieso noch keine Feuerwehrsimulation ?

  4. Re: Und der Preis für die beste Gameplay-Grafik geht ...

    Autor: Misel 03.01.12 - 17:22

    march schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja bei einem Battlefield sitzt vermutlich auch ein grösseres Team
    > dahinter und der Käuferkreis ist bei einer Feuerwehr Simulation auch nicht
    > ganz so gross. Wobei wenn man sich überlegt wofür es bereit alles
    > Simulations-Spiele gab wieso noch keine Feuerwehrsimulation ?


    Du meinst sowas wie den Feuerwehr Simulator 2010? ^^

    http://www.amazon.de/Astragon-Feuerwehr-Simulator-2010/dp/B002NEGGJA/

  5. Re: Und der Preis für die beste Gameplay-Grafik geht ...

    Autor: gauss 03.01.12 - 17:58

    Klar ist die Grafik erst mal nicht so wichtig. Hauptsache es funktioniert, wobei ich mir vorstellen könnte, dass mit besserer Grafik, also einer realistischeren Simulation auch der Trainingseffekt gesteigert wird. Einfach, weil es dann weniger wie ein Spiel wirkt und dadurch eventuell ernster genommen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEMAG AG, Schwerin
  2. Deloitte, Hamburg
  3. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-66%) 16,99€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

  1. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  2. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.

  3. 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden
    3D-Druck
    Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

    Gegen die gewollte Obsoleszenz sollen Hersteller Bauanleitungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das fordern die Grünen im Bundestag. So sollten Nutzer Ersatzteile zum Beispiel mit dem 3D-Drucker selbst herstellen können. Auf Reparaturdienstleistungen soll der reduzierte Mehrwertsteuersatz erhoben werden.


  1. 16:56

  2. 15:32

  3. 14:52

  4. 14:00

  5. 13:26

  6. 13:01

  7. 12:15

  8. 12:04