1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forscher: 3D-Drucker macht…

MIT Studenten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MIT Studenten

    Autor: hubie 08.08.13 - 09:47

    Krass, muss man am MIT studieren um einen Schlüssel einzuscannen und den dann auszudrucken? Naja, Spaß beiseite, wenn man das Equipment hat, dann kann man das machen. Man sollte vielleicht nicht jeden Hinz & Kunz an solche Geräte lassen und das etwas überwachen. Ich kann ja auch zu jedem unseriösen Schlüsseldienst gehen und mir den Schlüssel nachmachen lassen.

  2. Re: MIT Studenten

    Autor: al-bundy 08.08.13 - 09:52

    Offensichtlich nicht bei dieser Art Schlüsseln.

  3. Re: MIT Studenten

    Autor: Husten 08.08.13 - 10:02

    der schlüsseldienst kann es halt nicht, aber im endeffekt haben sie ein einfaches objekt eingescannt und drucken lassen. das ist jetzt nicht wirklich ne leistung.

  4. Re: MIT Studenten

    Autor: KarlSpaat 08.08.13 - 10:02

    Wieso sollte nicht jeder an so etwas ran dürfen?
    Es gibt keine absolute Sicherheit und man sollte sich nicht wegen jedem Scheiss in die Hose machen. Der beste Weg eine Tür zu öffnen ist häufig noch der gute alte Fußtritt. ;)

  5. Überwachen

    Autor: MadMike77 08.08.13 - 11:33

    hubie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Krass, muss man am MIT studieren um einen Schlüssel einzuscannen und den
    > dann auszudrucken? Naja, Spaß beiseite, wenn man das Equipment hat, dann
    > kann man das machen.

    Probier es mal selber aus. Es ist wohl schneller gesagt als getan.

    > Man sollte vielleicht nicht jeden Hinz & Kunz an
    > solche Geräte lassen und das etwas überwachen.

    3D-Drucker lassen sich aus Bausätzen selber zusammenbauen. Und du möchtest das jetzt alles überwachen? Man könnte ein Register einführen so wie z.B. beim Waffenregister wo jeder sich Einträgt um sowas legal zu besitzen. Wenn man aber bedenkt wieviel Wiederstand es bei der Einführung von Waffenregistern in verschiedensten Ländern gibt... na dann viel Glück.

    In diesem Fall haben sie das 3D-drucken von einem Dienstleister machen lassen. Müssen die jetzt eine Checkliste aufstellen mit alle Illegalen Objekte bevor sie etwas an einen Kunden geben? Wie sieht es aus, wenn man mehrere kleinere Teile bestellt die man dann am Ende zusammenbaut? Sieht wie eines dieser endlosen Katz-und-Maus Spiele aus.

    > Ich kann ja auch zu jedem unseriösen Schlüsseldienst gehen und mir den Schlüssel nachmachen lassen.

    Hast du den Artikel gelesen? Es handelt sich eben um einen Schlüssel den man nur mit speziellen Equipment bauen kann.

  6. Re: MIT Studenten

    Autor: cware 08.08.13 - 15:06

    Und als nächstes Überwachen wir den Verkauf von Holz und Holzhobeln, weil man potentiell auch daraus einen Schlüssel nachmachen kann?

    hubie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Krass, muss man am MIT studieren um einen Schlüssel einzuscannen und den
    > dann auszudrucken? Naja, Spaß beiseite, wenn man das Equipment hat, dann
    > kann man das machen. Man sollte vielleicht nicht jeden Hinz & Kunz an
    > solche Geräte lassen und das etwas überwachen. Ich kann ja auch zu jedem
    > unseriösen Schlüsseldienst gehen und mir den Schlüssel nachmachen lassen.

  7. Re: MIT Studenten

    Autor: Andre S 08.08.13 - 15:12

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der schlüsseldienst kann es halt nicht, aber im endeffekt haben sie ein
    > einfaches objekt eingescannt und drucken lassen. das ist jetzt nicht
    > wirklich ne leistung.


    Es ging auch nie darum eine tolle Leistung zu präsentieren.
    Ganz im gegenteil es sollte Beweisen das es einfach ist und damit zu einer Gefahr wird das hinz und kunz sich Schlüssel abfotografieren und ausdrucken können.

    cware schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und als nächstes Überwachen wir den Verkauf von Holz und Holzhobeln, weil
    > man potentiell auch daraus einen Schlüssel nachmachen kann?

    Samal merkst du noch was?
    Nicht jeder kann damit umgehen ich hab Handwerklich zwei Linke hände und ausserdem kann ich von nem Foto mit ner Holzhobel keinen Schlüssel nachbauen.

    Mit dieser Technik aber nehme ich ein Foto, lasse es ein wenig aufarbeiten (Es wird sicher noch Programme und Scripte und/oder Makros später geben die das Foto automatisch in ein 3D Modell umwandeln können, per Mausklick) und dann geh ich auf rechtsklick->Drucken und schon hab ich meinen Schlüssel.

    Dabei reicht es völlig undauffällig und legal wenn jemand mit seinem Schlüsselbund in der Hand in meine Garage, Laden, Haus mit seinem Schlüssel in der Hand vorbei läuft und ich eine etwas bessere Überwachungskamera für meinen eigenen Schutz installiert habe. Da muss mann nichtmal auffälig sich zugang zum Schlüssel beschaffen.

    Diese ganze 3D Drucker affäre wird immer gefährlicher und wem das ernsthaft egal ist hat echt Wäscheklammern auf den Augen.

    Sie wollten auf etwas wichtiges aufmerksam machen und da haben sie absolut Super gehandelt. Leider erkennen das die meisten leute nicht und labern irgendn schrott von wegen "das is doch keine Leistung", werdet ihr schon sehen wenn ihr euren Geldsave oder sonstiges irgendwann Leer und ohne einbruchsspuren vorfindet...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.13 15:18 durch Andre S.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Service Manager für SaaS-Produkte (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe, Köln
  2. Scrum Master (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Testmanager (m/w/d)
    ivv GmbH, Hannover
  4. Softwareentwickler*in im iOS Bereich (m/w/d)
    oculavis GmbH, Aachen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 629,99€
  3. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Power Automate Desktop: Was wir alles in Windows 10 automatisieren können
    Power Automate Desktop
    Was wir alles in Windows 10 automatisieren können

    Werkzeugkasten Microsofts Power Automate Desktop ist ein tolles kostenloses Script-Tool. Wir zeigen an einem simplen Beispiel, wie wir damit Zeit sparen.
    Eine Anleitung von Oliver Nickel

    1. Fotosammlung einscannen Buenos Dias aus dem Homeoffice
    2. Remapper App-Tasten der neuen Fire-TV-Fernbedienung ändern
    3. Zoom Escaper Sich einfach mal aus dem Meeting stören

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen