Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geisterfahrer: Bundesregierung…

Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: Sinnfrei 18.08.14 - 13:41

    Aber Geschwindigkeitsbegrenzung auf 130 km/h auf Autobahnen, welche hunderte Tote verhindern könnte? Nein, das geht natürlich nicht ...

    __________________
    ...

  2. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 18.08.14 - 13:43

    Und wer kauft dann noch Mercedes, BMW und Audi? ;-)

  3. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: tibrob 18.08.14 - 13:45

    Alle, die bisher auch gekauft haben. In USA gurken viele auch mit 70 mph rum und haben trotzdem 250 PS. Ich bin definitiv für 130 Tempolimit.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  4. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: ivorskalato 18.08.14 - 13:45

    Wieso würde eine Geschwindigkeitsbegrenzung helfen?

    Andere Länder mit Geschwindigkeitsbegrenzung haben viel höhere Todeszahlen.

    Deutschland: 1,98 Tote je 1 Milliarde gefahrener Kilometer
    USA: 3,62 Tote je 1 Milliarde gefahrener Kilometer
    Österreich: 2,15 Tote je 1 Milliarde gefahrener Kilometer
    Belgien: 2,87 Tote je 1 Milliarde gefahrener Kilometer

  5. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 18.08.14 - 13:52

    Und dabei gibt es in den USA Strecken, da kommt einem auf 1 Milliarde gefahrener Kilometer nicht einer entgegen... Aber wahrscheinlich zählen da auch die, die an der Ampel bei laufendem Motor erschossen werden...

  6. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: ivorskalato 18.08.14 - 13:54

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dabei gibt es in den USA Strecken, da kommt einem auf 1 Milliarde
    > gefahrener Kilometer nicht einer entgegen... Aber wahrscheinlich zählen da
    > auch die, die an der Ampel bei laufendem Motor erschossen werden...


    Nein, hier geht es nur um die Todeszahlen auf US Interstates, also was mit der Autobahn vergleichbar ist.

    Die gesammten Todeszahlen in den USA liegen bei 6,87 Tote je 1 Milliarde gefahrener Kilometer (Vergleich Deutschland: 5,18)

  7. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: hw75 18.08.14 - 13:57

    Es geht nicht nur um die 5 Tote, sondern natürlich auch um den Kampf gegen den Terrorismus und die nationale Sicherheit! Und gegen das Argument kann nun keiner was sagen.

  8. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: ivorskalato 18.08.14 - 13:58

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht nur um die 5 Tote, sondern natürlich auch um den Kampf gegen
    > den Terrorismus und die nationale Sicherheit! Und gegen das Argument kann
    > nun keiner was sagen.

    Und Kinder werden gerettet!

  9. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: Bouncy 18.08.14 - 13:58

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht nur um die 5 Tote, sondern natürlich auch um den Kampf gegen
    > den Terrorismus und die nationale Sicherheit! Und gegen das Argument kann
    > nun keiner was sagen.
    Und Pädos!!!

  10. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: PampelHampel 18.08.14 - 14:13

    Hier geht es ja auch nicht um Sicherheit sondern um Macht und Kontrolle !

    Den Maschinen die Arbeit, uns die Freiheit ! Grundeinkommen für alle !

  11. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: __destruct() 18.08.14 - 14:38

    Ein generelles Tempolimit auf Autobahnen wäre kontraproduktiv. Man wäre viel weniger aufmerksam, wenn man nur 130 km/h fahren dürfte und würde pro Zeit schon mehr Unfälle bauen. Und dann dauert die Reise bei niedriger Geschwindigkeit auch noch länger. Bei langen Reisen kommt dann auch noch mehr richtige Müdigkeit hinzu.

  12. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: Sinnfrei 18.08.14 - 14:59

    ivorskalato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso würde eine Geschwindigkeitsbegrenzung helfen?

    Hohe Geschwindigkeit ist die Hauptursache für tödliche Unfälle auf der Autobahn. Nennt sich auch Kinetische Energie. T = 0,5 * m * v^2.

    1000 KG bei 100 km/h: ~385.800 J
    1000 KG bei 130 km/h: ~652.002 J
    1000 KG bei 150 km/h: ~868.069 J
    1000 KG bei 180 km/h: ~1.250.000 J

    __________________
    ...

  13. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: azeu 18.08.14 - 15:02

    > Ein generelles Tempolimit auf Autobahnen wäre kontraproduktiv.

    Nicht unbedingt. Auch ein Tempolimit hat Vorteile.

    > Man wäre viel weniger aufmerksam, wenn man nur 130 km/h fahren dürfte

    ist bei mir jetzt umgekehrt, aber gut.

    > und würde pro Zeit schon mehr Unfälle bauen.

    Ich würde bei Tempo 200 mehr Unfälle bauen als bei Tempo 130.

    > Und dann dauert die Reise bei niedriger Geschwindigkeit auch noch länger.

    Oder einfach früher losfahren?
    Hängt davon ab. Wenn es insgesamt nur 10 Minuten sind, bei 5 Stunden Fahrt, dann ist das auch kein großer Verlust. Muss man aber von Fall zu Fall sehen.

    > Bei langen Reisen kommt dann auch noch mehr richtige Müdigkeit hinzu.

    Wem das passiert, hat sich einfach schlecht auf die lange Reise vorbereitet, würde ich mal sagen.

    Ich wäre auch nicht für ein generelles Tempolimit, aber man könnte es schon etwas ausweiten. Auf schnurgerader Strecke die man gut einsehen kann, finde ich ein Tempolimit z.B. auch verkehrt.

    DU bist ...

  14. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: __destruct() 18.08.14 - 15:09

    Wenn man schnell fährt, ist einfach Konzentration angesagt und nicht Däumchen drehen, die Landschaft anschauen, ein bisschen was essen und am Radio rumspielen. Wenn man sowas sieht, möchte man doch gleich nochmal aufs Gas steigen, um aus dem Gefahrenbereich dieser Lebensmüden zu kommen.

  15. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: azeu 18.08.14 - 15:20

    Davon war jetzt aber auch nicht die Rede.

    Und ja, ich bin auf langsamen Landstraßen sehr viel konzentrierter als auf Autobahnen :)

    DU bist ...

  16. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: Gizeh 18.08.14 - 15:21

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man schnell fährt, ist einfach Konzentration angesagt und nicht
    > Däumchen drehen, die Landschaft anschauen, ein bisschen was essen und am
    > Radio rumspielen. Wenn man sowas sieht, möchte man doch gleich nochmal aufs
    > Gas steigen, um aus dem Gefahrenbereich dieser Lebensmüden zu kommen.

    Sehe ich ähnlich. Leute die mit "sicheren 120" (oder auf Landstrassen 80, etc.) fahren und dafür sonstwas (Telefonieren, Essen, mit dem Beifahrer quatschen) machen, nur nicht auf die Strasse achten, sind die größte Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer.

    edit: Ich kann bei mir selbst auch beobachten, dass ich wesentlich unaufmerksamer werde, wenn ich z.B. mit 80 hinter einem LKW herfahren muss, als wenn ich freie Fahrt habe und ggf. etwas zügiger fahre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.14 15:22 durch Gizeh.

  17. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: Lord Gamma 18.08.14 - 15:27

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon war jetzt aber auch nicht die Rede.
    >
    > Und ja, ich bin auf langsamen Landstraßen sehr viel konzentrierter als auf
    > Autobahnen :)

    Landstraßen sind nicht "langsam". Wenn man manche Kurven erlaubterweise mit 100 nehmen möchte (insbesondere wo es ein wenig bergig ist), fordert es schon ein Höchstmaß an Konzentration und ist nicht mit jedem Auto/Fahrwerk ohne Probleme möglich.

  18. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: azeu 18.08.14 - 15:39

    Dann gehörst Du aber auch zu den "gefährlichen" Leuten :)

    DU bist ...

  19. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: Gizeh 18.08.14 - 15:43

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann gehörst Du aber auch zu den "gefährlichen" Leuten :)

    Grundsätzlich könnte man das behaupten. Aber ich bin mir dessen ja bewusst und versuche so gut es geht, nicht unaufmerksam zu werden und mich ablenken zu lassen.

  20. Re: Vollüberwachung für vielleicht 5 Tote im Jahr.

    Autor: __destruct() 18.08.14 - 15:49

    Er gehört zu den Leuten, die gefährlich werden, wenn man ein Tempo-Limit einführt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.14 15:50 durch __destruct().

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. Dataport, Hamburg
  3. Neoskop GmbH, Hannover
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41