1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fly Elephant: Der 3D-Drucker…

Kann man nicht mit einem Stecken greifen dass das Stuss ist, oder warum berichtet golem darüber?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann man nicht mit einem Stecken greifen dass das Stuss ist, oder warum berichtet golem darüber?

    Autor: gutenmorgen123 02.03.18 - 19:35

    Man kann doch nicht ernsthaft glauben dass sowas funktioniert geschweige denn rentabel sein kann.

  2. Re: Kann man nicht mit einem Stecken greifen dass das Stuss ist, oder warum berichtet golem darüber?

    Autor: whgreiner 03.03.18 - 11:29

    Wieso? Man könnte sich die aufwendige Verschalung sparen und mit nur sehr wenig Mehraufwand auch sehr komplizierte (z. B. kurvige oder teilweise hohle) Strukturen aufbauen. Sogar Leitungskanäle könnte man gleich mit drucken, anstatt sie nachträglich mühsam auszufräsen.

    Okay, der Nachschub mit Beton ist wohl noch nicht zu Ende gedacht. Vielleicht könnte man das ja so lösen, dass die Drohne eine sehr schnell abbindende Betonsorte (für den Druck eh besser geeignet) während des Drucks selber anmischt.

  3. Re: Kann man nicht mit einem Stecken greifen dass das Stuss ist, oder warum berichtet golem darüber?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.18 - 11:53

    wie kommt die mischung und das wassser zur drone, die ist doch dann mehr mit nachfüllen beschäftigt als mit drucken, oder?

  4. Re: Kann man nicht mit einem Stecken greifen dass das Stuss ist, oder warum berichtet golem darüber?

    Autor: user2012 03.03.18 - 12:12

    Lesen und verstehen:

    Der Fly Elephant ist ein Hexacopter mit einer Art Rüssel unter dem Rumpf. Das ist ein Extruder, mit dem der fliegende 3D-Drucker Objekte aufbaut.


    Meiner Meinung nach sind es wohl zwei Teile, einer Druckt und ist verbunden mit einem Schlauch zu einem Vorrat an Material.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.03.18 12:17 durch user2012.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  2. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach / Riss
  3. über duerenhoff GmbH, Plauen
  4. Quentic GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X