1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschung: Salzwasser per…

Notfallkoffer für die Segelyacht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Notfallkoffer für die Segelyacht

    Autor: mxcd 02.05.22 - 11:11

    Für Krisengebiete ist das zu teuer und liefert auch bei weitem nicht genug Output.
    1 Becher/30min ist auch eine echt komische Art, der Leistungsangabe.

    Richtig ist vermutlich ca. 0.5l*h⁻¹ in 24h kann es also 12l Wasser liefern (falls es die ganze Zeit Strom gibt).
    Das ist genug für 6 Personen, was sehr schön ist, aber kein Beitrag zur Versorgung von Krisengebieten. Mit einer optimistischen Solarlaufzeit von 12h reicht es noch für 3.

    Ich denk mal, für Segelboote ist das ein sehr interessantes Produkt.

  2. Re: Notfallkoffer für die Segelyacht

    Autor: xSureface 02.05.22 - 11:34

    Die Frage ist, wie sieht die Wartung aus. Wenn die auf ner Segelyacht nicht durchführbar ist, dann brauchst das System nicht einpacken.

  3. Re: Notfallkoffer für die Segelyacht

    Autor: niels_on 02.05.22 - 11:38

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Krisengebiete ist das zu teuer und liefert auch bei weitem nicht genug
    > Output.
    > 1 Becher/30min ist auch eine echt komische Art, der Leistungsangabe.
    >
    > Richtig ist vermutlich ca. 0.5l*h⁻¹ in 24h kann es also 12l Wasser
    > liefern (falls es die ganze Zeit Strom gibt).
    > Das ist genug für 6 Personen, was sehr schön ist, aber kein Beitrag zur
    > Versorgung von Krisengebieten. Mit einer optimistischen Solarlaufzeit von
    > 12h reicht es noch für 3.
    >
    > Ich denk mal, für Segelboote ist das ein sehr interessantes Produkt.

    Ich denke mal es geht darum zu zeigen dass so etwas in kompakt, mobil, schnell- und flexibel einsatzbereit und mit wenig Energie geht und nicht darum ein Dorf mit 200 Einwohnern mit einer Koffermaschine zu versorgen.
    Wenn das ganze um den Faktor 100 skaliert wird, passts immer noch ein einen 10 Qm Raum und reicht dann für ein garnicht mal so kleines Dorf / Insel am Meer und wäre in einer Zeit einsatzfähig die jede permanente Installation einer klassischen Anlage übertrifft.

  4. Re: Notfallkoffer für die Segelyacht

    Autor: spYro 02.05.22 - 11:41

    Ich glaube der Plan ist nicht, dass man einen einzigen Koffer in ein Krisengebiet liefert.
    Es werden sehr sehr viele dieser Koffer geliefert, aber diese können von einer einzigen Person portabel zu verschiedenen stellen geliefert werden. Somit kann man viel genauer dort Trinkwasser erzeugen, wo es gebraucht wird.

  5. Re: Notfallkoffer für die Segelyacht

    Autor: derdiedas 02.05.22 - 13:59

    Dafür gibt es sowas:

    https://www.boatoon.com/de/shop/katadyn-survivor-35-entsalzer-4003.html?utm_source=google&utm_medium=cpc&gclid=CjwKCAjwgr6TBhAGEiwA3aVuISN3g2Hc3Bl6M05tPGtEuzqvr-Q7WpT9erTBxegQIIYbYKspxqF0DRoC0yYQAvD_BwE

    Mit Zulassung!

    So ein fragiles System ist doch Blödsinn. Was wenn dein Segelboot Durchgekentert ist und Du es wieder umdrehen musst. Danach ist deine Elektronik komplett im Eimer. So ein Osmosefilter hält das aber Problemlos aus und kann per Hand betrieben werden.

    Das Produkt ist nur eines - dumme Investoren über den Tisch ziehen.

    Gruß DDD

  6. Krass

    Autor: mxcd 02.05.22 - 14:32

    Das manuell betriebene System liefert 4.5 l/h - theoretisch kann man also 48 Leute damit durchbringen und das ohne Strom.

    2.100 EUR ist natürlich nicht billig - es wäre wirklich sehr interessant zu wissen, was das vorgestellte System wohl kosten würde.

  7. Re: Notfallkoffer für die Segelyacht

    Autor: goggi 03.05.22 - 07:51

    Wenn dieses System für Reiche auf ihren Jachten konzipiert wurde, dann gibt es das in Zukunft nur mit App und Abo. Ohne Netzempfang kannst du es einfach nicht mehr nutzen und Teile für eine Reparatur gibt es nur an einem Standort. Und du musst das Ding komplett dort hinsenden.

  8. Re: Notfallkoffer für die Segelyacht

    Autor: xSureface 03.05.22 - 08:21

    Du weißt schon was ne Segelyacht ist oder? Das sind nicht die 100Meter Luxusyachten von Superreichen.
    Das ist sowas hier, was auch ein Normalverdiener sich leisten kann: https://www.boot24.com/segelboot/segelyacht/dalpol/520268/phobos-25-mit-suzuki-motor.html

  9. Re: Notfallkoffer für die Segelyacht

    Autor: Oktavian 03.05.22 - 08:31

    > Ich denk mal, für Segelboote ist das ein sehr interessantes Produkt.

    Nicht wirklich. Die meisten Segelboot verlassen nie die küstennahen Gewässer, haben also das Problem nicht.

    Auf Langfahrt hat man auf einer Yacht in der Regel reichlich Süßwasser dabei, zumindest soviel, dass die Reise 50% länger dauern kann als geplant. Dazu hat man heutzutage meist eine elektrische Entsalzungsanlage dabei, dazu Material, um sie zu reparieren.

    Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, hat noch ein Gerät dabei, mit dem durch Umkehrosmose durch Muskelkraft Süß- aus Salzwasser wird. Die haben ein vielfaches des Outputs der Anlage hier, brauchen als Input aber vergleichsweise sauberes Salzwasser.

    https://www.mehari-offroad.de/meerwasser-entsalzer-katadyn-survivor-06
    https://www.amazon.de/Katadyn-Survivor-35-Notfallentsalzer-Watermaker/dp/B00295VE9U

    Und genau das hat man mitten auf dem Meer reichlich. Alle Unkenrufen zum Trotz ist das Meer weit draußen sehr sehr sauber. Wenn es schmutziger wird, so dass man das nicht mehr entsalzen kann, ist man auch schon in Küstennähe.

  10. Vorallem Rettungsboote

    Autor: JTR 03.05.22 - 08:35

    So ein Koffer ist dann eher Pflichtausrüstung auf Rettungsbooten.

  11. Re: Notfallkoffer für die Segelyacht

    Autor: Oktavian 03.05.22 - 08:37

    > Wenn dieses System für Reiche auf ihren Jachten konzipiert wurde,

    Yachten gibt es in allen Größen, von 6 Meter Länge bis über 100. Und genau so gibt es schon lange Entsalzungsanlagen für diese Yachten, die durch Umkehrosmose funktionieren. Manche der Anlagen sind selbstgebastelt, andere gekauft. Sie sind nicht einmal furchtbar teuer. Die ganz großen haben bestimmt sogar ne App, aber reparieren kann man die leicht selber. Muss ja auch, wenn man mitten auf den Pazifik segelt, ist die nächste Werkstatt weit.

  12. Re: Vorallem Rettungsboote

    Autor: Oktavian 03.05.22 - 08:44

    > So ein Koffer ist dann eher Pflichtausrüstung auf Rettungsbooten.

    Da nimmt man eher sowas.

    https://www.amazon.de/Katadyn-Survivor-35-Notfallentsalzer-Watermaker/dp/B00295VE9U

    Einfach, klein, mechanisch. In aller Regel stellt man aber einfach ein paar Liter Wasser ins Rettungsboot. Die Idee des Rettungsboots ist ja nicht, dass man damit zur nächsten einsamen Insel fährt und da ein Robinson-Camp aufbaut.

    Die meisten Schiffe mit Rettungsboot operieren eh küstennah (Fähren, Kreuzfahrtschiffe, Versorger, etc.). Die Schiffe auf Langfahrt fahren in der Regel auf vielbefahrenen Routen, da kommt schnell jemand zum Abholen, wenn man im Rettungsboot sitzt.

    Und mich dann im Rettungsboot auf ein hochkompliziertes Stück Technik verlassen, das vielleicht schon seit Jahren nicht mehr gewartet wurde? Dann lieber 50 Liter Wasser da rein pro Person.

  13. Re: Vorallem Rettungsboote

    Autor: xSureface 03.05.22 - 09:13

    50Liter Wasser pro Person? Was soll das Rettungsboot wiegen? 2Tonnen?

  14. Re: Vorallem Rettungsboote

    Autor: Oktavian 03.05.22 - 09:24

    > 50Liter Wasser pro Person?

    Halt die notwendige Menge, die man braucht, um die geplante Zeit auf See gut zu überstehen.

    Unser Vorposter hat ja vor, lange auf See im Rettungsboot zu bleiben, da muss man vorsorgen. Ich hab an der Rettungsinsel immer einen 10L-Kanister pro Person, das reicht gut für 5 Tage.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Developer (m/w/d)
    OBO Bettermann Holding GmbH & Co. KG, Menden
  2. Service Manager AppOps (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin, Frankfurt
  3. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für den Bereich Community Interaction innerhalb ... (m/w/d)
    BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  4. IT Servicetechniker (w/m/d) Remote Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Chemnitz, Neckarsulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tiny Tina's Wonderlands für 37,49€, Minecraft für 18,99€)
  2. 259€ (günstig wie nie)
  3. 205€ (UVP 399€)
  4. (u. a. Ghostwire Tokyo für 26,99€, Control Ultimate Edition für 9,99€, God of War für 34...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de