Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fraunhofer HHI: Daten mit 3 GBit…

LEDs wie sie zur Raumbeleuchtung eingesetzt werden....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LEDs wie sie zur Raumbeleuchtung eingesetzt werden....

    Autor: schily 08.04.13 - 15:04

    haben einen Farbkanal: "ziemlich blau", was irgendwo zwischen Feuerwehrblau und UV liegt.

    Das Rest kommt von Frequenzwandlerfarbstoffen.

    Übrigen müßte man mit 180 Hertz ungefähr 17 Millionen unterschiedliche Helligkeitsstufen verwenden um damit 3GBit/s zu übertragen.

  2. Re: LEDs wie sie zur Raumbeleuchtung eingesetzt werden....

    Autor: ROFLMAO 08.04.13 - 16:19

    schily schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haben einen Farbkanal: "ziemlich blau", was irgendwo zwischen Feuerwehrblau
    > und UV liegt.
    >
    > Das Rest kommt von Frequenzwandlerfarbstoffen.
    >
    > Übrigen müßte man mit 180 Hertz ungefähr 17 Millionen unterschiedliche
    > Helligkeitsstufen verwenden um damit 3GBit/s zu übertragen.

    "Weiß" ist keine "Farbe", also keine Frequenz. "Weiß" ist die relativ gleichmäßige Mischung verschiedener Farben - nämlich komplementär. Dazu benötigt man mindestens drei Farben. Diese werden so gewählt, dass sie zusammen "weiß" ergeben. Ich schreibe "weiß" immer in "" weil "weiß" bei Beleuchtung ungleich "weiß" ist. Punkt ist halt: Man benötigt mindestens drei Farben.

    Deine 17 Millionen Helligkeitsstufen stimmen im übrigen auch nicht. 3 GBit/s durch die Frequenz zu teilen gibt dir nur an wie viele Informationen pro "Puls" übermittelt werden.

    AFAIK werden mit den 180Hz angegeben wie oft zwischen Daten- und Beleuchtungs-Modus gewechselt wird. Im Daten Modus werden imho 20MHz als Schaltfrequenz verwendet, was mit entsprechender Modulation problemlos für einige hundert MBit/s bis GBit /s reicht.

  3. Re: LEDs wie sie zur Raumbeleuchtung eingesetzt werden....

    Autor: schily 08.04.13 - 17:01

    ROFLMAO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schily schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > haben einen Farbkanal: "ziemlich blau", was irgendwo zwischen
    > Feuerwehrblau
    > > und UV liegt.
    > >
    > > Das Rest kommt von Frequenzwandlerfarbstoffen.
    > >
    > > Übrigen müßte man mit 180 Hertz ungefähr 17 Millionen unterschiedliche
    > > Helligkeitsstufen verwenden um damit 3GBit/s zu übertragen.
    >
    > "Weiß" ist keine "Farbe", also keine Frequenz. "Weiß" ist die relativ
    > gleichmäßige Mischung verschiedener Farben - nämlich komplementär. Dazu
    > benötigt man mindestens drei Farben. Diese werden so gewählt, dass sie
    > zusammen "weiß" ergeben. Ich schreibe "weiß" immer in "" weil "weiß" bei
    > Beleuchtung ungleich "weiß" ist. Punkt ist halt: Man benötigt mindestens
    > drei Farben.

    Ja und?

    eine weiße LED hat trotzdem nur einen "Kanal", nämlich das "ziemlich blau".

  4. Re: LEDs wie sie zur Raumbeleuchtung eingesetzt werden....

    Autor: Buggie 08.04.13 - 17:02

    Das mit den farben is so ne sache. Man verwendet eher wellenlänge^^

  5. Re: LEDs wie sie zur Raumbeleuchtung eingesetzt werden....

    Autor: Q_2 08.04.13 - 17:14

    Die LEDs, die in der Regel zur Raumbeleuchtung eingesetzt werden, bestehen, wie schily das bereits korrekt gesagt hat, aus Dioden, die blaues Licht emittieren! Dieses blaue Licht wird anschließend mithilfe eines (oder mehrerer) Leuchtstoffes, das die Diode umgibt, in ein breites Frequenzspektrum gewandelt, sodass es weiß erscheint (kontinuierliches Spektrum, nicht nur drei einzelne Wellenlängen). Trotzdem sieht man im Spektrum einen deutlichen Peak bei den LEDs und zwar genau bei der Frequenz, die die Diode (ohne Leuchtstoff) emittiert (einfach mal "LED Spektrum" googlen...).

    Also nix da mit RGB, wie uns das golem hier verklickern will... Würde übrigens auch zu einer scheußlichen Farbwidergabe führen (Stichwort CRI), weswegen RGB-LEDs eher nicht für die Raumbeleuchtung verwendet werden.

  6. Re: LEDs wie sie zur Raumbeleuchtung eingesetzt werden....

    Autor: scinaty 08.04.13 - 17:22

    Ihr könnt übrigens alle nicht lesen, dort steht nicht 180 Herz sondern 180 Megahertz ;) Damit wären wir bei 17 differenzierbaren Helligkeitsstufen.

  7. Re: LEDs wie sie zur Raumbeleuchtung eingesetzt werden....

    Autor: schily 08.04.13 - 17:23

    Q_2 schrieb:

    > Also nix da mit RGB, wie uns das golem hier verklickern will... Würde
    > übrigens auch zu einer scheußlichen Farbwidergabe führen (Stichwort CRI),
    > weswegen RGB-LEDs eher nicht für die Raumbeleuchtung verwendet werden.

    Korrekt: daher haben LED Beleuchtungssysteme mit einstellbarer Farbtemperatur auch
    eine Reihe LEDs mit kaltweißem Licht, und eine zweite regelbare mit orange gelbem Licht, die so insgesamt dann zwischen "warmton" und "kaltweiß" abstimmbar sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.13 17:30 durch schily.

  8. Re: LEDs wie sie zur Raumbeleuchtung eingesetzt werden....

    Autor: schily 08.04.13 - 17:25

    scinaty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr könnt übrigens alle nicht lesen, dort steht nicht 180 Herz sondern 180
    > Megahertz ;) Damit wären wir bei 17 differenzierbaren Helligkeitsstufen.

    Die Leseschwäche liegt bei dem Golem Autor, der 180 Hz geschrieben hat...

  9. Re: LEDs wie sie zur Raumbeleuchtung eingesetzt werden....

    Autor: nie (Golem.de) 08.04.13 - 17:52

    "Der Golem Autor" bin ich, und ich habe es in einem anderen Thread bereits korrigiert ;)

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Aachen
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  2. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  3. 799,00€ (Bestpreis!)
  4. 1.199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. XC40 Recharge: Volvo kündigt Elektro-SUV an
    XC40 Recharge
    Volvo kündigt Elektro-SUV an

    Das erste Elektroauto unter der Marke Volvo kommt: Der schwedische Hersteller will ab 2020 ein erstes SUV mit Elektroantrieb bauen. Weitere sollen folgen.

  2. Google: Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
    Google
    Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen

    Googles neue Pixel-4-Modelle haben keinen Fingerabdrucksensor mehr, sondern nur noch eine Gesichtsentsperrung. Diese basiert auf Infrarotwellen, was vermeintlich sicher ist - allerdings müssen die Augen des Nutzers nicht geöffnet sein, was ein Problem ist.

  3. Arbeitsspeicher: Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz
    Arbeitsspeicher
    Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz

    Hoher Takt und niedrige Latenz: Von Gskill kommt eine optimierte Version des Trident Z mit DDR4-4000 und CL15-16-16-18. Der Speicher eignet sich für schnelle CPUs wie den Core-i9-9900K oder den Ryzen 9 3900X.


  1. 16:42

  2. 16:17

  3. 15:56

  4. 15:29

  5. 14:36

  6. 13:58

  7. 12:57

  8. 12:35