1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gaugan: Nvidias Malprogramm…

Was für ein Unfug.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ein Unfug.

    Autor: Vögelchen 20.03.19 - 10:32

    Wird sicher langweilig auf die Dauer, die immer gleichen Strukturen automatisch zusammen gefriemelt zu bekommen. Das ist eher Malen nach zahlen als Kreativität.

  2. Ich find's praktisch

    Autor: oldmcdonald 20.03.19 - 11:28

    Das Problem ist eher das Geseier im Film a la "ach, wäre das nicht schön, wenn alle Künstler wären?". Interessant ist das doch eher für so kleinere Bildmanipulationen, bei denen Du halt mal schnell 'nen schönen Hintergrund brauchst und der eben auch bestimmte Anforderungen erfüllen muss. Klar, kann ich dafür auch ein fertiges Photo nehmen, aber es braucht eben Zeit, genau das passende Foto zu finden - dagegen ist es doch deutlich schneller wenn ich meine Anforderungen kurz mit ganz rudimentären Mitteln skizziere und der Computer das Foto generiert, das ich brauche...

  3. Re: Ich find's praktisch

    Autor: The_Grinder 20.03.19 - 13:25

    Für mich wäre das ein Traum.
    Hab schon so häufig mal ein Landschaftsbild für Projekte gebraucht. Dann hat man zwar ne Ahnung wie's aussehen soll aber findet im Netz nichts oder es kostet ordentlich Asche.
    Auf dem gezeigten Niveau kann ich auch so gerade eben noch zeichnen. Hier Wasser, da 2 Steine, hier 3 Bäume. Fertig.

    Also ich fänd's super wenn das mal für alle verfügbar wäre.

  4. Re: Ich find's praktisch

    Autor: Hotohori 20.03.19 - 13:35

    Dito, man kann das für verschiedenste Dinge nutzen. Zum Beispiel auch um eine Idee im Kopf zu formen oder einen auf neue Ideen zu bringen, einen eben zu inspirieren. Dafür muss dann so ein Tool nicht mal besonders gut sein.

    Ich finde das jedenfalls eine spannende Sache.

  5. Re: Was für ein Unfug.

    Autor: mgutt 21.03.19 - 07:13

    Als kleines Tool ist das tatsächlich nett, aber eine deutlich höhere Komplexität wird es nicht geben, da es mega aufwendig ist, sowas zu realisieren und im Gegenzug die Zielgruppe zu klein ist. Sie könnten jetzt z.B. Tiere dazu packen. Also Vögel kommen in den Himmel und Säugetiere auf den Boden. Aber irgendwann wird es schwierig ein festes unten, Mitte und oben festzulegen und dann scheitert die "KI".

  6. Re: Was für ein Unfug.

    Autor: Ach 21.03.19 - 08:24

    mgutt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als kleines Tool ist das tatsächlich nett, aber eine deutlich höhere
    > Komplexität wird es nicht geben, da es mega aufwendig ist, sowas zu
    > realisieren und im Gegenzug die Zielgruppe zu klein ist. Sie könnten jetzt
    > z.B. Tiere dazu packen. Also Vögel kommen in den Himmel und Säugetiere auf
    > den Boden. Aber irgendwann wird es schwierig ein festes unten, Mitte und
    > oben festzulegen und dann scheitert die "KI".

    Naja, der KI gelingt es sogar Schatten, Spiegelungen und selbst die Wellen um einen aus dem Wasser ragenden Fels oder die Gischt am Boden eines Wasserfalls glaubhaft nachzuahmen. Ein paar Vögel in der Luft stellen da eher das kleinere Problem dar, auch Tiere am Boden sind weniger kompliziert. Denke dass ist eher ne Frage dessen, was man alles in das Programm integrieren will, bzw. worauf man die KI trainiert.

  7. Re: Was für ein Unfug.

    Autor: HabeHandy 21.03.19 - 11:35

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, der KI gelingt es sogar Schatten, Spiegelungen und selbst die Wellen
    > um einen aus dem Wasser ragenden Fels oder die Gischt am Boden eines
    > Wasserfalls glaubhaft nachzuahmen.

    Dafür braucht man keine KI. Das seit Urzeiten existierenden Programm Terragen kann sowas seit Jahren.

    https://planetside.co.uk/whats-new-in-terragen-4/

  8. Re: Was für ein Unfug.

    Autor: Ach 21.03.19 - 12:58

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dafür braucht man keine KI. Das seit Urzeiten existierenden Programm
    > Terragen kann sowas seit Jahren.
    >
    > planetside.co.uk

    Terragen ist wie Vue 3D ein poligonbasierter Vollblut 3D Renderer. In die Bedienung muss man sich erst mal ne Woche einarbeiten, für einen Landschaftsauschnitt mit bestimmten Naturfeatures und in Fotoqualität braucht man sicher mehr als einen Tag. Das Nvidia Tool ist eine 2D Pixelschleuder, für ein schönes Bild reichen fünf Mausstriche und ein paar Klicks. Kann man nicht wirklich vergleichen :].

    OT : Beim stöbern durch die Vue-3D-Showreels bin ich auf diesen kleinen Schatz gestoßen :

    => Dead Planet
    >= https://www.youtube.com/watch?v=uztgd8KYCb4

    Hat jetzt zwar nicht mehr viel mit der Erde zu tun, aber man ist das lecker gemacht :].

  9. Re: Was für ein Unfug.

    Autor: Auspuffanlage 21.03.19 - 18:50

    Da könnt ihr eure (im Alter von 10 Jahren) In Paint erstellten "Kunstwerke" einreichen und danach sagen "ja genau so habe ich das gezeichnet" :D

    https://m.9gag.com/gag/aOyQWGE/me-picasso

    PS coole Software von nvidia

  10. Re: Was für ein Unfug.

    Autor: Blackfire1522 25.03.19 - 12:45

    Ich denke das Ganze ist mehr eine Art proof-of-concept und Grundlage für weiter Forschung als ein Programm mit dem Leute tatsächlich arbeiten sollen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, verschiedene Standorte
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler bei Köln
  4. Elektrobit Automotive GmbH, Radolfzell

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 479€ + Versand (Vergleichspreis 649€)
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  3. (u. a. bis -25% auf Monitore und Notebooks, 15% auf Hardware und bis -40% auf Zubehör und Software)
  4. (u. a. Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland