1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschungsprojekt: 661 TBit/s…

Also sie haben 25 Tbit/s pro Faser erreicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also sie haben 25 Tbit/s pro Faser erreicht...

    Autor: gaym0r 02.08.18 - 13:01

    Wie viel man dann pro Kabel insgesamt erreicht, hängt ja letztlich nur von der Faserzahl ab. Ich kann 40 Fasern bündeln und hab deren "Rekord" gebrochen. Oder versteh ich was nicht? :)

  2. Re: Also sie haben 25 Tbit/s pro Faser erreicht...

    Autor: Josef87 02.08.18 - 13:40

    Der deutsche Artikel ist nicht ganz korrekt. In dem Originalartikel ist die Rede von einer einzigen Faser mit 30 lichtleitenden Kernen. Es können also theoretisch 750 Tbit/s auf einer einzigen Single-Mode-Faser mit 30 Kernen übertragen werden.
    "The fiber that transported the signal consists of 30 light-guiding cores, surrounded by a single cladding. That means that each core is capable of transporting data at a rate of 25Tbps, bringing us to a grand total of 768Tbps. That, however, is the raw data rate. Data is always transmitted with some redundancy to allow for errors to be corrected, called forward error correction. Once redundancy is accounted for, the net data transfer rate is 661Tbps."

  3. Re: Also sie haben 25 Tbit/s pro Faser erreicht...

    Autor: chefin 02.08.18 - 15:13

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viel man dann pro Kabel insgesamt erreicht, hängt ja letztlich nur von
    > der Faserzahl ab. Ich kann 40 Fasern bündeln und hab deren "Rekord"
    > gebrochen. Oder versteh ich was nicht? :)


    Ja, du verstehst nicht, das bestimmte Dinge einer Norm unterliegen. zB die Anzahl an Fasern pro Bündel. Und innerhalb dieser Norm macht man dann Versuche und bricht Rekorde. Das die Norm nicht explizit erwähnt wird, liegt daran, das hier ein Fachforum ist und kein Bildzeitungsportal, wo man den Leuten noch erkären muss, das durch Glasfaser Licht statt Strom transportiert wird und die Datenrate in 4k Fussballstreams gleichzeitig gemessen wird.

  4. Re: Also sie haben 25 Tbit/s pro Faser erreicht...

    Autor: SanderK 02.08.18 - 16:26

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie viel man dann pro Kabel insgesamt erreicht, hängt ja letztlich nur
    > von
    > > der Faserzahl ab. Ich kann 40 Fasern bündeln und hab deren "Rekord"
    > > gebrochen. Oder versteh ich was nicht? :)
    >
    > Ja, du verstehst nicht, das bestimmte Dinge einer Norm unterliegen. zB die
    > Anzahl an Fasern pro Bündel. Und innerhalb dieser Norm macht man dann
    > Versuche und bricht Rekorde. Das die Norm nicht explizit erwähnt wird,
    > liegt daran, das hier ein Fachforum ist und kein Bildzeitungsportal, wo man
    > den Leuten noch erkären muss, das durch Glasfaser Licht statt Strom
    > transportiert wird und die Datenrate in 4k Fussballstreams gleichzeitig
    > gemessen wird.
    Naja, ich unterstelle Dir nun so viel Intelligenz, dass Du mit genauso vielen Worten, mit denen Du den Poster eher beleidigt hast.... es auch erklären hättest können :)
    Aber.... Du wolltest dem von Dir zitierten Bild-Niveau nahe kommen oder? Gelungen!

  5. Re: Also sie haben 25 Tbit/s pro Faser erreicht...

    Autor: RicoBrassers 02.08.18 - 21:47

    Josef87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der deutsche Artikel ist nicht ganz korrekt. In dem Originalartikel ist die
    > Rede von einer einzigen Faser mit 30 lichtleitenden Kernen. Es können also
    > theoretisch 750 Tbit/s auf einer einzigen Single-Mode-Faser mit 30 Kernen
    > übertragen werden.
    > "The fiber that transported the signal consists of 30 light-guiding cores,
    > surrounded by a single cladding. That means that each core is capable of
    > transporting data at a rate of 25Tbps, bringing us to a grand total of
    > 768Tbps. That, however, is the raw data rate. Data is always transmitted
    > with some redundancy to allow for errors to be corrected, called forward
    > error correction. Once redundancy is accounted for, the net data transfer
    > rate is 661Tbps."

    "cladding" bedeutet übersetzt "Verkleidung". Kann auch durchaus möglich sein, dass mit dem englischen "fiber" das Kabel selbst gemeint ist und mit den "cores" das Äquivalent zu den einzelnen Fasern. Ich halte es für eher unwahrscheinlich, dass sich in einer Faser 30 "Unterverteilungen" inkl. Verkleidung befinden sollen - auch wenn das vermutlich nicht prinzipiell unmöglich ist, aber nunmal unwahrscheinlich. ;)

  6. Re: Also sie haben 25 Tbit/s pro Faser erreicht...

    Autor: Josef87 03.08.18 - 08:37

    RicoBrassers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Josef87 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der deutsche Artikel ist nicht ganz korrekt. In dem Originalartikel ist
    > die
    > > Rede von einer einzigen Faser mit 30 lichtleitenden Kernen. Es können
    > also
    > > theoretisch 750 Tbit/s auf einer einzigen Single-Mode-Faser mit 30
    > Kernen
    > > übertragen werden.
    > > "The fiber that transported the signal consists of 30 light-guiding
    > cores,
    > > surrounded by a single cladding. That means that each core is capable of
    > > transporting data at a rate of 25Tbps, bringing us to a grand total of
    > > 768Tbps. That, however, is the raw data rate. Data is always transmitted
    > > with some redundancy to allow for errors to be corrected, called forward
    > > error correction. Once redundancy is accounted for, the net data
    > transfer
    > > rate is 661Tbps."
    >
    > "cladding" bedeutet übersetzt "Verkleidung". Kann auch durchaus möglich
    > sein, dass mit dem englischen "fiber" das Kabel selbst gemeint ist und mit
    > den "cores" das Äquivalent zu den einzelnen Fasern. Ich halte es für eher
    > unwahrscheinlich, dass sich in einer Faser 30 "Unterverteilungen" inkl.
    > Verkleidung befinden sollen - auch wenn das vermutlich nicht prinzipiell
    > unmöglich ist, aber nunmal unwahrscheinlich. ;)

    Cladding mag übersetzt Verkleidung heißen, im Fachjargon der Glasfaser heißt dies aber so viel wie Mantelglas.
    Es ist tatsächlich so, dass es mehrkernige Fasern gibt, diese werden allerdings bis dato eigentlich nur in der Forschung und Entwicklung eingesetzt - wie in eben diesem Experiment.

    Zu den Multicore-Fasern habe ich etwas gefunden: https://www.osapublishing.org/DirectPDFAccess/F0824982-D004-A819-EC17B61F15983690_336314/jlt-34-1-55.pdf?da=1&id=336314&seq=0&mobile=no

    Im "normalen" Telekommunikationsumfeld werden bis dato aber ausschließlich Single-Core Fasern eingesetzt. Diese bestehen aus einem Kern (Core) und dem darumliegenden Mantelglas (Cladding). Je nach Applikation und Umgebung werden entweder Multimode- oder Singlemode-Fasern eingesetzt. Im LAN-Bereich überwiegend Multimode (50µ Kerndurchmesser, 125µ Mantelglasdurchmesser), im WAN Bereich fast ausschließlich Singlemode-Fasern (9µ Kernglas, 125µ Mantelglas).

    Hier kann man noch etwas zu verschiedenen Fasertypen lesen:
    https://www.opternus.de/wissen/glasfaser-typen

    ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.18 08:56 durch Josef87.

  7. der deutsche Artikel ist nicht korrekt

    Autor: bienenkönigin 03.08.18 - 08:44

    der deutsche Artikel ist hahnebüchen geschrieben und ich bekomme den Eindruck derjenige der das verfasst hat versteht das Thema überhaupt nicht "ein dünner Draht zur Verstärkung"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Gratis
  2. 6,99€
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...
  4. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme