1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Telekom nennt keine Ziele…

Alle Haushalte in der EU sollen mit mindestens 30 MBit/s versorgt sein ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alle Haushalte in der EU sollen mit mindestens 30 MBit/s versorgt sein ...

    Autor: RipClaw 03.01.14 - 16:23

    Komisch. Irgendwie wird immer vergessen "via Festnetz" reinzuschreiben.
    30 Mbit/s kriegt man auch über Funk hin aber leider nur Shared.

  2. Re: Alle Haushalte in der EU sollen mit mindestens 30 MBit/s versorgt sein ...

    Autor: ChMu 03.01.14 - 17:47

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch. Irgendwie wird immer vergessen "via Festnetz" reinzuschreiben.
    > 30 Mbit/s kriegt man auch über Funk hin aber leider nur Shared.


    Via Festnet steht auch nirgends.

  3. Re: Alle Haushalte in der EU sollen mit mindestens 30 MBit/s versorgt sein ...

    Autor: crazypsycho 03.01.14 - 22:31

    > Via Festnet steht auch nirgends.

    Spielt auch nicht so die Rolle. LTE ist nie konstant. Da hat man mal für ne Weile >30mbit/s und ansonsten deutlich darunter.
    Über LTE ist eine Breitbandversorgung technisch nicht möglich.

  4. Re: Alle Haushalte in der EU sollen mit mindestens 30 MBit/s versorgt sein ...

    Autor: Casandro 04.01.14 - 07:49

    Über LTE Advanced könnte es mit großem Aufwand gehen. Da gibts ja Konzepte wie Beamforming bei dem man jedem Teilnehmer eine eigene dynamische Zelle geben kann. Das ist aber gigantischer Aufwand.

  5. Re: Alle Haushalte in der EU sollen mit mindestens 30 MBit/s versorgt sein ...

    Autor: Ovaron 04.01.14 - 08:05

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch. Irgendwie wird immer vergessen "via Festnetz" reinzuschreiben.

    Nein, das wurde nicht vergessen. "Wünsch Dir was" lief aber gerade in einem der privaten, war daher bei der EU nicht zu empfangen.

    > 30 Mbit/s kriegt man auch über Funk hin aber leider nur Shared.

    a) man richtfunk
    b) das Ganze Internet ist ein Shared Medium.
    Kabel-Internet hat ja traditionell das Problem extrem schwankender Bitraten.
    Mit der zunehmenden Anzahl an Anschlüssen mit >10 Mbit betrifft das aber auch die Kunden am xDSL-Anschluß, denn deren Telcos wollen Gewinnmaximierung und das heißt das die Anbindung des DSLAM überbucht wird.
    c) schon das gute alte Telefonnetz war ein Shared Medium (man "vorwähler"). Abends die Mailbox anzuwählen war mitunter frustrierend :-)

  6. Re: Alle Haushalte in der EU sollen mit mindestens 30 MBit/s versorgt sein ...

    Autor: crazypsycho 04.01.14 - 13:39

    > Das ist aber gigantischer Aufwand.
    Da hast du Recht, ich muss mich korrigieren. Technisch möglich wäre das, aber wirtschaftlich wäre das unsinnig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. i22 Digitalagentur GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Diomex Software GmbH & Co. KG, Bad Oeynhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 10,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
Zero SR/S
Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

  1. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
  2. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler
  3. Zero Motorcycles Elektrischer Sporttourer Zero SR/S mit 14,4-kWh-Akku

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte