Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesichtserkennung: Schule in…

Was ein Albtraum

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ein Albtraum

    Autor: HeroFeat 18.05.18 - 16:24

    Ich finde das wirklich nicht gut. Schon alleine das Kameras im Klassenraum hängen (egal ob echte oder Dummys) halte ich für bedenklich. Aber dann auch noch Software zu nutzen, welche eine ständige Überwachung und Aufzeichnung möglich macht ist höchst bedenklich.

    Nicht allem braucht man aufmerksam folgen. Entweder weil der Lehrer nichts neues erzählt, man zwar anwesend sein muss, einem im Internet irgendwelche Texte und Videos das ganze weitaus besser erklären oder andere Gründe.

    Langeweile ist meiner Ansicht manchmal auch etwas gutes. Ich hatte während langweiligem Unterricht oft gute Ideen. Da konnte man immer gut nachdenken. Wann hat man im heutigen Leben sonst tatsächlich die Gelegenheit sich einfach mal zu langweilen und den Gedanken freien Lauf zu lassen.

  2. Re: Was ein Albtraum

    Autor: GeroflterCopter 18.05.18 - 16:45

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann hat man im heutigen Leben sonst tatsächlich die Gelegenheit sich
    > einfach mal zu langweilen und den Gedanken freien Lauf zu lassen.

    Kleines OT: auf dem Klo. Lustigerweise kommen mir da auch immer die besten Ideen und Lösungen.

  3. Re: Was ein Albtraum

    Autor: xUser 18.05.18 - 16:48

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Langeweile ist meiner Ansicht manchmal auch etwas gutes. Ich hatte während
    > langweiligem Unterricht oft gute Ideen. Da konnte man immer gut nachdenken.
    > Wann hat man im heutigen Leben sonst tatsächlich die Gelegenheit sich
    > einfach mal zu langweilen und den Gedanken freien Lauf zu lassen.

    Genau das ist der Grund, warum die west-europäischen (inkl. USA/CA) Kaukasier wirtschaftlich produktiver sind, obwohl die (Han) Chinesen intelligenter sind und auch mehr Hochintelligente (IQ > 130) haben. Dieses strikte Lernschema, mit totaler Aufmerksamkeit und extremen Wiederholen, sorgt zwar für gute Schüler, schränkt aber die Kreativität derart ein, dass man z.B. in Singapur schon wieder davon Abstand nimmt.

    Es ist gar nicht so einfach heranwachsende Menschen zu Höchstleistungen zu bringen und zu formen.

  4. Re: Was ein Albtraum

    Autor: bstea 18.05.18 - 17:37

    Hast du Quellen dafür?
    China hat 2x soviele Einwohner wie ganz Europa und wer weiß wie hoch das Verhältnis Bauer und Niedriglöhner zu unseren ist. Das mit Produktivität zu vergleichen kann man nicht mal mehr als hinken sehen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  5. Re: Was ein Albtraum

    Autor: nolonar 18.05.18 - 18:59

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon alleine das Kameras im Klassenraum hängen (egal ob echte oder Dummys)
    > halte ich für bedenklich.

    Kann auch seine Vorteile haben.
    In China soll eine Schule (fast) überall Dummy-Kameras verteilt haben, nachdem ein Mädchen ihren Lehrer wegen sexueller Nötigung angezeigt hat.

    Die Kameras sollen zum Schutz der Lehrpersonen dienen, damit die Kinder nicht all zu leicht mit dem Begriff "sexuelle Belästigung" um sich schwingen.

  6. Re: Was ein Albtraum

    Autor: Ipa 18.05.18 - 22:46

    Aus Erfahrung kann ich sagen, die Eltern begrüßen daß weil die es nicht verstehen. Die verstehen nicht, das Kreativität und Individualität was gutes sind, Freizeit ist Zeitverschwendung und am besten wird alles mit extra Kursen vollgepackt.
    Die Kinder haben keine Ruhe und Zeit, Kinder zu sein. Und wenn die es doch Mal sind, packt Mama die vors iPad weil die keine Lust hat. UND DANN WUNDERN DIE SICH ALLE, DAS DEREN ROTZLÖFFEL HYPERAKTIV SIND.

    Mein Sohn ist 5 und im chinesischen Kindergarten. Die schreiben chinesische Schriftzeichen, lateinische groß und Kleinschreibung, zählen und rechnen bis paar hundert.

    Heute erst wieder Hausaufgaben mit ihm für den Kindergarten gemacht.

    Aufgabenzettel:

    5+( )-1=6
    1+( )+( )=10
    16-8+9=

    Das ging noch zwei Seiten weiter.

    Vor dem Beginn der Unterrichts wird aber erstmal gesungen und getanzt, top, leider sind es Lieder wie rotes China, China nach vorn. Beim Kunstunterricht gibt es dann Soldaten mit Waffen, gerne auch Panzer, die chinesische Flagge und Red square.
    Es gibt aber auch andere Themen wie Feiertage, aber bloß nicht sowas wie Weihnachten oder Ostern, das ist verboten.
    Der Stoff wird btw von der Regierung vorgegebenen, kein Einzelfall.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MLP Finanzberatung SE, Wiesloch
  2. Immobilien Scout GmbH, Berlin
  3. Bosch Gruppe, Abstatt
  4. cbb-Software GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 7,77€
  2. (-80%) 1,99€
  3. 2,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

  1. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.

  2. Deutsche Post: DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden
    Deutsche Post
    DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden

    Das Netz der DHL-Packstationen wächst weiter. Der Erfolg ist so groß, dass die Stationen nicht selten ausgelastet sind. Konkurrent Amazon stünde mit seinen Lockern erst am Anfang.

  3. 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
    32-Kern-CPU
    Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

    Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.


  1. 17:40

  2. 16:39

  3. 15:20

  4. 14:54

  5. 14:29

  6. 14:11

  7. 13:44

  8. 12:55