Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit…

Warum nicht Windräder aufs Schiff?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: thecrew 13.10.17 - 12:37

    Vom Strom treibt man dann den E-Motor an. Ein Schiff kann man auch problemlos mit dutzenden Vertikalwindrädern ausstatten.

    Wurde übrigens schon mal gemacht... Nur das hier die Vertikalräder den Antrieb wohl direkt antreiben. Warum produziert man damit dann keinen Strom?

    https://www.youtube.com/watch?v=2pQga7jxAyc



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.17 12:39 durch thecrew.

  2. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: bombinho 13.10.17 - 12:42

    Dann doch eher den Mittelsmann ausschalten und den mechanischen Antrieb direkt auf Hilfsschrauben legen? Das Prinzip einer Kupplung ist ja nicht ganz unbekannt.

    Allerdings ist dann das Problem das Einleiten von Kraeften in einer ungewuenschten Richtung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.17 12:43 durch bombinho.

  3. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: thecrew 13.10.17 - 12:50

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Allerdings ist dann das Problem das Einleiten von Kraeften in einer
    > ungewuenschten Richtung.

    Das dürfte doch bei Vertikalen Windrädern keine Rolle spielen. Die legen sich ja nicht in den Wind wie die Horizontalen. Sondern stehen immer gleich. Der Wind kann von allen Richtungen eine Rotation antreiben. Daher ist es ja auch egal wenn der Wind dreht.

  4. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: Trollversteher 13.10.17 - 12:58

    >Das dürfte doch bei Vertikalen Windrädern keine Rolle spielen. Die legen sich ja nicht in den Wind wie die Horizontalen. Sondern stehen immer gleich. Der Wind kann von allen Richtungen eine Rotation antreiben. Daher ist es ja auch egal wenn der Wind dreht.

    Trotzdem übt der Wind ja in Windrichtung einen Druck aus, der irgendwie kompensiert werden muss - je geringer dieser Druck, desto geringer ist auch die Leistung dieser Windräder...

  5. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: Jürgen Troll 13.10.17 - 12:59

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vom Strom treibt man dann den E-Motor an. Ein Schiff kann man auch
    > problemlos mit dutzenden Vertikalwindrädern ausstatten.
    >
    > Wurde übrigens schon mal gemacht... Nur das hier die Vertikalräder den
    > Antrieb wohl direkt antreiben. Warum produziert man damit dann keinen
    > Strom?
    >
    > www.youtube.com

    Ich glaube du hast da einen Denkfehler. Diese "Vertikalwindräder" drehen sich nämlich nicht von selbst.

  6. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: ramboni 13.10.17 - 13:03

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vom Strom treibt man dann den E-Motor an. Ein Schiff kann man auch
    > problemlos mit dutzenden Vertikalwindrädern ausstatten.
    >
    > Wurde übrigens schon mal gemacht... Nur das hier die Vertikalräder den
    > Antrieb wohl direkt antreiben. Warum produziert man damit dann keinen
    > Strom?
    >
    > www.youtube.com

    Oder oder oder, wir bauen einen Ventilator der in die Segel bläßt von Strom angetrieben der von Windkrafträdern auf dem Schiff erzeugt wurde.

    Happy Freitag....

    -----
    Fefe zum Thema Werbung: http://blog.fefe.de/?ts=a97d6357

  7. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: bombinho 13.10.17 - 13:04

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das dürfte doch bei Vertikalen Windrädern keine Rolle spielen. Die legen
    > sich ja nicht in den Wind wie die Horizontalen. Sondern stehen immer
    > gleich. Der Wind kann von allen Richtungen eine Rotation antreiben. Daher
    > ist es ja auch egal wenn der Wind dreht.

    Die via Rotation ausgeleiteten Kraefte sind aber notwendigerweise immer deutlich geringer als die erzeugenden Kraefte. Versuch doch mal ein Fahrzeug mit dem Fahrtwind anzutreiben ;)

  8. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: chewbacca0815 13.10.17 - 13:12

    ramboni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder oder oder

    Back in Time! Galeeren mit Ruderern! Hat bestens funktioniert und je nach Typus der Ruderer kostet das auch kaum was außer ein bisschen Wasser und Brot!

    TGIF :-)

  9. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: Trollversteher 13.10.17 - 13:19

    >Back in Time! Galeeren mit Ruderern! Hat bestens funktioniert und je nach Typus der Ruderer kostet das auch kaum was außer ein bisschen Wasser und Brot!

    Fun fact: In der Tat lautet die Begründung der Historiker dafür, dass nicht schon die alten Griechen die erste industrielle Revolution ausgelöst haben, obwohl sie wissenschaftlich und technisch durchaus in vielen Dingen schon auf dem Stand des 18. oder gar 19. Jahrhunderts waren und sogar das Prinzip der Dampfmaschine schon kannten, dass sie es ganz einfach nicht nötig hatten, weil die Sklaven die Aufgaben von Maschinen und Automation erfüllt haben.

  10. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: captaincoke 13.10.17 - 13:21

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ramboni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder oder oder
    >
    > Back in Time! Galeeren mit Ruderern! Hat bestens funktioniert und je nach
    > Typus der Ruderer kostet das auch kaum was außer ein bisschen Wasser und
    > Brot!
    >
    > TGIF :-)

    Das wäre vielleicht vom Schadsftoffaustoß besser, aber trotzdem vermutlich teurer als Diesel. Du musst das Gewicht der Menschen und den zusätzlichen Proviant bedenken.
    Delfine hingegen, könnten in kleinen Außentanks mitgeführt und bei Bedarf vorgespannt werden. Die können auch ihre Nahrung selbst fangen.

  11. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: TC 13.10.17 - 13:30

    Homer Simpson hat schon das Patent.

  12. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: EWCH 13.10.17 - 13:53

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Back in Time! Galeeren mit Ruderern! Hat bestens funktioniert und je nach
    > Fun fact: In der Tat lautet die Begründung der Historiker dafür, dass nicht
    > schon die alten Griechen die erste industrielle Revolution ausgelöst haben,
    > obwohl sie wissenschaftlich und technisch durchaus in vielen Dingen schon
    > auf dem Stand des 18. oder gar 19. Jahrhunderts waren und sogar das Prinzip
    > der Dampfmaschine schon kannten, dass sie es ganz einfach nicht nötig
    > hatten, weil die Sklaven die Aufgaben von Maschinen und Automation erfüllt
    > haben.

    die Roemer hatten durchaus einen gewissen Grad an Industrialisierung erreicht.
    Es gab z.B. Komplexe mit > 10 Getreidemuehlen einen Bergfluss entlang, auch die Produktion der Standard Waffen (Dolche, Speere, Schilde) ging in die Hundertausende und wurde quasi wie am Fliessband erledigt.
    Und Sklaven haben erhebliche Nachteile gegenueber Maschinen.
    Sie brauchen Nahrung und damit grosse landwirtschaftliche Flaechen, sie muessen bei Laune gehalten werden denn sonst droht eine Revolution und sie muessen ausgebildet, angeleitet und kontrolliert werden.

  13. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: Trollversteher 13.10.17 - 14:03

    >die Roemer hatten durchaus einen gewissen Grad an Industrialisierung erreicht.
    Es gab z.B. Komplexe mit > 10 Getreidemuehlen einen Bergfluss entlang, auch die Produktion der Standard Waffen (Dolche, Speere, Schilde) ging in die Hundertausende und wurde quasi wie am Fliessband erledigt.

    Ja, da hast Du natürlich Recht, ich meinte auch eher den maschinellen Anteil an der industriellen Revolution - Massenproduktion hat es auch schon vorher gegeben.

    >Und Sklaven haben erhebliche Nachteile gegenueber Maschinen. Sie brauchen Nahrung und damit grosse landwirtschaftliche Flaechen,

    Das ist kein Problem, wenn man sie bei einfacher und effizienter Nahrung "hält". Die bekamen ja keine Schweineschnitzel vorgesetzt, sondern einfache Nahrung aus Nutzpflanzen. Um die griechische Bevölkerung

    >sie muessen bei Laune gehalten werden denn sonst droht eine Revolution

    Eigentlich nicht - bis auf vereinzelte lokale Sklavenaufstände ist auch nichts darüber bekannt - man hat sie wie Tiere behandelt und offenbar hat das trotzdem "funktioniert". Ein Sklave ist eben kein Arbeiter, ein entlaufener Sklave galt als Vogelfrei
    und hatte kaum Chancen in Freiheit zu überleben.

    >und sie muessen ausgebildet, angeleitet und kontrolliert werden.

    Naja, das mussten die Industriearbeiter während der industriellen Revolution aber auch - die Maschinen haben sich ja nicht selbst bedient und waren ziemlich wartungsaufwändig bis zur nächsten Revolution, der Automation, vergingen dann ja auch erst mal noch ein paar Jahrzehnte.

  14. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: M.P. 13.10.17 - 14:07

    Nennt sich Segelschiff...

    Freitag und dann noch der 13.

  15. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: dabbes 13.10.17 - 14:12

    Gut gekontert, aber er meinte natürlich etwas anderes ;-)

  16. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: Trollversteher 13.10.17 - 14:21

    >Nennt sich Segelschiff...

    Ein Segelschiff soll vom Fahrtwind angetrieben werden? Da denk lieber nochmal drüber nach ;-)

  17. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: bombinho 13.10.17 - 14:22

    Ja, gut gekontert, aber immer noch falsch, es ist nicht der Fahrtwind sondern eine Ablenkung zwecks Rueckstossprinzip. Wenn aber die dem Fahrtwind gebotene Flaeche groesser ist als die effektiv fuer die Umlenkung verfuegbare Flaeche, dann funktioniert das schlicht nicht mehr. Deswegen auch bei diesem Segel die Einschraenkung auf 30 Grad.

    Ansonsten muesste der Fahrtwind bei gleichem Volumenstrom durch die aus ihm gewonnene Energie beschleunigt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.17 14:26 durch bombinho.

  18. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: M.P. 13.10.17 - 14:40

    Fahrtwind ... hmm, da bin ich wohl reingefallen.

    Für "normalen" Gegenwind sollte das aber nicht gelten ...
    Zumindest für ein Landfahrzeug ist es durchaus im Bereich des Möglichen, eine Konstruktion zu ersinnen, die direkt in Richtung eines von vorne kommenden Windes alleine von diesem transportiert wird...

    Die Rolle das Zickzack-Kreuzen auf See übernimmt eine entsprechende Untersetzung des Antriebes...

    Solange die Fahrtgeschwindigkeit ausreichend klein gegenüber der Windgeschwindigkeit ist, sollte das gehen.

  19. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: bombinho 13.10.17 - 14:47

    Klingt interessant, nur habe ich gerade keine Vorrichtung im Sinn, die aus dem von vorn kommenden Wind den Fahrtwind herausfiltert und den Rest zum Vortrieb verwendet.

    Aber ich werde mal weiter lesen, ob Jemand eine Idee dazu hat. :)

    Ansonsten geht eine Erhoehung der Fahrtgeschwindigkeit ja auch mit einer Zunahme des scheinbar von vorn kommenden Windes einher.

    Wenn ich sowas bauen muesste, dann waere mein erster Gedanke: Speicherung.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.17 14:54 durch bombinho.

  20. Re: Warum nicht Windräder aufs Schiff?

    Autor: chewbacca0815 13.10.17 - 15:08

    captaincoke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre vielleicht vom Schadsftoffaustoß besser, aber trotzdem vermutlich teurer als Diesel.

    Das wage ich mal in Frage zu stellen. Der CO2 Ausstoß einer unter Volllast betriebenen Galeere dürfte auch nicht allzuweit unterhalb dessen liegen, was von einem motorbetriebenen Schiff erzeugt wird. Die größten CO2 Emittenten bedingt durch reguläre Atmung sind nach den vierbeiningen Rindviechern immer noch die zweibeinigen.

    > Du musst das Gewicht der Menschen und den zusätzlichen Proviant bedenken.

    Das Gewicht ist sekundär, da selbstverursacht und höchstwahrscheinlich mit der Zeit abnehmend. Proviant ist ein Thema, das ist korrekt. Dieses Problem könnte man allerdings durch temporäres Ausbringen von Schleppnetzen oder Mehrfachangelleinen relativ im Rahmen halten. Roher Fisch gilt ja manchem als Delikattesse (so viel zum Thema "bei Laune halten"), so dass man nur den Pappreis mitnehmen müsste.

    > Delfine hingegen, könnten in kleinen Außentanks mitgeführt und bei Bedarf vorgespannt werden. Die können auch ihre Nahrung selbst fangen.

    Boah ey, No way! Tierquäler! Das bringst Du niemals durch, ganz schlechte Idee.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 35,99€
  2. (-75%) 7,49€
  3. ab 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Europol: EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen
    Europol
    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

    Die Verschlüsselung privater Kommunikation soll auch auf europäischer Ebene angegriffen werden. Da der Einbau von Hintertüren offenbar vom Tisch ist, geht es nun um Schwachstellen bei der Implementierung und das Hacken von Passwörtern.

  2. Krack-Angriff: AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
    Krack-Angriff
    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

    Nach dem Bekanntwerden der WPA2-Schwäche Krack hat AVM nun erste Geräte gepatcht. Weitere Patches sollen folgen, jedoch nicht für Fritzboxen.

  3. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.


  1. 13:27

  2. 11:25

  3. 17:14

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 13:05

  7. 11:59

  8. 09:03