Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fraunhofer IPA: Der Roboter…

Super Sache

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Super Sache

    Autor: CraWler 10.04.14 - 12:49

    Wer macht schon gerne Putzarbeiten ? Ist doch super wenn man die Leute von dieser ungeliebten Arbeit befreien kann. Gerade in Altenheimen, Krankenhäusern usw hätte das Personal dann ja wieder mehr Zeit für die Menschen.

    Hoffentlich wird so eine Technik bald auch für Privathaushalte bezahlbar, bei den derzeitigen Stromkosten wäre das wohl eher was für wohlhabendere.

    ----------------------
    Ich bin Piratenpartei Wähler

  2. Re: Super Sache

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.04.14 - 12:58

    Jop, denn für die Ecke bei deinem Schreibtisch braucht der Robotter dann 820 Stunden.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Super Sache

    Autor: gisu 10.04.14 - 13:30

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer macht schon gerne Putzarbeiten ? Ist doch super wenn man die Leute von
    > dieser ungeliebten Arbeit befreien kann. Gerade in Altenheimen,
    > Krankenhäusern usw hätte das Personal dann ja wieder mehr Zeit für die
    > Menschen.
    >
    > Hoffentlich wird so eine Technik bald auch für Privathaushalte bezahlbar,
    > bei den derzeitigen Stromkosten wäre das wohl eher was für wohlhabendere.


    In Altenheimen und Krankenhäuser gibt es dafür die Putzkräfte, alleine aus Hygienischen Gründen. Werden die Putzkräfte durch Roboter ersetzt, hätte das Personal immer noch nicht mehr Zeit für die Menschen.

    Wird im umkehrschluss nur dazu führen das einer bestimmten Bevölkerungsgruppe die Arbeit weg genommen wird, die dann am Ende in der Arbeitslosigkeit hängen. Ist ne tolle Welt in der sich der Mensch mehr und mehr selbst abschafft.

  4. Re: Super Sache

    Autor: CraWler 10.04.14 - 14:13

    "Ist ne tolle Welt in der sich der Mensch mehr und mehr selbst abschafft."

    Der Mensch schafft höchstens seine Arbeit ab, nicht sich selbst. Aber es ist in unserer Gesellschaft eben so das der Wert des Menschen über seine Arbeit definiert wird, nicht durch sein Mensch sein an sich. Daher auch die Angst das der Mensch nicht mehr ist wenn seine Arbeit nicht mehr ist.

    Irgendwie interessant das sich die Menschen mit allem möglichen identifizieren, in der einen geschichtlichen Epoche mit der Religion in einer anderen mit Nation & Vaterland und in einer anderen wiederum mit ihrer Arbeit. D.h die Menschen identifizieren sich mit Externen dingen, nur meist nicht mit sich selbst.

    Wenn die Menscheit mit mehr Selbstbewustsein an den technischen Wandel herangehen würde dann könnte man das System so ändern das deutlich mehr persönlicher Freiraum außerhalb der Arbeit möglich wird.

    ----------------------
    Ich bin Piratenpartei Wähler

  5. Re: Super Sache

    Autor: Zockmock 10.04.14 - 14:29

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...

    +1

    Wird auch noch was dauern bis die alten ewig gestrigen (z.B. eine Menge an Politikern)
    ausgesorgt haben, sprich bis sie nichts mehr zu melden haben.
    Andererseits ewig Gestrige wird es immer geben :)

  6. Re: Super Sache

    Autor: ThadMiller 11.04.14 - 09:16

    Danke, hast mir ne Menge Arbeit erspart!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  3. Publicis Pixelpark Köln, Köln
  4. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,69€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 5,95€
  4. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02