1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesichtserkennung: Ein Foto sagt…

große gefahr für alle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. große gefahr für alle

    Autor: JeanClaudeBaktiste 02.08.11 - 11:41

    es gibt genug szenarien wo das zum nachteil der menschen geschehen kann.

    stalker, kinderschänder, polizei, arbeitgeber …

    es kann nu eine lösung geben:

    ein SN mit Klarnamenzwang mit Postident oder sowas.

    ABER:

    Alle Daten Alle Materialien Alle Statements ligen zu 100% in der Kontrolle des Users. Löscht er, ist es weg. Für immer.

    Dann hätte man dank Klarnamenspflicht weniger Trolle und dank Kontrolle über seine Daten weniger zu befürchten.

  2. Re: große gefahr für alle

    Autor: Mingfu 02.08.11 - 12:05

    JeanClaudeBaktiste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt genug szenarien wo das zum nachteil der menschen geschehen kann.
    >
    > stalker, kinderschänder, polizei, arbeitgeber …

    Soweit Übereinstimmung.

    > es kann nu eine lösung geben:
    >
    > ein SN mit Klarnamenzwang mit Postident oder sowas.
    >
    > ABER:
    >
    > Alle Daten Alle Materialien Alle Statements ligen zu 100% in der Kontrolle
    > des Users. Löscht er, ist es weg. Für immer.
    >
    > Dann hätte man dank Klarnamenspflicht weniger Trolle und dank Kontrolle
    > über seine Daten weniger zu befürchten.

    Dieser Teil ist in meinen Augen die falsche Schlussfolgerung. Du forderst hier zum einen den "digitalen Radiergummi", den es im Internet aber nicht geben kann - das wurde schon ausgiebig diskutiert als unsere unfähige Verbraucherschutzministerin solchen Quatsch abgesondert hat. Wie willst du vermeiden, dass jemand die Information kopiert solange sie noch da ist und selbst wieder einstellt, so dass deine Löschung wirkungslos wäre? Das ist einfach nicht umsetzbar.

    Zum anderen ist Klarnamenspflicht für eine Demokratie absolut schädlich. Das ist ja Vorratsdatenspeicherung hoch zwei, wenn jedes Statement direkt mit dem Namen versehen ist. Jeder müsste ständig aufpassen, was er schreibt, weil es direkt zum Namen zuordenbar ist. Vom "Mainstream" abweichende Meinungen würden aus Angst vermutlich gar nicht mehr geäußert. Sorry, aber mit derartigen Forderungen begibst du dich auf den Boden der Verfassungswidrigkeit. Das Bundesverfassungsgericht hat beim Kippen der Vorratsdatenspeicherung nochmals klar gemacht, dass anonyme Kommunikation Grundvoraussetzung für Demokratie und das allgemeine Persönlichkeitsrecht ist und das bereits die diffuse Angst, dass der Staat die Kommunikation nachvollziehen könnte irreparablen Schaden an diesen Grundpfeilern der Verfassung hinterlassen würde. Was du willst, geht ja mit dem für alle ständig sichtbaren Klarnamen sogar noch weit darüber hinaus...

  3. Re: große gefahr für alle

    Autor: JeanClaudeBaktiste 02.08.11 - 12:11

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JeanClaudeBaktiste schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > es gibt genug szenarien wo das zum nachteil der menschen geschehen kann.
    > >
    > > stalker, kinderschänder, polizei, arbeitgeber …
    >
    > Soweit Übereinstimmung.
    >
    > > es kann nu eine lösung geben:
    > >
    > > ein SN mit Klarnamenzwang mit Postident oder sowas.
    > >
    > > ABER:
    > >
    > > Alle Daten Alle Materialien Alle Statements ligen zu 100% in der
    > Kontrolle
    > > des Users. Löscht er, ist es weg. Für immer.
    > >
    > > Dann hätte man dank Klarnamenspflicht weniger Trolle und dank Kontrolle
    > > über seine Daten weniger zu befürchten.
    >
    > Dieser Teil ist in meinen Augen die falsche Schlussfolgerung. Du forderst
    > hier zum einen den "digitalen Radiergummi", den es im Internet aber nicht
    > geben kann - das wurde schon ausgiebig diskutiert als unsere unfähige
    > Verbraucherschutzministerin solchen Quatsch abgesondert hat. Wie willst du
    > vermeiden, dass jemand die Information kopiert solange sie noch da ist und
    > selbst wieder einstellt, so dass deine Löschung wirkungslos wäre? Das ist
    > einfach nicht umsetzbar.

    Wenn man techniken entwickelt die das Kopieren verhindert? Ich meine wir fliegen bis zum Mond, dann kann man in Screenshotfunktionen oder Copy and Paste Manövern sicherlich genau so blocken wie bei anderen Elementen auf Webseiten.

    Es reicht ggf. für Normaluser > Hacker finden immer einen Weg.

    Und wenn es dann kopiert ist kann man ja leugnen.


    >
    > Zum anderen ist Klarnamenspflicht für eine Demokratie absolut schädlich.
    > Das ist ja Vorratsdatenspeicherung hoch zwei, wenn jedes Statement direkt
    > mit dem Namen versehen ist. Jeder müsste ständig aufpassen, was er
    > schreibt, weil es direkt zum Namen zuordenbar ist. Vom "Mainstream"
    > abweichende Meinungen würden aus Angst vermutlich gar nicht mehr geäußert.

    Ja und nein. Keine einfach Sache. In Talkshows zB gibt es ja auch klarnamen und vom Mainstream abweichende Meinungen, die dann dank Youtube und co am Leben erhalten werden. Was nützt es? Es wird trotzdem wieder (falsch) gewählt.



    > Sorry, aber mit derartigen Forderungen begibst du dich auf den Boden der
    > Verfassungswidrigkeit. Das Bundesverfassungsgericht hat beim Kippen der
    > Vorratsdatenspeicherung nochmals klar gemacht, dass anonyme Kommunikation
    > Grundvoraussetzung für Demokratie und das allgemeine Persönlichkeitsrecht
    > ist und das bereits die diffuse Angst, dass der Staat die Kommunikation
    > nachvollziehen könnte irreparablen Schaden an diesen Grundpfeilern der
    > Verfassung hinterlassen würde. Was du willst, geht ja mit dem für alle
    > ständig sichtbaren Klarnamen sogar noch weit darüber hinaus...

    Dann müssen andere Lösungen her. Es kann doch nicht angehen dass Privatfirmen sammeln sammeln sammeln und Fakten schaffen.

    Die Leute sind sich da offensichtlcih keiner Gefahr bewusst.

  4. Re: große gefahr für alle

    Autor: Lokster2k 02.08.11 - 12:40

    Auch wenn es in den gängigen OS ein "nichtkopierbar" Tag für Texte, Bilder etc. geben würde...schon die Benutzung eines freien Systems würde das aushebeln, dass ein Hacker das so oder so hinkriegen würde...keine Frage. Da gibt es noch einiges mehr, was man (noch) nicht schafft, zum Mond fliegen ist da vergleichsweise leicht^^

    Ich finde auch eine immer weitere Bevormundung des Bürgers ist nicht die richtige Richtung. Viel mehr sollte man sich auf Kompetenzvermittlung konzentrieren...sich nicht nur auf die Möglichkeiten ebschränken, sondern Anreize bieten, diese auch wahrzunehmen...
    Wer selbst erkennen kann, was Gefahren birgt und was nicht, der kann sich selbst schützen, wenn er denn möchte...

    Denn ursprünglich hat man die absolute Kontrolle über seine Daten, erst wenn man sich dazu entscheidet, sie im Netz einzustellen, verliert man sie womöglich. Aber zu dieser Enstcheidung wird man eigentlich nicht gezwungen.
    Was vll. sinnvoll wäre, wäre eine Regelung, welche Daten, Firmen bei bestimmten Vorgängen wirklich verlangen dürfen und welche Angaben auf jeden Fall optional sein müssen...für erzwungene Angaben müssten allgemeingültige Datenschutzrichtlinien gelten, die staatlich und nicht von der entspr. Firma festgelegt werden. Eine Registrierung in DE sollte zudem eine Behandlung nach deutschen Richtlinien garantieren, egal wo der Server steht...

  5. Re: große gefahr für alle

    Autor: Anonymer Nutzer 02.08.11 - 12:54

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JeanClaudeBaktiste schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Zum anderen ist Klarnamenspflicht für eine Demokratie absolut schädlich.
    > Das ist ja Vorratsdatenspeicherung hoch zwei, wenn jedes Statement direkt
    > mit dem Namen versehen ist. Jeder müsste ständig aufpassen, was er
    > schreibt, weil es direkt zum Namen zuordenbar ist. Vom "Mainstream"
    > abweichende Meinungen würden aus Angst vermutlich gar nicht mehr geäußert.
    > Sorry, aber mit derartigen Forderungen begibst du dich auf den Boden der
    > Verfassungswidrigkeit. Das Bundesverfassungsgericht hat beim Kippen der
    > Vorratsdatenspeicherung nochmals klar gemacht, dass anonyme Kommunikation
    > Grundvoraussetzung für Demokratie und das allgemeine Persönlichkeitsrecht
    > ist und das bereits die diffuse Angst, dass der Staat die Kommunikation
    > nachvollziehen könnte irreparablen Schaden an diesen Grundpfeilern der
    > Verfassung hinterlassen würde. Was du willst, geht ja mit dem für alle
    > ständig sichtbaren Klarnamen sogar noch weit darüber hinaus...

    in einer wirklichen demokratie müsste man nicht aufpassen was man schreibt oder sagt...

  6. Re: große gefahr für alle

    Autor: Anonymer Nutzer 02.08.11 - 12:59

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zum anderen ist Klarnamenspflicht für eine Demokratie absolut schädlich.

    Huh? Nö, gerade dort ist es annehmbar, weil man in einer Demokratie für seine Meinung nicht gleich geköpft wird. Grundvoraussetzung für Demokratie ist das einbringen von eigenen Meinungen und deswegen toleriert (aber vielleicht nicht akzeptiert) zu werden.

    Hingegen in China wäre Klarnamenspflicht ziemlich übel :/

  7. Re: große gefahr für alle

    Autor: Lokster2k 02.08.11 - 13:41

    Joa, in jeder 100%ig funktionierenden Bilderbuchdemokratie vll...wos die gibt müsste man mir allerdings erstmal zeigen...

  8. Re: große gefahr für alle

    Autor: .02 Cents 02.08.11 - 16:28

    Unter der Annahme, das würde alles so funktionieren mit dem Löschen (illusorisch) müsste noch dazu kommen, das jeder Nutzer nur Bilder über sich selber ohne irgendeinen Kontext anderer Personen veröffentlicht (tagt oder was auch immer). Das ist aber offensichtlich eine extrem unrealistische Annahme ...

    Abgesehen davon halte ich das ganze auch für arg technik gläubig. Natürlich ist es möglich ein Bild mit einem anderen abzugleichen und Wahrscheinlichkeiten dafür zu ermitteln, das es sich bei Gesichtsdarstellungen um die gleiche Perosn handelt. Nur ist das ganze ja im Feldversuch in Deutschland vor 1-2 Jahren durchgeführt worden mit dem Ergebnis, dass das alles nicht zuverlässig ist. False Positives wie Negatives sind so hoch, das diese Verfahren für eine zuverlässige Erkennung einfach ungeeignet sind. Daher kommt es darauf an, was man mit den Daten machen will: Um jemandem potentielle "neue Freunde" vorzuschlagen reicht die Zuverlässigkeit sicher. Um damit irgendwas echtes operatives zu machen ist das ungeeignet.

  9. Re: große gefahr für alle

    Autor: JeanClaudeBaktiste 03.08.11 - 10:15

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter der Annahme, das würde alles so funktionieren mit dem Löschen
    > (illusorisch) müsste noch dazu kommen, das jeder Nutzer nur Bilder über
    > sich selber ohne irgendeinen Kontext anderer Personen veröffentlicht (tagt
    > oder was auch immer). Das ist aber offensichtlich eine extrem
    > unrealistische Annahme ...
    >
    > Abgesehen davon halte ich das ganze auch für arg technik gläubig. Natürlich
    > ist es möglich ein Bild mit einem anderen abzugleichen und
    > Wahrscheinlichkeiten dafür zu ermitteln, das es sich bei
    > Gesichtsdarstellungen um die gleiche Perosn handelt. Nur ist das ganze ja
    > im Feldversuch in Deutschland vor 1-2 Jahren durchgeführt worden mit dem
    > Ergebnis, dass das alles nicht zuverlässig ist. False Positives wie
    > Negatives sind so hoch, das diese Verfahren für eine zuverlässige Erkennung
    > einfach ungeeignet sind. Daher kommt es darauf an, was man mit den Daten
    > machen will: Um jemandem potentielle "neue Freunde" vorzuschlagen reicht
    > die Zuverlässigkeit sicher. Um damit irgendwas echtes operatives zu machen
    > ist das ungeeignet.

    noch. in 2 Jahren sieht das schon wieder ganz anders aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. cronn GmbH, Bonn, Hamburg
  3. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach / Riss
  4. MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK Anstalt des öffentlichen Rechts, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X