1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschungsförderung: Medizin…

Und wieviele Nobelpreistraeger waren illegale Einwanderer ?

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieviele Nobelpreistraeger waren illegale Einwanderer ?

    Autor: EWCH 11.12.17 - 14:16

    Warum stehen so viele Menschen auf der Seite von Kriminellen ?
    Wenn ich in die USA reisen moechte dann besorge ich mir ein Visum und wenn ich keins kriege dann lass ich's halt sein. Nie im Leben kaeme ich auf die Idee mir einfach illegal zu holen was mir auf legalem Weg verwehrt wird.

  2. Re: Und wieviele Nobelpreistraeger waren illegale Einwanderer ?

    Autor: Trollversteher 11.12.17 - 14:25

    Artikel gelesen? Da ging es nicht um illegale Einwanderer - illegale Einwanderung wurde auch unter den vorherigen Präsidenten schon bekämpft.

  3. Re: Und wieviele Nobelpreistraeger waren illegale Einwanderer ?

    Autor: divStar 11.12.17 - 16:27

    In den USA. In Deutsch werden sie willkommen geheißen. Ich weiß es klingt überspitzt; aber darin gibt es sicher irgendwo einen wahren Kern.

  4. Re: Und wieviele Nobelpreistraeger waren illegale Einwanderer ?

    Autor: Ach 11.12.17 - 18:37

    EWCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum stehen so viele Menschen auf der Seite von Kriminellen ?
    > Wenn ich in die USA reisen moechte dann besorge ich mir ein Visum und wenn
    > ich keins kriege dann lass ich's halt sein. Nie im Leben kaeme ich auf die
    > Idee mir einfach illegal zu holen was mir auf legalem Weg verwehrt wird.


    Das Problem in deiner Aussage ist, dass du unterschlägst wer über erlaubte und verbotene Einwanderung entscheidet, oder wie der Entscheidungsprozess überhaupt von Statten geht. Dein entscheidendes Argument ist einfach das, blind jeder Bestimmung zu folgen, ohne die gesetzesmäßige Legitimität jener Bestimmungen zu hinterfragen. Praktisch machst du die bedingungslose Unterordnung zu deinem Leitprinzip.

  5. Re: Und wieviele Nobelpreistraeger waren illegale Einwanderer ?

    Autor: sundilsan 12.12.17 - 09:35

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Artikel gelesen? Da ging es nicht um illegale Einwanderer - illegale
    > Einwanderung wurde auch unter den vorherigen Präsidenten schon bekämpft.

    Ja. Mit Sanctuary Cities wo diese geschützt werden. :D

  6. Re: Und wieviele Nobelpreistraeger waren illegale Einwanderer ?

    Autor: Trollversteher 12.12.17 - 10:35

    >In den USA.

    Und genau und nur darum geht es in dem Artikel...

    >In Deutsch werden sie willkommen geheißen.

    Das ist populistisch-polemischer Unsinn ohne faktische Basis.

    >Ich weiß es klingt überspitzt; aber darin gibt es sicher irgendwo einen wahren Kern.

    Nö, gibt es nicht. Asyl und subsidiärer Schutz sind keine Immigration.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leibniz Universität Hannover, Hannover
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen, Soest
  3. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  4. NEW AG, Mönchengladbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de