1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Formel-1-Rekord ins Visier: VW ID…

Sie lassen nicht locker

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sie lassen nicht locker

    Autor: Ach 04.07.19 - 08:59

    Sie legen es wirklich drauf an, Try&Error, solange versuchen bis es klappt und dabei die Schwierigkeiten aus dem Weg innovieren. Gefällt mir richtig gut! Wenn es der VW Mutterkonzern weiterhin unterstützt, wird dieses Team früher oder später, und dann mit verbesserten Akkus, sicher ein weiteres mal den Nürburgring anvisieren.

  2. Re: Sie lassen nicht locker

    Autor: DZElement 04.07.19 - 11:45

    Ich habe das Nürburgring Video angesehen und der top speed ist echt schlecht. Da ist noch viel Luft nach oben.

  3. Re: Sie lassen nicht locker

    Autor: JackIsBlack 04.07.19 - 11:57

    Der Top Speed wurde bewusst nicht höher gesetzt.

  4. Re: Sie lassen nicht locker

    Autor: Ach 04.07.19 - 13:36

    Bei der knapp 18 Km langen Strecke mussten sie eine zu knappe Energie Kapazität möglichst geschickt zwischen Kurven- und Gradengeschwindigkeit verteilen. Kann man durch Try&Error sicher noch das ein oder andere raus kitzel, aber beides zusammen auf 100% geht erst mit entsprechender Energiedichtensteigerung in den Akkus.

    Das Porsche Rekordfahrzeug war auf der Geraden knappe 100km/h schneller unterwegs :].

  5. Re: Sie lassen nicht locker

    Autor: DooMMasteR 04.07.19 - 15:36

    Der Porsche braucht, inkl. Verlusten, etwa 20mal so viel Energie wie der ID…
    Energie braucht man einerseits für Top-Speed aber auch weil das KERS des Porsches nicht all zu viel Energie bereitstellen/aufnehmen kann.

    Der ID ist in Beschleunigung und Kurvenfahrt schon deutlich schneller, weshalb VW aktuell auch kürzere bzw. kurvenreichere strecken bevorzugt.

    Beschleunigung ist aber auch der Bereich in dem der ID weiter verbesserung schaffen wird, die Akkus werden nicht absehbar mehr Energiedichte bieten.

    In fällen wie kurzen Hillclimbs werden sie wohl eher die Systemausgangsleistung steigern, ggf. mit LiFePo4 zellen.... die Kapazität spielt eine kleinere Rolle.
    Die vollen 1000kg wird das Teil bei einem so kurzen Rennen sicher auch nicht wiegen ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  3. Hekatron Technik GmbH, Sulzburg
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,29€
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  3. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 19,80€, XCOM 2 für 12,50€, Mafia: Definitive...
  4. 13,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme