1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fußball: Fifa testet…

VAR ist schon richtig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. VAR ist schon richtig

    Autor: unbuntu 13.02.20 - 15:51

    Mit den meisten Gegenargumenten gegen den VAR könnte man auch den Linienrichter abschaffen. Der sorgt auch dauernd für Unterbrechungen und nimmt Tore einfach zurück, über die sich alle vorher gefreut haben...

    Diesen "Unmut" kann ich eh nicht verstehen. Hätten die Fans lieber, dass das Spiel schneller abläuft und die eigene Mannschaft verliert, weil korrekte Treffer aberkannt wurden und der Gegner Tore bekommt, die er nicht machen durfte?

    Wenn ne Mannschaft verliert, dann sollte das sein weil sie schlechter ist und nicht wegen falscher Entscheidungen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  2. Re: VAR ist schon richtig

    Autor: dBmDs 13.02.20 - 21:10

    Wenn man Fußball lebt und liebt, geht es um den Wahnsinn Fußball und um die Geschichten die er schreibt.

    Ja, der Linienrichter macht genau das selbe, nur brauch er dafür nur ein paar Sekunden.

    Außerdem will der wahre Fan keine 100% Transparenz und Korrektheit.

    Maradonas Hand Gottes oder das Wembley-Tor, würde es mit VAR nicht geben. Es geht um Geschichten und Gefühle. Nicht das Bankkonto eines Aktionären.

    Darum schauen viele Fußball, da auch mal der schwächere gewinnt.

    Begreifen tut man das wahrscheinlich nur, wenn man Fußball als solchen wirklich liebt.

  3. Re: VAR ist schon richtig

    Autor: Airblader 14.02.20 - 08:50

    Das gilt übrigens auch umgekehrt. Was Fußball für manche unerträglich macht — ewig lange Diskussionen, Schwalben, ... — wäre hinfällig, wenn ein System sofort ohne Fehler antworten kann.

    Am Ende wird Fußball noch gar erträglich. Nein, Danke. ;-)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.20 08:52 durch Airblader.

  4. Re: VAR ist schon richtig

    Autor: violator 14.02.20 - 09:52

    100% Korrektheit gibts ja auch mit VAR nicht, also sollte für den "wahren Fan, der Emotionen liebt" ja alles ok sein.

    > Darum schauen viele Fußball, da auch mal der schwächere gewinnt.

    Ja, das sollte dann aber passieren, weil der Schwächere mehr Tore schießt und nicht aufgrund von Fehlentscheidungen.

  5. Re: VAR ist schon richtig

    Autor: dBmDs 15.02.20 - 11:33

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 100% Korrektheit gibts ja auch mit VAR nicht, also sollte für den "wahren
    > Fan, der Emotionen liebt" ja alles ok sein.

    Ja, warum dann VAR, wenn es an der Korrektheit nichts ändert. Aber man nimmt den Schiedsrichtern (+Linienrichtern) die eigene Verantwortung.
    Fußball ist wie Livemusik. Will ich perfekte fehlerfreie Musik hören, gehe ich nicht zum Konzert, sondern hör‘s mir auf meiner 100.000¤ Hifi-Anlage an.
    Trotzdem sind Live-Konzerte, das was uns berührt.

    > Ja, das sollte dann aber passieren, weil der Schwächere mehr Tore schießt
    > und nicht aufgrund von Fehlentscheidungen.

    Das tut er ja.

    Naja, Leute, die Fußball nie gelebt und geliebt haben (oder andere kompetitive Sportarten) werden das IMO nie verstehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. AGR Gruppe, Herten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. (-69%) 24,99€
  3. 7,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.

  2. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  3. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.


  1. 16:54

  2. 16:32

  3. 16:17

  4. 15:47

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:19