1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Futuristische Schwebebahn im…

Alter Wein in neuen Schläuchen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alter Wein in neuen Schläuchen?

    Autor: lemmer 20.11.20 - 20:29

    Hat wohl einer von denen das Popular Science Mag von August 1951 herumliegen gehabt. XD

    https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61JyhoLYA1L._SX354_BO1,204,203,200_.jpg

    https://i.ebayimg.com/images/g/uu8AAOSw7lxfVMpO/s-l300.jpg

  2. Re: Alter Wein in neuen Schläuchen?

    Autor: format 21.11.20 - 07:46

    Ja, habe ich mir auch gedacht. Außer dem von dir genannten Beispiel gab es solche Überlegungen bereits seit etlichen Jahrzehnten. Also grundsätzlich nichts Neues, der Unterschied liegt nur in den technischen Möglichkeiten heute, die damals niemand kannte, weil er nicht in die Zukunft sehen kann.
    Ich mache jetzt eine Prognose, mit der ich wohl nicht danebenliegen werde, was aber keine Kunst ist: Das Ding wird in den nächsten Jahrzehnten nicht realisiert werden, zumindest nicht auf breiter Basis. Als Investor würde ich die Finger davon lassen.

  3. Re: Alter Wein in neuen Schläuchen?

    Autor: lemmer 21.11.20 - 21:53

    ist das nicht der sinn hinter der sache?
    irgend eine schnapsidee erdenken, geld einsammeln, pleite gehen.
    deswegen isses auch so eilig. LOL

  4. Re: Alter Wein in neuen Schläuchen?

    Autor: Ach 21.11.20 - 23:33

    Was neu ist, ist der kostensparende Akkubetrieb. Erfolg schwer vorherzusagen. Aufladbare Batterien haben tatsächlich schon alle mögliche Dingen in ganz neue Nutzungsarten und große Erfolge umgewandelt. Anders würde man das Ding niemals so kompakt bekommen. Das hat schon was zu bedeuten, wenn die einen Prototypen in ihrem Büro aufbauen und fahren lassen können.

    Was mich daran etwas skeptisch macht, ist die zweite, eigentlich ja sehr geile weil so genial effiziente und Platzsparende Idee : das Ablassen der Kabine via Seilzug. Bei stärkerem Wind muss dieses Ablassen ausgesprochen schwierig und sogar gefährlich sein, wenn das Ding etwa schaukelt und dabei jemanden mit nimmt. Da müssen sich die Leute noch ein paar überzeugende Lösungen für einfallen lassen, wie das im Detail und wie es idiotensicher ablaufen könnte.

  5. Re: Alter Wein in neuen Schläuchen?

    Autor: mke2fs 23.11.20 - 11:13

    Das Problem ist schlicht das es nicht geht.
    Man benötigt dafür eine zweite Infrastruktur (die Straßen bleiben) , die das sie auf Stelzen steht auch noch mal aufwendiger ist als die vorhandenen Straßen.

  6. Re: Alter Wein in neuen Schläuchen?

    Autor: Ach 23.11.20 - 12:40

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist schlicht das es nicht geht.
    > Man benötigt dafür eine zweite Infrastruktur (die Straßen bleiben) , die
    > das sie auf Stelzen steht auch noch mal aufwendiger ist als die vorhandenen
    > Straßen.

    Erklär doch mal bitte nicht aus dem Bauch, sondern bitte in nachvollziehbaren, technischen Maßstäben, warum und wie eine leichte, günstige und so gut wie keine Grundfläche einnehmende Infrastruktur auf Stelzen aufwendiger sein sollte als die vorhandenen Straßen, bzw. warum diese Infrastruktur nicht sogar ein kleineres Hindernis darstellen würde als jede Fahrradwegverbindung.

  7. Re: Alter Wein in neuen Schläuchen?

    Autor: mfeldt 23.11.20 - 13:22

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Was mich daran etwas skeptisch macht, ist die zweite, eigentlich ja sehr
    > geile weil so genial effiziente und Platzsparende Idee : das Ablassen der
    > Kabine via Seilzug. Bei stärkerem Wind muss dieses Ablassen ausgesprochen
    > schwierig und sogar gefährlich sein, wenn das Ding etwa schaukelt und dabei
    > jemanden mit nimmt. Da müssen sich die Leute noch ein paar überzeugende
    > Lösungen für einfallen lassen, wie das im Detail und wie es idiotensicher
    > ablaufen könnte.

    Ich sehe das extrem skeptisch, besonders aus einer Höhe von 10m. Kabine im Leichtbau und 2 Personen sind vielleicht eine Vierteltonne, aber der Mechanismus zum herablassen verdoppelt womöglich das Gewicht. Dann lieber Haltestellen.

  8. Re: Alter Wein in neuen Schläuchen?

    Autor: Ach 23.11.20 - 15:34

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich sehe das extrem skeptisch, besonders aus einer Höhe von 10m. Kabine im
    > Leichtbau und 2 Personen sind vielleicht eine Vierteltonne, aber der
    > Mechanismus zum herablassen verdoppelt womöglich das Gewicht. Dann lieber
    > Haltestellen.

    Ja, eine ziemliche Herausforderung. Im Video wird zwar gezeigt, wie sich die Kabine senkt und hebt, allerdings ohne irgendeine Darstellung der dazu verwendeten Mechanik. Das finde ich nix gut! Allerdings überholen sich die Gondeln bei dieser Konstruktion nicht, so das der Hebelmechanismus oben verbleiben kann, was den Aufbau der Gondel wiederum sehr vereinfacht und kaum beschwert.

    Und dann würde es sich doch anbieten, die Stützenpaare selber zum stabilisieren der Vertikalbewegung zu nutzen. In die Stützen würde dazu ein vertikaler Gondelführungsschlitten eingelassen. Auf diese Weise würden sich noch weiter Optimierungen anbieten. So könnte in die Führung ein Gegengewicht integriert sein, mit der Masse der Gondel und + eines leichten Passagiers, so dass nur noch das darüber hinaus ragende Gewicht bewegt werden müsste. Das würde dann auch reichen, um die Gondel mit den knappen 2,4kW der beiden 1,2kW Akkus trotzdem richtig zügig anzuheben.

    Also insgesamt eine interessante Idee, wobei ich mich im Angesicht des nicht mal ansatzweise erklärten Hebemechanismus frage, wie weit diese Firma in der Entwicklung bereits ist, und was da noch alles angedacht werden muss, ob die also nicht ein bisschen früh dran sind mit ihrer Veröffentlichung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  3. Bremer Spirituosen Contor GmbH, Bremen
  4. Nordgetreide GmbH & Co. KG, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst