Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschung: Kameraüberwachung im…

Brauchbare Freisprecheinrichtungen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Brauchbare Freisprecheinrichtungen...

    Autor: Shred 19.08.14 - 16:12

    Brauchbare Freisprecheinrichtungen kosten deutlich weniger als eine Tankfüllung.

    Ich verstehe die Leute nicht, die trotzdem noch ihr eigenes Leben und das Leben anderer gefährden, weil sie beim Fahren unbedingt das Handy ans Ohr halten müssen.

    Statt solcher Überwachungskameras sollte man vielleicht Freisprecheinrichtungen im Auto zur Pflicht machen. Gerne auch rückwirkend. Das ist günstiger und bringt sicherlich die meisten Leute dazu, das Gerät dann auch zu nutzen, wenn es schon mal drin ist.

    Gut, Unerziehbare wird es leider immer geben, aber die würden dann auch die Überwachungskamera zukleben...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.14 16:13 durch Shred.

  2. Re: Brauchbare Freisprecheinrichtungen...

    Autor: mondieu90 19.08.14 - 16:39

    Es ist noch einfacher. Selbst mein erstes Handy, dass ich 2004 bekommen hab, hatte ein integrierte Freisprecheinrichtung. Jedes Smartphone hat das erst recht. Wenn ich während der fahrt angerufen werde, nehme ich an, drück den Knopf für die Freisprechanlage und leg mir das Handy aufs Bein. Klappt super und kostet nichts.

  3. Re: Brauchbare Freisprecheinrichtungen...

    Autor: Itchy 20.08.14 - 00:11

    Hilft leider nichts, weil ich immer wieder Leute in ganz dicken Autos mit Super-Duper-Premium-Navi und Haifischflossenantenne am Dach sehe, wie sich sich das iPhone ans Ohr halten.

    Entweder zu dumm fürs Bluetooth-Pairing, oder hoffnungslos dekandent. Beides gehört bestraft.

  4. Re: Brauchbare Freisprecheinrichtungen...

    Autor: F4yt 20.08.14 - 01:26

    Das heute oft beigelegte Headset tuts meist auch. Bei der eingebauten FSE gibt's oft verständnisptobleme (merke ich zumindest immer, wenn mich jemand so anruft...)

    Ausserdem musst du zumindest zum Annehmen und aktivieren der FSE (peripher) aufs Telefon schauen...

    Leuten, die trotz eingebauter FSE am Steuer "normal" telefonieren, gehört -meines Erachtens - der Führerschein entzogen. Wenn man's mal vergessen hat, muss man eben kurz ranfahren oder später zurück rufen. Nichts kann so wichtig sein und so eilig kann man es nicht haben.

    Interessanterweise sieht man die Damen eher tippen, während die Herren eher telefonieren...

    Zur Kamera: Hmm... Ist gesichert, dass sich damit kein Mist bauen lässt?

  5. Re: Brauchbare Freisprecheinrichtungen...

    Autor: Boudisa 20.08.14 - 10:19

    Und wieviele Unfälle wurden seit Handy wegen Handymissbrauchs während des Fahrens verursacht im Vergleich zu anderen Unfällen und gibt es mehr Unfälle seit es Handys gibt weil es ja eine neue Qualität des Unfallens ist (zu Alkohol, Insekten im Fond, Blondine am Strassenrand/Beifahrersitz, Rasen ect.)

  6. Re: Brauchbare Freisprecheinrichtungen...

    Autor: F4yt 20.08.14 - 11:47

    Alter... Interpunktion... Ich weiß jetzt nicht, ob Du Fragen stellst, oder ob Du den Sinn des Handyverbots in Frage stellst...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  3. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17