Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flugsicherheit: Schönefeld und…

Gesundheitsrisiken?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gesundheitsrisiken?

    Autor: TC 12.06.16 - 17:19

    Terrahertz-Wellen durch den Körper jagen klingt jetzt nicht sonderlich gesund...

  2. Re: Gesundheitsrisiken?

    Autor: Seasdfgas 12.06.16 - 18:44

    mal wieder voller vorurteile. armes deutschland!
    hast du schonmal eine teraherzwelle gesehen, wie sie irgendjemandem irgendwas getan hat?
    sind doch keine kugeln oder speere.

  3. Re: Gesundheitsrisiken?

    Autor: Pwnie2012 12.06.16 - 20:03

    Mal was von ionisierender Strahlunge gehört?

    Zum OP: Der Scanner strahlt ionisierend, die Strahlungsdosis liegt aber im ungefährlichen Bereich (24 Minuten Hintergrund-Strahlung entsprechen einem Scan). Im Artikel ist ein andrer Artikel über die Dinger verlinkt.

  4. Re: Gesundheitsrisiken?

    Autor: tg-- 12.06.16 - 20:38

    Pwnie2012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal was von ionisierender Strahlunge gehört?
    >
    > Zum OP: Der Scanner strahlt ionisierend, die Strahlungsdosis liegt aber im
    > ungefährlichen Bereich (24 Minuten Hintergrund-Strahlung entsprechen einem
    > Scan). Im Artikel ist ein andrer Artikel über die Dinger verlinkt.

    Meistens handelt es sich bei "Nacktscannern" um Terahertz-Geräte.
    Diese arbeiten im Terahertz-Bereich der in jeder Definition (davon gibt es leider mehrere) Teilchenenergien weit unter 1 eV erreicht, und damit meilenweit von ionisierender Strahlung (ab etwa 5 eV) entfernt liegt.
    Die meisten dieser Scanner arbeiten also ganz klar mit nicht-ionisierender Strahlung.

    Ich schätze die Verwirrung und Missinformationen um das Thema rühren daher, dass teilweise auch Röntgen-Geräte (über 1000 eV) für ähnliche Zwecke verwendet werden, hier ist die Strahlung ionisierend und äußerst energiereich.

  5. Re: Gesundheitsrisiken?

    Autor: TC 12.06.16 - 22:30

    Es ist ja nicht nur ionisierende Strahlung gefährlich...
    Das übermäßige Handynutzung zu Krebs führen konnte hat man ja auch irgendwann verstanden und die SAR Grenzen extrem verschärft. WLAN macht bei empfindlichen Menschen zumindest psychosomatische Beschwerden

    Fakt ist das wir immer noch nicht 100% verstehen wie diverse Mechanismen in Zellen funktionieren und wie diese auf externe Einflüsse wie erwärmende Strahlung reagieren

  6. Re: Gesundheitsrisiken?

    Autor: r0bser 12.06.16 - 23:40

    Psychosomatische Beschwerden werden wohl kaum durch Wlan auftreten da dies eher durch psychische sowie seelische Belastungen hervor gerufen wird.

  7. Re: Gesundheitsrisiken?

    Autor: maxule 13.06.16 - 00:30

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WLAN macht bei
    > empfindlichen Menschen zumindest psychosomatische Beschwerden
    >
    > Fakt ist das wir immer noch nicht 100% verstehen wie diverse Mechanismen in
    > Zellen funktionieren und wie diese auf externe Einflüsse wie erwärmende
    > Strahlung reagieren

    Ehepartner machen manchmal auch psychosomatische Beschwerden, soll man sie deswegen verbieten? Sie sind auch nicht immer zu 100% zu verstehen. Externe Einflüsse kommen da nochmal erschwerend hinzu. Vielleicht sollte man hier auch erstmal die Grenzwerte verschärfen und einen Ehe-Führerschein einführen; findet sich bestimmt eine Lobby, die das dann fordert. Nach ein paar Punkten in Flensburg muss man dann zur Nachschulung. :-)

  8. GesundenMenschenverstand benutzen!

    Autor: Friko44 13.06.16 - 11:08

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mal wieder voller vorurteile. armes deutschland!
    > hast du schonmal eine teraherzwelle gesehen, wie sie irgendjemandem
    > irgendwas getan hat?
    > sind doch keine kugeln oder speere.
    >
    Natürlich sind es keine Kugeln und Speere, aber ich brauche keine wissenschaftliche Studie, sondern nur meinen gesunden Menschenverstand, um zu wissen, dass Strahlung jeglicher Art, die durch meinen Körper hindurch geht, eine Auswirkung (Achtung: Auswirkung = neutraler Begriff!!!! Sagt nichts über Nutzen oder Schaden aus) auf ihn hat. Leider leugnet ja die Wissenschaft selbst das.

    Und mein gesunder Menschenverstand sagt mir weiterhin: alles ist in Überdosis schädlich, sogar tödlich. Von Zucker über Alkohol, über Zimt bis hin zu Mineralwasser. Überdosis ist schädlich.
    Wo die Grenze zu ziehen ist (ab welcher Menge wird welche Strahlung für uns gefährlich, ab wo fängt die Überdosis an?), kann ich nicht sagen. Also versuche ich zumindest, die Strahlung, die mir vermeidbar erscheint, auch zu meiden. Erst recht, weil man Strahlung nicht sieht und daher nicht weiss, wo man welcher Strahlung in welcher Intensität ausgesetzt ist.

  9. Re: GesundenMenschenverstand benutzen!

    Autor: DASPRiD 13.06.16 - 12:14

    Du brauchst aber recht viel Strahlung zum leben. UV-Strahlung zur Produktion von Vitamin-D, Infrarotstrahlung, damit du abkühlen kannst oder du aufgewärmt werden kannst, etc.

  10. Re: GesundenMenschenverstand benutzen!

    Autor: tg-- 13.06.16 - 22:50

    Friko44 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seasdfgas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mal wieder voller vorurteile. armes deutschland!
    > > hast du schonmal eine teraherzwelle gesehen, wie sie irgendjemandem
    > > irgendwas getan hat?
    > > sind doch keine kugeln oder speere.
    > >
    > Natürlich sind es keine Kugeln und Speere, aber ich brauche keine
    > wissenschaftliche Studie, sondern nur meinen gesunden Menschenverstand, um
    > zu wissen, dass Strahlung jeglicher Art, die durch meinen Körper hindurch
    > geht, eine Auswirkung (Achtung: Auswirkung = neutraler Begriff!!!! Sagt
    > nichts über Nutzen oder Schaden aus) auf ihn hat. Leider leugnet ja die
    > Wissenschaft selbst das.

    Das ist schlicht und ergreifend Ignoranz.
    Die blöden Eierköpfe wissen natürlich gar nicht wovon sie reden und lügen, dein "gesunder Menschenverstand" triumphiert natürlich über 50 Jahre Wissenschaft und tausende Experten.

    > Und mein gesunder Menschenverstand sagt mir weiterhin: alles ist in
    > Überdosis schädlich, sogar tödlich. Von Zucker über Alkohol, über Zimt bis
    > hin zu Mineralwasser. Überdosis ist schädlich.
    > Wo die Grenze zu ziehen ist (ab welcher Menge wird welche Strahlung für uns
    > gefährlich, ab wo fängt die Überdosis an?), kann ich nicht sagen. Also
    > versuche ich zumindest, die Strahlung, die mir vermeidbar erscheint, auch
    > zu meiden. Erst recht, weil man Strahlung nicht sieht und daher nicht
    > weiss, wo man welcher Strahlung in welcher Intensität ausgesetzt ist.

    Für diese Einschätzung verlassen wir uns zum Glück nicht auf deinen gesunden Menschenverstand, sondern führen komplexe und umfangreiche Studien durch.
    Wir wissen recht genau wo die Grenzen liegen und welche Intensität elektromagnetische Strahlung von technischen Geräten hat.
    Komisch, dass die Menschen nicht so viel Angst vor ihren Heizkörpern haben, deren Strahlung ist energiereicher, ebenso unsichtbar und wesentlich höher dosiert (was der Grund dafür ist, dass wir Heizungswärme fühlen, nicht aber die von extrem schwachen Quellen wie Funkgeräten etc.).

  11. Re: GesundenMenschenverstand benutzen!

    Autor: chefin 14.06.16 - 07:29

    Strahlung in jedem Frequenzbereich ist Teil unserer Umwelt. Wenn du vor Strahlung Angst hast darfst du garnicht fliegen. Den dadurch das du auf 10.000m Höhe steigst, bekommst du soviel in 3 Std Strahlung verpasst, das du 2 Jahre im Nacktscanner Leben kannst um die selbe Dosis zu erreichen. Der Nacktscanner erhöht die Dosis um einen extrem kleinen Betrag. Du kannst das reduzieren, indem du statt eines Fensterplatzes, einen Innenplatz nimmst, so das andere Menschen dich teilweise abschirmen von Strahlung.

    Also jedesmal wenn du Fliegst und zusätzlich Fensterplatz nimmst setzt du dich freiwillig einer extrem hohen Dosis (extrem gegenüber dem Scanner) Terrahertzstrahlung aus.

    Dazu kommt, das diese Strahlung und ihre Wirkung teil der Evolution ist. Allerdings mehr die Gamma und Röntgenstrahlung. Sie ist energiereich, verändert DNA und sorgt daher für genetische Mutationen, die am Ende dazu geführt haben, das wir Menschen entstehen. Ohne Mutation wird sich nichts weiter entwickeln. Weil die DNA sich ja nicht verändert und folglich immer nur das selbe entsteht. Diese Strahlung hat dazu geführt das wir Menschen überhaupt entstehen konnten und es uns bewusst wird, was da passiert. Die Natur geht nach try and Error vor, sie hat kein Labor, bzw die Erde IST das Labor. Und jeder Fehlversuch kann das Lebewesen töten. Es kann aber genauso gut sein, das ein Röntgenbild die richtige Veränderung bringt, die einen Menschen weiter entwickeln lässt. Durch welche Strahlung das ausgelöst wird, wissen wir nicht. Weil wir kein Buch führen, wer wann welcher Dosis ausgesetzt ist und sich genetisch verändert. Die meisten Veränderungen merken wir dabei garnicht, weil die DNA-veränderte Zelle stirbt. In 99,9% der Fälle. In den 0,1% verbleibenden sind nur 1 von 1.000.000 derartige Veränderungen das die Zelle sich weiterhin teilen kann(Vermehrung) ohne noch korrekt zu funktionieren. Nur diese Zellen bemerken wir überhaupt. Meist als Krebs oder als krankhafte Veränderung. Schuppenflechte ist zb solch eine Veränderung. Harmlos, passiert ab und zu und ist aufgrund dessen das die Haut an oberster Stelle liegt relativ häufig.

    Wenn also Jährlich in Deutschland 150.000 Menschen an Krebs sterben ist das nichts anderes als Evolution. Wenn wir durch menschliche Veränderungen unserer Umwelt mehr Menschen an Krebs erkranken lassen, sterben zwar auch mehr, aber passiert nichts anderes als die Natur überhaupt macht. Jeder Tote den wir dabei "produzieren" ist natürlich einer den man vermeiden sollte. Aber das könnten wir viel effektiver, wenn wir Fliegen ganz verbieten. Und die Anzahl an Toten, welche man statistisch den Körperscannern zuschreiben könnte ist geringer als die Anzahl an Toten durch terroristische Aktivitäten in Flugzeugen. Zumindest im Moment, da man in den letzten 20 Jahren da einiges hinnehmen musste.

    Du musst dir also die Frage stellen: An Scanner sterben oder an Terroristen. Und egal wie du dich entscheidest, am Fliegen zu sterben, wegen der hohen Strahlenbelastung dort oben ist um das Tausendfache wahrscheinlicher.

  12. Re: GesundenMenschenverstand benutzen!

    Autor: plutoniumsulfat 14.06.16 - 16:01

    Muss man nicht. Die Wahrscheinlichkeit, an einem von dreien zu sterben, ist ohnehin lächerlich gering.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27