Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fujitsu: Ansteckbarer Übersetzer…

Fürs deutsche Gesundheitssystem somit ungeeignet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fürs deutsche Gesundheitssystem somit ungeeignet.

    Autor: ScaniaMF 12.10.17 - 11:15

    Im deutschen Gesundheitswesen müsste die Spracherkennung innerhalb des Instituts selbst liegen, es sei denn das System könnte garantieren dass es nur einen Patienten aufnimmt [welcher dann eine Einverständniserklärung unterschreiben müsste] und übersetzt-aber keine anderen Gespräche die es so mithört.

  2. Re: Fürs deutsche Gesundheitssystem somit ungeeignet.

    Autor: tha_specializt 12.10.17 - 12:30

    Wenn die Server mit allen beteiligten Komponenten und Diensten innerhalb der Klinik sind muss niemand irgendwas unterschreiben - aber auch nur dann und die entsprechenden Rechner müssen natürlich stark abgesichert sein und diverse Audits überstehen.

    Klinikpersonal darf mittels Werkzeuge so ziemlich alles tun was moralisch und/oder medizinisch notwendig ist, mit wenigen Ausnahmen (Kommunikation mit dem Patienten zählt nicht zu den Ausnahmen, sofern die Sprachaufzeichnungen niemals weiterverwendet und zudem nach einiger Zeit gelöscht werden)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.17 12:31 durch tha_specializt.

  3. Re: Fürs deutsche Gesundheitssystem somit ungeeignet.

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 12.10.17 - 12:50

    Wenn die Krankenkasse/n das im Verbund als Dienstleistung stellen könnte ich mir das gut vorstellen das das ohne große rechtliche Hürden durchgeht...

    Ich meine, wir sind bereits fast bei niedrigeren Beiträgen für Fitnessarmband-Träger angekommen - geknüpft an beinahe grenzenlosem Sharing der Daten dieses Bands...
    Da is der Schritt hin zu Cloud-Übersetzung nicht mehr allzu weit...

  4. Re: Fürs deutsche Gesundheitssystem somit ungeeignet.

    Autor: Ovaron 13.10.17 - 06:57

    tha_specializt schrieb:
    ----------------------------------------------------------------
    > Wenn die Server mit allen beteiligten
    > Komponenten und Diensten innerhalb
    > der Klinik sind muss niemand irgendwas
    > unterschreiben

    Begründung?

  5. Re: Fürs deutsche Gesundheitssystem somit ungeeignet.

    Autor: tha_specializt 13.10.17 - 10:16

    Ärztliche Schweigepflicht & Vertraulichkeit der Patientendaten - Stimmen sind natürlich ebenso Patientendaten.

  6. Re: Fürs deutsche Gesundheitssystem somit ungeeignet.

    Autor: Ovaron 13.10.17 - 19:20

    Und Schweigepflicht & Vertraulichkeit der Patientendaten beginnen also erst außerhalb der Klinik?

    Glaub ich! Ich glaub allerdings auch an den Weihnachtsmann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

  1. Entwicklerstudio: Telltale Games wird wohl geschlossen
    Entwicklerstudio
    Telltale Games wird wohl geschlossen

    Das Episodenabenteuer auf Basis von Stranger Stings wird nie erscheinen, mehr als 200 Entwickler haben ihren Job verloren: Das Entwicklerstudio Telltale Games (The Walking Dead) steht offenbar vor dem Aus.

  2. Lieferdienste: Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen
    Lieferdienste
    Amazon enttarnt Paketdiebe mit fingierten Lieferungen

    Wer für Amazon Pakete ausfährt, könnte eine Falle gestellt bekommen. Fahrern der Lieferdienste werden fingierte Lieferungen untergeschoben. Damit sollen einige Langfinger überführt worden sein.

  3. Onlineshops: Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea
    Onlineshops
    Verbraucherzentrale bemängelt hohe Speditionskosten bei Ikea

    Auf absurd errechnete Speditionskosten ist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Stichproben bei mehreren Onlineshops gestoßen. Die Verbraucherschützer bemängeln, dass unter anderem Ikea sehr hohe Kosten für die Lieferung berechnet - ganz gleich, wie schwer die bestellte Ware ist.


  1. 13:50

  2. 12:35

  3. 12:15

  4. 11:42

  5. 09:03

  6. 19:07

  7. 19:01

  8. 17:36