Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschung: Laser schubst…

Energiequelle?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Energiequelle?

    Autor: Johaennsen 28.12.12 - 12:43

    Das Ding in riesig könnte doch sicherlich einen Generator betreiben oder ?

  2. Re: Energiequelle?

    Autor: Tyche 28.12.12 - 13:21

    Korrigiert mich, aber ist das nicht eher Energieverschwendung?
    Der Wirkungsgrad kann ja nicht über 100 % liegen, also bekommt man doch weniger Energie, als ich mit dem Laser verbrauche?

  3. Re: Energiequelle?

    Autor: Emulex 28.12.12 - 13:39

    Tyche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrigiert mich, aber ist das nicht eher Energieverschwendung?
    > Der Wirkungsgrad kann ja nicht über 100 % liegen, also bekommt man doch
    > weniger Energie, als ich mit dem Laser verbrauche?

    Was redest du für wirres Zeug...alles unter 150% wäre der Deutschen Bank viel zu wenig Rendite ! ;)

    Ich glaub der Trick wäre, den Laser quasi direkt von der Sonnenenergie abzuleiten.
    Aber ob das jetz effizienter, kleiner, leichte zu bauen ist ist als ein dampfgetriebener Generator (dessen Wasser durch die Sonne erhitzt wird), vermag ich nicht zu sagen.

  4. Re: Energiequelle?

    Autor: Tyche 28.12.12 - 13:44

    Stimmt, an die Sonne hatte ich garnich gedacht ^^

  5. Re: Energiequelle?

    Autor: HerrMannelig 28.12.12 - 21:46

    und wo nehmt ihr die Kälte für das die Supraleitung her? Im Weltall betreiben und die Energie dann per Laser oder Funk zur Erde senden? ach ihr ^^

  6. Re: Energiequelle?

    Autor: HerrMannelig 28.12.12 - 23:12

    oje, hab den Artikel wohl vorhin falsch gelesen. Keine Supraleitung nötig...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  2. Robert Bosch GmbH, Gerlingen
  3. Adcubum Deutschland GmbH, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Elektroauto: Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus
    Elektroauto
    Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus

    Bei einem Elektroauto kann zwar kein Benzintank explodieren, dafür kann der Akku Feuer fangen. Eine Feuerwehr in Österreich hat ein Video veröffentlicht, wie sie den brennenden Akku eines Tesla Model S löscht.

  2. Ubuntu 17.10 im Test: Unity ist tot, lange lebe Unity!
    Ubuntu 17.10 im Test
    Unity ist tot, lange lebe Unity!

    Mit der aktuellen Version 17.10 alias Artful Aardvark kehrt Ubuntu zu Gnome und dem Rest der Linux-Desktop-Community zurück. Dabei gibt sich das Team sichtlich Mühe, die Unity-Optik irgendwie zu erhalten. Nur schade, dass einige Funktionen wegfallen.

  3. Asus Rog GL503 und GL703: Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen
    Asus Rog GL503 und GL703
    Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen

    Vier Kerne und Nvidia-Grafikkarte: Die neuen Asus-Rog-Notebooks sollen Gamer mit etwas weniger Budget ansprechen. Das Design fällt etwas minimalistischer aus. Viele Anschlüsse, die RGB-Tastatur und ein 120-Hz-Display bleiben.


  1. 12:25

  2. 12:00

  3. 11:56

  4. 11:38

  5. 10:40

  6. 10:23

  7. 10:09

  8. 09:01