Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit…

Warum nicht Lenkdrachen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht Lenkdrachen?

    Autor: Marvin-42 18.10.17 - 09:17

    Lenkdrachen (Skysails) werden seit Jahren erprobt und würden sich wegen der Befestigung am Bug für alle Schiffe inkl. Containerfrachter und Kreuzfahrtschiffe eignen. Eigentlich müsste es auch möglich sein mehrere Lenkdrachen parallel zu nutzen - natürlich bei entsprechender Anpassung der Schiffsstatik.

    Das Problem dürfte wie immer der zu niedrige Ölpreis sein.

  2. Re: Warum nicht Lenkdrachen?

    Autor: gbomacfly 24.10.17 - 18:04

    Artikel gelesen?

    >> Vor einigen Jahren etwa hat das Hamburger Unternehmen Sky Sails einen Hilfsantrieb mit einem Lenkdrachen entwickelt. Der Lenkdrachen ist am Bug eines Schiffes angebracht und wird bei günstigem Wind gehisst. Er kann bis in eine Höhe von 500 Metern aufsteigen, wo der Wind deutlich stärker ist als direkt über der Wasseroberfläche

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Nürnberg
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    1. Kartendienst: Google-Autos fahren wieder durch Deutschland
      Kartendienst
      Google-Autos fahren wieder durch Deutschland

      Google Maps wird mit neuen Aufnahmen in deutschen Straßen verbessert. Für Street View können die Bilder jedoch nicht verwendet werden.

    2. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
      Notebook
      Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

      Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

    3. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
      Oberstes US-Gericht
      Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

      Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.


    1. 11:49

    2. 11:59

    3. 11:33

    4. 10:59

    5. 10:22

    6. 09:02

    7. 17:15

    8. 16:45