1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Garmin Varia: Radar für Radfahrer

Gefährliche Technik

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gefährliche Technik

    Autor: marco_f 02.07.15 - 10:45

    >Das Rücklicht blinkt bei sich verkürzenden Abständen in schneller Folge auf, um die
    >Lkw- und Autofahrer zu warnen.

    Gefährliche Technik sowas. Wenn die Lampe blinkt schaut man hin. Unterbewusst steuert man immer etwas in die Richtung in die man schaut. Ich bin Vielradfahrer und Autofahrer und kann die Blinkefunzen überhaupt nicht verstehen. Kauft euch gute starke Lampen, aber ohne Bling-Bling. das Schadet eurer Gesundheit!
    Und Licht gehört am Fahrrad immer an, auch am Tag. Ist bei Motoradfahrern und Autos nicht umsonst Vorschrift.

  2. Re: Gefährliche Technik

    Autor: space invader 02.07.15 - 10:47

    Während ich beim Argument des Blinkens auf jeden Fall folgen kann, halte ich Tagfahrlicht für eine Fehlentscheidung. Wer am hellichten Tag ein sich sogar bewegendes Fahrzeug übersieht, sollte seinen Führerschein abgeben oder in erster Stufe etwas langsamer.

  3. Re: Gefährliche Technik

    Autor: kylecorver 02.07.15 - 11:11

    Zudem ist Tagfahrlicht beim Auto keine Vorschrift.

  4. Re: Gefährliche Technik

    Autor: Oldschooler 02.07.15 - 11:11

    marco_f schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Licht gehört am Fahrrad immer an, auch am Tag. Ist bei Motoradfahrern
    > und Autos nicht umsonst Vorschrift.

    Tageslicht ist bei Autos Pflicht, nicht ein Scheinwerfer wie bei vielen Rädern, und das ist schon überflüssig genug.

  5. Re: Gefährliche Technik

    Autor: TrollNo1 02.07.15 - 11:12

    Trotzdem sinnvoll. Denn der Begriff "Tag" bzw. "hell genug für ohne Licht fahren" wird von vielen Autofahrern sehr kreativ ausgelegt. Und wenn ich in einen Tunnel fahre, muss ich mich ans Licht gewöhnen UND das Licht anschalten. So muss ich nur eins.

  6. Re: Gefährliche Technik

    Autor: M.P. 02.07.15 - 11:21

    Afaik bei Neuwagen inzwischen schon...

  7. Re: Gefährliche Technik

    Autor: M.P. 02.07.15 - 11:25

    1) Nur bei Neuwagen ist Tagfahrlicht Pflicht. In einigen Ländern muss man bei älteren Fahrzeugen deshalb auch bei Tag mit Abblendlicht fahren.

    2) Ich denke schon, daß ein Fahrradfahrer mit eingeschaltetem Licht von Autofahrern besser wahrgenommen wird. Insbesondere gegenüber linksabbiegenden Autofahrern könnte Licht hilfreich sein... In Zeiten des Nabendynamos ist auch die erhöhte Anstrengung kein Argument...

  8. Re: Gefährliche Technik

    Autor: marco_f 02.07.15 - 11:49

    space invader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während ich beim Argument des Blinkens auf jeden Fall folgen kann, halte
    > ich Tagfahrlicht für eine Fehlentscheidung. Wer am hellichten Tag ein sich
    > sogar bewegendes Fahrzeug übersieht, sollte seinen Führerschein abgeben
    > oder in erster Stufe etwas langsamer.

    Unter Optimalbedingungen stimme ich dem zu, aber im Alltag gibt es eben auch andere Bedingungen. Bei Gegenlicht z.B. verschlechtert sich die Sicht und dann ist eine Beleuchtung anderer Verkehrsteilnehmer von Vorteil. Gestern bin ich mit dem Auto unterwegs gewesen und keine 300m nach Start musste ich in Schritttempo fahren, weil die Kombi Lindenschmutz auf Fensterscheibe + starkes Sonnenlicht dazu geführt haben das ich fast nichts mehr sehen konnte. Gerade hier in Berlin Brandenburg gibt es sehr viele Alleen ohne Radweg, wo es jetzt im Sommer eine echte Herrausvorderung ist die Radfahrer im Schatten zu erkennen. Und ich habe sehr gute Augen wenn du es wissen willst.

  9. Re: Gefährliche Technik

    Autor: photoliner 02.07.15 - 12:05

    Das ewige Geblinke geht mir als Autofahrer gehörig auf den Senkel. Noch dazu verringert es die Sicherheit der Radler. Insbesondere im Dunkeln lässt sich damit nur schlecht der noch verfügbare Abstand ermitteln. Das musste ich in Berlin nicht nur einmal feststellen.

    Thema Tagfahrlicht: Den TFL-Gegnern ist wohl nie ein dunkles Fahrzeug im Wald begegnet. Die sieht man so gut wie nie. Das wird gerade dann interessant, wenn man überholen möchte. Übrigens: TFL ist bei Neuzulassungen über das KBA seit 2011 Pflicht. Sprich, alle Modelle, die seit 2011 neu auf den deutschen Markt kamen, müssen diese Funktion mitbringen.

  10. Re: Gefährliche Technik

    Autor: quineloe 02.07.15 - 12:35

    marco_f schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Unter Optimalbedingungen stimme ich dem zu, aber im Alltag gibt es eben
    > auch andere Bedingungen. Bei Gegenlicht z.B. verschlechtert sich die Sicht
    > und dann ist eine Beleuchtung anderer Verkehrsteilnehmer von Vorteil.
    > Gestern bin ich mit dem Auto unterwegs gewesen und keine 300m nach Start
    > musste ich in Schritttempo fahren, weil die Kombi Lindenschmutz auf
    > Fensterscheibe + starkes Sonnenlicht dazu geführt haben das ich fast
    > nichts mehr sehen konnte. Gerade hier in Berlin Brandenburg gibt es sehr
    > viele Alleen ohne Radweg, wo es jetzt im Sommer eine echte Herrausvorderung
    > ist die Radfahrer im Schatten zu erkennen. Und ich habe sehr gute Augen
    > wenn du es wissen willst.

    Alternativ könntest du vor Fahrtantritt auch erstmal deine Karre in einen Zustand bringen, in dem sie verkehrssicher gefahren werden kann.

    Wir brauchen Tagfahrlicht, weil meine Windschutzscheibe verdreckt ist! Mann, Mann, Mann....

  11. Re: Gefährliche Technik

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.15 - 12:42

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Alternativ könntest du vor Fahrtantritt auch erstmal deine Karre in einen
    > Zustand bringen, in dem sie verkehrssicher gefahren werden kann.
    >
    > Wir brauchen Tagfahrlicht, weil meine Windschutzscheibe verdreckt ist!
    > Mann, Mann, Mann....

    Anstatt es vom Aspekt der zusätzlichen Sicherheit zu sehen, kommst du hier gleich mit pauschalem Rumgeheule, ohne die Lage genauer zu kennen.
    Ich war gestern Abend auch in Berlin unterwegs und konnte bei tiefstehender Sonne, sauberer Windschutzscheibe und Sonnenblende kaum etwas erkennen. Die Scheibe muss also nicht mal zwingend dreckig sein...
    Aber eigentlich sollte man auf solche Kommentare von bestimmten Zeitgenossen eh nicht reagieren. Die haben ihre Scheuklappen auf und dann wird erstmal drauf los gemotzt...

  12. Re: Gefährliche Technik

    Autor: quineloe 02.07.15 - 13:07

    Kauf dir ne Sonnenbrille? Ich hab überhaupt kein Problem mit der Sonne.

  13. Re: Gefährliche Technik

    Autor: Aison 02.07.15 - 13:38

    Tagfahrlicht ist z.B. in der Schweiz mittlerweile Vorschrift, egal ob Auto neu oder alt. Der nette Nebeneffekt ist jetzt, dass bei älteren Wagen ohne Tagfahrlicht dann häufig am Abend eine der beiden Lampen kaputt ist.

    Seit der Einführung dieses sinnlosen Gesetzes sehe ich massiv mehr einäugige Autos rumkurven.

  14. Re: Gefährliche Technik

    Autor: Tannenzapfen 02.07.15 - 13:59

    Aison schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tagfahrlicht ist z.B. in der Schweiz mittlerweile Vorschrift, egal ob Auto
    > neu oder alt. Der nette Nebeneffekt ist jetzt, dass bei älteren Wagen ohne
    > Tagfahrlicht dann häufig am Abend eine der beiden Lampen kaputt ist.
    >
    > Seit der Einführung dieses sinnlosen Gesetzes sehe ich massiv mehr
    > einäugige Autos rumkurven.

    Und das sagt uns jetzt was? Das das Tagfahrlicht abgeschafft gehört, weil es einäugige Autos "produziert"? Oder, dass die Leute einfach mehr auf funktionierende Beleuchtung achten sollten?

  15. Re: Gefährliche Technik

    Autor: ike 02.07.15 - 14:03

    Ich habe an einem meiner Räder eine doppelte Beleuchtung. Zum einen ein Dauerlicht, damit ich gut sehen kann und ich gut gesehen werde und zusätzlich ein blinkendes Licht, damit ich im Großstadtlichtermeer nicht übersehen werde.

    In Verbindung mit dem Dauerlicht ist der Nachteil des Blinkens (die schlechte Entfernungseinschätzbarkeit) gelöst.

  16. Re: Gefährliche Technik

    Autor: space invader 02.07.15 - 14:13

    Was ist denn das auch für eine Argumentation. Ich kann zwar nichts sehen, rase aber einfach überall gegen, weil angepasste Geschwindigkeit gibt's nicht. Und beim Unfall sage ich, die Sonne war schuld.

  17. Re: Gefährliche Technik

    Autor: Der Spatz 02.07.15 - 14:26

    Wobei man da als Radfahrer dann etwas mehr als die Standard "10Lux wenn es hoch kommt" Funzel am Rad haben sollte. Das bischen Punktlichtquelle kann sonst oft gegen die Grundhelligkeit kaum nennenswert die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

  18. Re: Gefährliche Technik

    Autor: M.P. 02.07.15 - 14:40

    Aber diesen Netzhaut-Einbrennenden LED Punktlichtquellen kann ich auch nichts abgewinnen, erst recht, wenn sie viel zu hoch eingestellt wurden...

    Standard-Lampen sollte man wirklich aussterben lassen. Ob es aber sinnvoll ist, ein nur für Wochenend-Ausfahrten im Hellen genutztes Freizeit-Rad mit Halogen-Lampe aufzurüsten, sei mal dahingestellt...
    Viel eher sollte man den Seitenläufer-Dynamo in die Tonne treten...

  19. Re: Gefährliche Technik

    Autor: marco_f 02.07.15 - 15:02

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > marco_f schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Unter Optimalbedingungen stimme ich dem zu, aber im Alltag gibt es eben
    > > auch andere Bedingungen. Bei Gegenlicht z.B. verschlechtert sich die
    > Sicht
    > > und dann ist eine Beleuchtung anderer Verkehrsteilnehmer von Vorteil.
    > > Gestern bin ich mit dem Auto unterwegs gewesen und keine 300m nach
    > Start
    > > musste ich in Schritttempo fahren, weil die Kombi Lindenschmutz auf
    > > Fensterscheibe + starkes Sonnenlicht dazu geführt haben das ich fast
    > > nichts mehr sehen konnte. Gerade hier in Berlin Brandenburg gibt es sehr
    > > viele Alleen ohne Radweg, wo es jetzt im Sommer eine echte
    > Herrausvorderung
    > > ist die Radfahrer im Schatten zu erkennen. Und ich habe sehr gute Augen
    > > wenn du es wissen willst.
    >
    > Alternativ könntest du vor Fahrtantritt auch erstmal deine Karre in einen
    > Zustand bringen, in dem sie verkehrssicher gefahren werden kann.
    >
    > Wir brauchen Tagfahrlicht, weil meine Windschutzscheibe verdreckt ist!
    > Mann, Mann, Mann....

    Das war doch nur ein Beispiel. Klar bin ich an der nächsten Tanke vorbei um die Scheiben zu putzen. Im übrigen war die Scheibe von einem ganz feinen Film überzogen, den ma beim Losfahren im Schatten kaum bemerkt hat, in der Sonne aber schon. Es gibt genügend andere Beispiele.

    In Zeiten, in denen eine Fahrradled 20¤ kostet und dann Jahrzehnte mit dem Leuchtmittel hält ist das Argument Leuchtmittel sowieso hinfällig. Mein Nabendynamo bringt 3W. Setz ich dass ins Verhältnis zu den 100- 300W die ich je nach Tempo für den Vortrieb aufbringe ist das verschwindend gering.
    Wenn man dann noch die ganzen Kitamuttis mal dazu bringt ihre schicken neuen LEDs auf den Boden zu richten anstelle den Gegenverkehr gibt es doch kein ernsthaftes Gegenargument für TFLs an Fahrrädern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.15 15:03 durch marco_f.

  20. Re: Gefährliche Technik

    Autor: .02 Cents 02.07.15 - 16:06

    Ich bin kein Physiker und kann nicht mit Messwerten in Lux u.ä. argumentieren. Nach meinem Verständnis entspricht "die Helligkeit" einer Sache der Menge des reflektierten bzw emittierten Lichtes. Die üblichen Tagfahrlichter dürften da in Sachen Helligkeit bei "vollem Sonnelicht" kaum einen Unterschied machen, insbesondere nicht, wenn die Schlechte Sicht durch Brechungen und Reflektionen des Sonnenlichts im direkten Gegenlicht verursacht wird.

    Vermutlich gibt es Fahrsituationen, in denen das Tagfahrlicht die Sicherheit erhöht - mir fallen keine Situationen ein, in denen es schaden würde. Aber wie hier schon gesagt wurde: Ein Ersatz dafür ein Fahrzeug vor Fahrtantritt in einen Verkehrstauglichen Zustande zu bringen (bei verdreckten Scheiben hilft ja idr auch der mitgelieferte Reinigungsmechanismus, und wenn der es nicht tut, sollte man seinen suizidären Leichtsinn nicht in den öffentlichen Strassenraum tragen ...) kann es in keinem Fall sein ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. SAP S/4 HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d) für das Referat IT-Infrastruktur
    DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  4. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 25,99€
  3. (u. a. Age of Empires Definitive Collection für 17,99€, Age of Empires Definitive Collection...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA Mobility 2021: Wohin rollt BMW?
IAA Mobility 2021
Wohin rollt BMW?

IAA 2021 Volkswagen und Mercedes-Benz lassen keinen Zweifel an ihrer Zukunft in der Elektromobilität. Bei BMW ist das Bild nach der IAA undeutlich.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. i Vision Circular BMW präsentiert Auto komplett aus Recyclingmaterial
  2. Autoindustrie BMW fordert Daimler und VW zu gemeinsamem Betriebssystem auf
  3. BMW-CTO Frank Weber Keine digitale Technik ist relevanter als andere

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
    Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
    Wir missachten die Abstandsregel

    Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll