Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flippy: Burgerbratender Roboter…

Tastendrück-Roboter ersetzt Programmierer

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tastendrück-Roboter ersetzt Programmierer

    Autor: truuba 10.03.17 - 08:50

    Klingt bescheuert, ist bescheuert und wird nicht passieren. Zum kochen gehört mehr als das Fleisch zu drehen.

  2. Re: Tastendrück-Roboter ersetzt Programmierer

    Autor: JanZmus 10.03.17 - 09:00

    truuba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt bescheuert, ist bescheuert und wird nicht passieren. Zum kochen
    > gehört mehr als das Fleisch zu drehen.

    Zum Kochen schon, aber nicht zum Bratling wenden und Bratling auf ein Brötchen legen.

  3. Re: Tastendrück-Roboter ersetzt Programmierer

    Autor: Palerider 10.03.17 - 09:07

    > Zum Kochen schon, aber nicht zum Bratling wenden und Bratling auf ein
    > Brötchen legen.

    Dazu braucht´s aber auch keinen Koch. Wüsste zumindest nicht, dass bei McD oder BK ausgebildete Köche arbeiten...

  4. Re: Tastendrück-Roboter ersetzt Programmierer

    Autor: TrollNo1 10.03.17 - 09:11

    Doch bestimmt, in den Versuchsküchen und so. irgendwo muss dsa Zeug ja erdacht werden. Und die werden bestimmt die paar Burger von Hand machen.

    Oder sind das eher Food Designer?

  5. Re: Tastendrück-Roboter ersetzt Programmierer

    Autor: Palerider 10.03.17 - 09:20

    Das dürfte erst dann auch der Einsatzort der Bratoiden werden wenn auch das Futtern von Robotern erledigt wird ;-)

  6. Re: Tastendrück-Roboter ersetzt Programmierer

    Autor: TrollNo1 10.03.17 - 09:50

    Au ja, ein Roboter, der komplett selbstständig Burger entwirft, zubereitet und isst.

  7. Re: Tastendrück-Roboter ersetzt Programmierer

    Autor: Palerider 10.03.17 - 13:56

    ...und das Fleisch stammt natürlich vom Rindoboter...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  3. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  4. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO für 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Box Blu...
  2. (u. a. Wolverine 1&2, Iron Man 1-3 und Avengers)
  3. (u. a. Total War: WARHAMMER 24,99€ und Rome: Total War Collection 2,75€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C
  2. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen
  1. Cryogenic Memory Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher
  2. Quantenphysik Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Electronic Arts "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  1. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  2. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.

  3. Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps
    Underground Actually Free
    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

    Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05