Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freihändig fahren: Das Auto mit…

Bequemere Steuerung von Autos wäre längst überfällig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bequemere Steuerung von Autos wäre längst überfällig

    Autor: Achranon 20.02.11 - 15:41

    Es muß nicht gerade per Gedankensteuerung sein, aber wenn ich jeden Morgen im Stau stehe frage ich mich wieso ich zum Losfahren jedesmal umständlich Kupplung treten muß, Gang einlegen, Gas geben, bremsen. Klar, mit Automatik kann man sich Kupplung sparen, trotzdem immer noch zu umständlich.

    Wie wärs wenn man nur ein Pedal hätte, drückt man das fährt das Auto schneller, lässt man es los wird gebremst. Evtl. ein Modus für Staufahrten.

    Oder gleich automatisches Stop and Go. Noch besser wäre natürlich das Auto fährt gleich vollautomatisch ;)

    Dann könnte es sich auch gleich selbst irgendwo einen Parkplatz suchen. Wenn man das mal hinbekommt würde ich das als eine der größten Errungenschaften ansehen. Einfach irgendwo hinfahren wo man gerade hinwill, aussteigen und das Auto sucht sich selbst den Parkplatz. Es wird erstmal in der nahen Umgebung (per Internet) abgeglichen wo kostenlos Parkplätze sind, wenn keine mehr frei ist wird ein Parkhaus aufgesucht.

    Besonders schlau wäre natürlich wenn man es hinbekommt das alle verfügbaren Parkplätze im Internet gekennzeichnet sind und dort gleich steht ob frei oder nicht frei.

  2. Re: Bequemere Steuerung von Autos wäre längst überfällig

    Autor: dEnigma 20.02.11 - 17:05

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es muß nicht gerade per Gedankensteuerung sein, aber wenn ich jeden Morgen
    > im Stau stehe frage ich mich wieso ich zum Losfahren jedesmal umständlich
    > Kupplung treten muß, Gang einlegen, Gas geben, bremsen. Klar, mit Automatik
    > kann man sich Kupplung sparen, trotzdem immer noch zu umständlich.

    Ich persönlich LIEBE es auf die Kupplung zu treten, den Gang einzulegen, usw. Aus diesem Grund hasse ich auch Automatik-Autos, die fühlen sich einfach zu weich und unmännlich an^^. Außerdem ist es doch nett wenn ein Auto aus "einfachen" Systemen besteht, bei denen man auch hin und wieder mal selbst was reparieren oder verbessern kann ohne einen Doktor in Mechatronik zu haben.

    > Wie wärs wenn man nur ein Pedal hätte, drückt man das fährt das Auto
    > schneller, lässt man es los wird gebremst. Evtl. ein Modus für Staufahrten.
    >
    > Oder gleich automatisches Stop and Go. Noch besser wäre natürlich das Auto
    > fährt gleich vollautomatisch ;)

    Kingt in meinen Ohren nach Langeweile, da werden ja noch mehr Leute beim Fahren einschlafen

    > Dann könnte es sich auch gleich selbst irgendwo einen Parkplatz suchen.
    > Wenn man das mal hinbekommt würde ich das als eine der größten
    > Errungenschaften ansehen. Einfach irgendwo hinfahren wo man gerade
    > hinwill, aussteigen und das Auto sucht sich selbst den Parkplatz. Es wird
    > erstmal in der nahen Umgebung (per Internet) abgeglichen wo kostenlos
    > Parkplätze sind, wenn keine mehr frei ist wird ein Parkhaus aufgesucht.
    >
    > Besonders schlau wäre natürlich wenn man es hinbekommt das alle verfügbaren
    > Parkplätze im Internet gekennzeichnet sind und dort gleich steht ob frei
    > oder nicht frei.

    In diesem Punkt muss ich dir allerdings zustimmen, in manchen Städten ist die Prakplatzsuche wirklich eine Qual, aber in Städte fahre ich auch meistens mit Bus oder Bahn.

    -----------------------------------------------------------------------
    “Observation: Couldn'’t see a thing. Conclusion: Dinosaurs.” –---Carl Sagan

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  3. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,67€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Joe Armstrong: Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  2. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.

  3. Facebook, Instagram, Whatsapp: Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media
    Facebook, Instagram, Whatsapp
    Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media

    Nach den Anschlägen in Sri Lanka wird in dem Land der Zugriff auf Messenger-Dienste wie Whatsapp oder Social-Media-Plattformen wie Facebook blockiert. Das soll die Verbreitung von Falschinformationen verhindern.


  1. 12:06

  2. 11:32

  3. 11:08

  4. 12:55

  5. 11:14

  6. 10:58

  7. 16:00

  8. 15:18