1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freihändig fahren: Das Auto mit…

Interessant für Behinderte. Aber sonst?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessant für Behinderte. Aber sonst?

    Autor: Charles Marlow 18.02.11 - 20:23

    Die (fernere) Zukunft wird wohl eher aus zentral geleitetem Verkehr bestehen, mit Fahrzeugen, die (zumindest überregional z.B. auf den Autobahnen) von einem Server gesteuert werden. Vorausgesetzt natürlich, das Verkehrsaufkommen geht nicht drastisch zurück.

    Ein gehirngesteuertes Fahrzeug setzt (denke ich mal) mehr Konzentration voraus. Beim Autofahren läuft auch vieles "automatisch" über die Reflexe des Körpers ab.

  2. Re: Interessant für Behinderte. Aber sonst?

    Autor: Kuermel 19.02.11 - 17:53

    Nunja. Sofern die Technik irgendwann richtig ausgereift ist und die Gedankenströme, welche unbeabsichtigt sind und mit der Fahrtrichtung nichts zu tun haben sollen, isoliert werden können macht das schon Sinn.
    Die Reflexe des Körpers sind nur Reflexe des Gehirn welche durch die Nerven an die Muskulatur im Körper gesendet werden. Sobald man also eine geringe Reaktionszeit zwischen gedanken und Signalverarbeitung im Boardcomputer des Wagens hat liegt die Reaktionszeit unter der des Menschen welcher erstmal seine trägen Körperteile in Bewegung setzen muss.

    Zur Aktuellen Zeit stelle ich mir das jedoch lustig vor. man lenkt seine Aufmerksamkeit einen Moment dem süßen Eichhörnchen oder dem schicken Ferrari zu, der gerade vorbeifährt und schon lenkt das Auto ungewollt ein ;)
    Da ist man dann froh, wenn man Hände am Lenkrad hat die man einfach gerade halten kann, egal was man denkt.
    Also: Weiter forschen! :)

  3. Re: Interessant für Behinderte. Aber sonst?

    Autor: der_wahre_hannes 20.02.11 - 15:26

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein gehirngesteuertes Fahrzeug setzt (denke ich mal) mehr Konzentration
    > voraus. Beim Autofahren läuft auch vieles "automatisch" über die Reflexe
    > des Körpers ab.


    Also ich selbst habe keinen Führerschein, kann daher nicht sagen wie das "normale" Autofahren abläuft. Aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das steuern per Gedanken wirklich komfortabler sein soll.
    Ich meine, wenn man Auto fährt ist man in Gedanken doch nicht immer zu 100% beim fahren? Wenn ich auf dem z.B. Fahrrad sitze, dann denke ich an alles mögliche, aber ich denke nicht die ganze Zeit: "Ich fahre jetzt Fahrrad. Jetzt lenke ich nach links und jetzt nach rechts."
    Mit der Gedankensteuerung müßte ich aber immer zu 100% bei der Sache sein und ich darf auch nicht das "falsche" denken. Was passiert denn z.B. wenn man im Auto sitzt und an die nächste Bundestagswahl denkt? "Hoffentlich bekommen die Rechten/Linken nicht so viele Stimmen" und schon lenkt das Auto nach rechts oder links?

  4. Re: Interessant für Behinderte. Aber sonst?

    Autor: Achranon 20.02.11 - 15:45

    Das Unterbewußtsein steuert dann das Auto. Ich meine von irgendwas muß es ja gesteuert werden ;)

    Man müßte also nur im Unterbewußtsein die Stelle finden wo das Auo gesteuert wird, sich dort einklinken und abfragen.

    Es reicht vielleicht auch schon nur "ungefähr" an die Stelle zu denken wo man hinsteuern will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 1€
  2. 19€
  3. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  4. (-83%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro