Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschung: Kameraüberwachung im…

Scherz :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scherz :D

    Autor: Ben Stan 19.08.14 - 15:28

    Danach klingt es zumindest.

    Warum sollte sich jemand ein Auto mit "Telefon Erkennung" kaufen, wenn er gerne mit dem Smartphone am Ohr telefoniert während der Fahrt?

    Es wäre so, als würde sich ein Alki den "Blaseapparat" ins Auto bauen lassen, damit der Wagen nicht mehr startet wenn man was im Blut hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.14 15:29 durch Ben Stan.

  2. Re: Scherz :D

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.08.14 - 15:35

    Oder als ob sich jemand ein Auto mit Gurtpiepser kauft, wenn er sich nicht anschnallen will. Ups... Gibt ja gar keine mehr ohne ;-)

  3. Re: Scherz :D

    Autor: Elchinator 19.08.14 - 15:44

    Doch, Kleinwagen. Aber so, wie es gegen Gurtpiepser Dummy-Schnallen gibt, gibt es dann gegen Kameras Überwachungskondome. Notfalls mit innen aufgedrucktem Gesicht, falls die Fahrzeugelektronik darauf Wert legt...

  4. Re: Scherz :D

    Autor: Arcardy 19.08.14 - 15:45

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder als ob sich jemand ein Auto mit Gurtpiepser kauft, wenn er sich nicht
    > anschnallen will. Ups... Gibt ja gar keine mehr ohne ;-)

    Doch, alte Autos.

    Die drei Menschen, die am meisten in der IT-Welt bewirkt haben, sind ...
    *Zensiert*

  5. Re: Scherz :D

    Autor: Ben Stan 19.08.14 - 15:45

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder als ob sich jemand ein Auto mit Gurtpiepser kauft, wenn er sich nicht
    > anschnallen will. Ups... Gibt ja gar keine mehr ohne ;-)

    Das ist Bevormundung...
    Soll jeder machen was er will.

    Nächster Schritt wäre ja dann Auto startet nicht, wenn nicht alle angeschnallt sind?

    Nur Handy am Ohr gefährdet auch andere.

  6. Re: Scherz :D

    Autor: Ben Stan 19.08.14 - 15:52

    Elchinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, Kleinwagen. Aber so, wie es gegen Gurtpiepser Dummy-Schnallen gibt,
    > gibt es dann gegen Kameras Überwachungskondome. Notfalls mit innen
    > aufgedrucktem Gesicht, falls die Fahrzeugelektronik darauf Wert legt...

    Gleich patentieren lassen...

  7. Re: Scherz :D

    Autor: Mowo 19.08.14 - 17:16

    Bist du mal BMW X5 gefahren, diesen Geländewagen von BMW, bestens geeignet als Zugmaschine und hast dann probiert mit Anhänger zu rangieren?
    Dabei macht man ja mal gerne die Fahrertür auf um sich ein etwas anderes Bild von der Lage zu machen und dann sich vorsichtig an die Position heranzutasten wo man das Gepann abstellen möchte.

    Naja, mit dem X5 ist das nicht möglich, sobald man die Tür öffnet bewegt der sich keinen Zentimeter mehr.

  8. Re: Scherz :D

    Autor: 1ngrimmsch 19.08.14 - 22:09

    Ganz ernst zu nehmen ist dieser gedanke nicht und ich glaube auch nicht, dass dies im großen Stil eingesetzt wird. Im bezug auf das Sekundenschlaf problem kann ich das ja zur Not noch verstehen, aber die Gefährdung im Bezug auf das Handy im Ohr steht doch auf einem ganz anderen Blatt.

    @Ben Stan
    Laut dem entsprechenden Gesetz gefährdet das Fahren ohne Gurt auch andere, aber das ist eher eine Randinfo.

    @Mowo
    bitte editiere das Geländewagen in SUV, Geländetauglich sind die Kisten nämlich definitiv nicht, auch wen Sie so aussehen :D

  9. Re: Scherz :D

    Autor: Schläfer 20.08.14 - 07:03

    Oder eine Kamera die automatisch Verkehrsschilder erkennt und registriert, ob man zu schnell fährt, damit das gleich an die Polzei gemeldet werden kann. Aber zu schnell fahren kann man immernoch...
    Ich glaube kein Mensch will ein System das einen automatisch verpetzt, wenn man ein Gesetz bricht. Und versehentlich Telefonieren kann man ja schon fast garnicht, also hilft es auch nicht als bloße Warnung wie bei der Geschwindigkeitsüberschreitung.
    Nichtmal ein gesetzestreuer Bürger "will" das, weil er es ja nicht braucht. Aber natürlich hätte man das gerne bei allen anderen, weil es ja auch die eigene Sicherheit betreffen kann. Genauso wie man es gerne hätte, dass Automobilfirmen die entwickelte Technik von einem kaufen, damit sie sie in ihre Autos einbauen dürfen.

  10. Re: Scherz :D

    Autor: Mowo 20.08.14 - 08:26

    1ngrimmsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > @Mowo
    > bitte editiere das Geländewagen in SUV, Geländetauglich sind die Kisten
    > nämlich definitiv nicht, auch wen Sie so aussehen :D


    Ich habe auch kurz inne gehalten als ich das geschrieben habe ;)

  11. Re: Scherz :D

    Autor: F4yt 20.08.14 - 12:31

    Für mich sehen die Dinger immer aus als hätten sie 'ne Pampers an... quasi ein Baby-Geländewagen mit Windel...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. windeln.de, München
  3. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  4. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43