1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Formel E: Richard Branson wird…

Na viel Spaß

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na viel Spaß

    Autor: gs2 05.12.13 - 16:54

    Ich war noch nie bei einer F1 Veranstaltung, aber beim letzten Motocross Rennen war es wiedermal beeindruckend, wie die Maschinen mit viel Gebrüll durchs Unterholz und den Matsch gesägt sind. Ist das nur meine Meinung, oder wird ein E-Rennen letztendlich nicht den Gänsehaut-Kraft-Verbennungsmotorenpower Effekt erziehlen und damit niemals groß werden.

  2. Re: Na viel Spaß

    Autor: savejeff 05.12.13 - 17:07

    Naja so schlecht klinge sie jetzt auch nicht. Das Hohe pfeifen ist etwas seltsam aber wird bestimmt auch seinen charm entfallten. Wir sind mit verbrennungsmotoren aufgewachsen, da ist alles andere erstmal nicht so geil.

    Was ich schade finde, ist das sie gleich zu Anfang alles so stark vereinheitlichen.
    Ich persönlich finde es interessanter wenn es nicht so clean ist. Ein bisschen Amerikanischer, wenn man will. Die Europäer sind so clean und korrekt. Selbst die Autos sind alle die gleichen.

    Ich glaube es würde der Klasse gut tuen wenn man auf den ersten blick erkennen würde was die unterschiede sind. Am Auto, an der Leistung. Das ist interessanter und hilft auch der Forschung, da sie neue techniken ausprobieren können.

    Gleich zu anfang eine fade rennklasse zu machen wo 10 Teams die selben Autos fahren. Das ist praktisch wenn man Fahrer vergleichen will. Aber hier sollte doch das Auto im Vordergrund stehen. Das Elektroauto als Auto der Zukunft. Mit nem Automonopol werden sie das nicht schaffen

  3. Re: Na viel Spaß

    Autor: razer 05.12.13 - 17:10

    Etwas Amerikanischer? Also wenn ich da jetzt bspw an NASCAR denke... da sind doch alle Wagen exakt gleich, oder? Also bis aufs Chassis.
    Und ich denke dass dann schon noch einzelne Autos entstehen werden, und das ganze dynamischer wird. Aber anfangs braucht man da mal eine einheitliche Loesung, sonst gewinnt gleich nur der, der den besten Akku reinpacken kann :D

  4. Re: Na viel Spaß

    Autor: Hotohori 05.12.13 - 17:26

    Das Problem ist wohl aktuell einfach, dass es zu wenig Firmen gibt für unterschiedliche Autos im Starterfeld. Hat sicherlich auch einen Kostengrund. Von daher muss man die Entwicklung über die Jahre erst mal abwarten.

    Der Sound ist allerdings sehr gewöhnungsbedürftig, der klingt schon fast wie ein so ein ferngesteuertes Mini RC Auto mit E-Motor, wie ich eines als Kind zum spielen hatte. Ist wirklich kaum ein großer Unterschied zu hören. ^^

    Hier hört man es sehr gut: http://www.youtube.com/watch?v=OmBN5UlqS2k

    Was den Autos halt auch fehlt sind Gänge, die haben diese Autos nicht, weshalb dann auch das typische hoch und runter schalten fehlt, was auch bei der F1 zum typischen Klang mit beiträgt.

    Als F1 Fan seit ~30 Jahren werd ich mich daran wirklich erst gewöhnen müssen, aber ich will mir da mal ein paar Rennen ansehen.

  5. Re: Na viel Spaß

    Autor: Jossele 05.12.13 - 19:14

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Hier hört man es sehr gut: www.youtube.com
    >

    merkwürdig, in der Tat. die gleich szene aus der zuschauerpersektive wäre zum vergleich nicht schlecht.

    immerhin gibts zum schluß applaus :-)

    Privatsphäre ist normal. Überwachung ist verdächtig.

  6. Re: Na viel Spaß

    Autor: derKlaus 05.12.13 - 22:13

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist wohl aktuell einfach, dass es zu wenig Firmen gibt für
    > unterschiedliche Autos im Starterfeld. Hat sicherlich auch einen
    > Kostengrund. Von daher muss man die Entwicklung über die Jahre erst mal
    > abwarten.
    Ich seh es ähnlich: eine neue Rennserie wäre in der Hinscht auch für die Teams wirtschaftlich uninteressant. Wenn da jetzt jedes Team seine eigene Kiste entwickelt, dann sind das niemals im kommenden Jahr zehn Teams, die ihre Runden drehen. Das Einheitsauto hält die Einstiegskosten für ein Team erstmal gering. Das ist nicht unwichtig, da keiner weiß, wie die Resonanz auf die Rennserie ist. Die FIA macht ja nicht nur die Formel 1, die Berichterstattung über den Rest ist eben nur nicht durch sämtliche Medien abgedeckt. Viel Geld macht die FIA ausserhalb der Formel 1 soweit ich weiß auch nicht.

  7. Re: Na viel Spaß

    Autor: Himmerlarschundzwirn 06.12.13 - 08:16

    Das einzig gute an der Elektrokarre ist, dass Red Bull nicht einfach wieder den Weltmeistertitel aus dem Werbeetat finanzieren kann.

  8. Re: Na viel Spaß

    Autor: wmayer 06.12.13 - 09:00

    Was sollte daran spannender sein? Dann hast du es wie in der Formel 1, alle dürfen dem Vettel zuschauen wie er locker die Siege nach Hause fährt. Möglicherweise hättest du sogar noch größere Unterschiede. So ist das Feld nah beieinander, nur das Können der Fahrer entscheidet.

  9. Re: Na viel Spaß

    Autor: wmayer 06.12.13 - 09:03

    http://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/formel-1-budgets-personal-welches-team-hat-wie-viel-geld-7455582.html

    Red Bull muss da fast gar nichts mehr selber finanzieren. Und du willst doch nicht sagen, dass Mercedes oder Ferrari nicht das nötige Kleingeld hätten, wenn es nur darum gehen würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Großraum Stuttgart
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Rail Power Systems GmbH, München
  4. SCHOTT AG, Mitterteich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist