Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flughafen: Ingenieure bringen…

Ungewöhnlich kreativ!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ungewöhnlich kreativ!

    Autor: NachDenker 08.08.18 - 08:07

    Falls das wirklich dauerhaft funktioniert (Schwarmverhalten ist ein sehr komplexer und vielschichtiger Prozess und Vögel sind keine dummen Tiere), kann man nur gratulieren.
    Als ich die Überschrift las, dachte ich eher an eine Drohne mit lasergesteuertem kleinkalibrigem Maschinengewehr - frei nach dem amerikanischen Leitmotiv:

    If you touch my property i will kill you!


    https://www.zdf.de/kinder/purplus/alle-mir-nach-102.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.18 08:11 durch NachDenker.

  2. Re: Ungewöhnlich kreativ!

    Autor: jkow 08.08.18 - 08:52

    Ich denke, Du liegst schon ganz richtig. Der Code der Drohne sieht in etwa so aus:

    if VogelSchwarmDetected() {
      TryToScareAway();
      if VogelSchwarmIsNotImpressed() {
        ActivateMachineGun()
      }
    }



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.18 08:56 durch jkow.

  3. Re: Ungewöhnlich kreativ!

    Autor: chefin 08.08.18 - 08:58

    Schon interessant was manche Menschen für Intelligenz halten. Vögel sind strunzdumm, aber sie haben ein starkes Gewohnheitssystem und einen Mechanismus jede mögliche Bewegung auch mal zu machen.Im Vogelschwarm schaut jeder nur seinen linken und rechten Nachbarn an. Und ahmt seine Bewegung nach, egal zu was das führt.

    Das ist keine bewusste Überlegung, sondern wird durch Magen voll, Magen leer gesteuert. War mal einige Wochen unterwegs auf einer Baustelle. Und damals gerne und viel MacDonald gegessen. Mittags immer draussen gesessen, war warmer Sommer. Ein Spatz trainiert. Er kommt näher, ich stampfe mit Fuss, er fliegt weg. Soweit natürlich. Irgendwann fliegt er nicht weg....intelligent? Ne, bisher gabs nichts zu fressen von mir. Es ist sein Instinkt, auch mal was Abweichendes zu tun. Dafür gabs ein Krümel vom Brötchen. Am nächsten Tag flog er wieder weg. Am dritten Tag probierte er aber schon wieder das Sitzenbleiben, weil er sich ans Futter erinnerte. Gefüttert und geprägt, er hat sich von keinem aufstampfenden Fuss mehr vertreiben lassen.

    Naja...manche halten das wirklich für Intelligent, für etwas das bewusst passiert. Aber man hat bei Vogelaufzucht schon lange bewiesen, das selbst die großen Raubvögel nicht denken. Man hat einen Adler Immer nur Mäuse gegeben bei der Aufzucht. War humaner, man wollte keine Hasen züchten zum opfern. Hat nicht funktioniert. In der freien Natur hat er nie einen Hasen gejagt. Es war ihm auch nicht mehr zu trainieren, da die Prägephase relativ schnell vorbei ist bei Raubvögeln. Im Winter konnte er sich also nicht selbst versorgen, da die Mäuse weg waren. Hasen als Ersatz kam ihm nicht in den Sinn, es war keine Beute. Die haben ihn sogar zusammen mit dem Hasen eingesperrt und Hungern lassen, in der Hoffnung er schlägt ihn und erkennt den Beutewert.

    Nichts passiert, er wäre wohl verhungert.

    Vögel denken nicht, sie probieren und wenn etwas erfolgreich funktioniert wird es kopiert. Manche Vögel können das etwas besser, andere schlechter, aber denken wäre es, wenn aus der Maus auf den Hasen schliesst und alleine drauf kommt, das zu jagen. So bei einem Falkner erlebt, den ich ab und an zur Hand gegangen bin. Der Adler gehört nun zum Vorführzoo, mit dem er auf Veranstaltungen rumzieht. Inzwischen interessiert ihn nur noch Futter aus dem Napf. Den adler kannst dir einfach auf den Arm setzen und streicheln(mit Lederschutz, da er seine Krallen zum festhalten benutzt). Null Gefahr, er hackt nicht. Er ist ein Schosshündchen nun geworden. Bind ihn los, lass ihn fliegen, er freut sich, aber es reicht an den Napf zu klopfen und im Sturzflug setzt er sich auf seine Stange und will Futter. So als würde er was jagen, nur krallt er die Stange statt der Beute.

  4. Re: Ungewöhnlich kreativ!

    Autor: NachDenker 08.08.18 - 09:08

    Jedes Lebewesen ist instinktgesteuert.
    Oder hast du lange darüber nachgedacht, ob du jeden Tag fastfood isst und jeden Tag mit einem Vogel spielst? (wobei sich die Frage stellt, wer hier wen für sich konditioniert hat ;))

  5. Re: Ungewöhnlich kreativ!

    Autor: Kondratieff 08.08.18 - 09:51

    NachDenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedes Lebewesen ist instinktgesteuert.
    > Oder hast du lange darüber nachgedacht, ob du jeden Tag fastfood isst und
    > jeden Tag mit einem Vogel spielst? (wobei sich die Frage stellt, wer hier
    > wen für sich konditioniert hat ;))

    Ihr habt beide unrecht.

    Zunächst: Was unter Intelligenz zu verstehen ist, wie der abstrakte Begriff operationalisiert und gemessen werden kann, wird seit langer Zeit in sehr vielen unterschiedlichen Fachrichtungen untersucht - der Untersuchungsprozess ist noch lange nicht abgeschlossen.

    Es gibt Vogelarten, die eine basale rationale/kausale Kognition vermuten lassen, vgl. z.B. verschiedene Experimente mit Krähen.

    Verschiedene Kognitionswissenschaften, die das Lernverhalten von Menschen untersuchen, haben herausgefunden, dass wir häufig probabalistisch lernen [/url ]und dafür sehr viel Input brauchen. Das relativiert unser eigenes Empfinden der Fähigkeiten ein wenig, wie ich finde.

    Zu den Instinkten:
    Menschen unterscheiden sich tatsächlich von anderen (Säuge-)Tieren. Ein großer Unterschied ist, dass wir tatsächlich keine Instinkte im eigentlichen Sinne haben (vgl. etwa Gehlens Begriff Instinktarmut).

    Wir haben Triebe, z.B. einen Sexual- oder Überlebenstrieb, haben aber unter gewöhnlichen physiologischen/psychologischen Gegebenheiten die Möglichkeit, selbst und ohne direkte Intervention aus der Umwelt dem Trieb zu widersprechen. Wir Menschen müssen einen anderen Menschen nicht begatten (oder auch nur den Versuch wagen), wenn der Sexualtrieb sich meldet. Im Gegenteil: Wir können - unter Rückbezug auf unsere Sozialisierung und aus unterschiedlichen persönlichen und gesellschaftlich relevanten Gründen - auf den Versuch verzichten.

    Neben den Trieben haben wir auch Reflexe, z.B. einen Atemreflex. Gegen diese Reflexe können wir nur schwer etwas unternehmen (bzw. gar nicht), selbst wenn wir es probieren. Aber auch das ist kein Instinkt.

    Instinkte sind eher Verhaltensprogramme, die den Tieren angeboren sind und die ablaufen, ohne dass das Tier - von sich aus - dieses Programm unter- oder abbrechen würden/könnten. So etwas haben wir Menschen allerdings nicht.

  6. Re: Ungewöhnlich kreativ!

    Autor: Keridalspidialose 08.08.18 - 09:52

    Bei jedem Lebewesen gibt es Mechanismen die sich über bewusste oder Intelligenz gesteuerte Mechanismen hinwegsetzen. Auch bei dir. Da jedes Lebewesen sie braucht, in Situationen in denen schnell gehandelt werden muss, oder routiniert (wie bei einem Schwarm).

    Raben, Keas und Papageien sind recht intelligente Tiere was das Lösen von Problemen und Aufgaben angeht.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.18 09:54 durch Keridalspidialose.

  7. Re: Ungewöhnlich kreativ!

    Autor: Kakiss 08.08.18 - 11:31

    Sorry Chefin, aber ziemlich falsch und antiquierte Meinung über die Tiere.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück
  2. Gesellschaft im Ostalbkreis für Abfallbewirtschaftung mbh (GOA), Schwäbisch Gmünd
  3. parcs IT-Consulting GmbH, Frankfurt/Main
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 274,00€
  3. 47,99€
  4. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Pick-up: Elektrischer Ford F-150 zieht 500-Tonnen-Zug
    Pick-up
    Elektrischer Ford F-150 zieht 500-Tonnen-Zug

    Ford hat in einer eindrucksvollen Demonstration gezeigt, wie stark der elektrische Pick-up F150 wird. Das Fahrzeug zog zehn Eisenbahn-Doppelstockwagen mit 42 benzingetriebenen F-150 an Bord.

  2. Wettbewerb: US-Regierung ermittelt gegen Amazon, Facebook und Google
    Wettbewerb
    US-Regierung ermittelt gegen Amazon, Facebook und Google

    In den USA könnte es ungemütlich für die großen Tech-Unternehmen werden. Das US-Justizministerium will mögliche Behinderungen des Wettbewerbs durch Amazon, Facebook und Google prüfen. Die Gründe dafür könnten auch politischer Natur sein.

  3. Auto-Entertainment: Carplay im BMW wird teils günstiger
    Auto-Entertainment
    Carplay im BMW wird teils günstiger

    Für BMWs Carplay-Unterstützung müssen Kunden ein Navigationssystem kaufen und ein kostenpflichtiges Abonnement abschließen. Das ist nun günstiger geworden.


  1. 08:44

  2. 08:22

  3. 07:30

  4. 07:18

  5. 19:25

  6. 17:38

  7. 17:16

  8. 16:30