1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gibson Firebird X: Hightech…

Spielzeug

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spielzeug

    Autor: Keridalspidialose 29.09.11 - 20:44

    Sicherlich wird es das eine oder andere experimentelle Musikstück geben bei dem das Gerät zu Recht zum Einsatz kommt.

    Aber irgendwie ist das doch nur Schnickes. Für gute Musik reichen dennoch normale Instrumente und ein paar alte Männer:

    http://www.youtube.com/watch?v=EZ2kxmt2bZo

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.09.11 20:49 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Spielzeug

    Autor: Tiggr 30.09.11 - 00:12

    >Aber irgendwie ist das doch nur Schnickes. Für gute Musik reichen dennoch normale
    >Instrumente und ein paar alte Männer:
    >
    > http://www.youtube.com/watch?v=EZ2kxmt2bZo

    +1

  3. Re: Spielzeug

    Autor: abcdewi 30.09.11 - 03:15

    Gitarristen legen großen Wert auf Tradition und auf gute und bewährte alte Sachen. Selbst Transistoramps haben sich nicht durchgesetzt. Es ist besser eine Gitarre und einen Amp zu haben der einen bestimmten Sound besonders gut kann anstatt so ein Wunderding das nichts so richtig gut kann.

  4. Re: Spielzeug

    Autor: Neko-chan 30.09.11 - 07:35

    Ich persönlich liebe ja sowieso den Klang der klassischen Instrumente. Alles was zu sehr technisiert wurde, klingt irgendwie etwas seltsam.

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  5. Transistor-Amps klingen halt wesentlich schlechter.

    Autor: fratze123 30.09.11 - 09:43

    Das hat nix mit Tradition zu tun. Ich habe jahrelang verschiedene Transistorverstärker gespielt. Ohne Simulation (z.B. V-Amp) klingen die (fast) alle ziemlich scheisse.

    Wenn man rocken will, braucht man Röhre!
    Letztlich ist man ja mit Transistor + Effekt auch irgendwann beim gleichen Preis.

  6. Re: Spielzeug

    Autor: fratze123 30.09.11 - 09:44

    seit wann gilt ne e-gitarre als "klassisches" instrument? :)

  7. Re: Transistor-Amps klingen halt wesentlich schlechter.

    Autor: trollwiesenverschieber 30.09.11 - 09:57

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Simulation (z.B. V-Amp) klingen die
    > (fast) alle ziemlich scheisse.

    Hehe - ich wette, daß die sogar mit V-Amp scheisse klingen. Der Behringer V-Amp ist ja nicht unbedingt das NonPlusUltra bei den Effekten.

    Ich habe einige Jahre einen Line6 Spider Halfstack gespielt - da brauchte ich wirklich keine Röhre mit all ihren Nebenerscheinungen/-Geräuschen.

    Aber das ist reine Glaubensfrage. Und da ist auch viel Voodoo dabei.

    Ich spiele jetzt meine Bässe über ein Markbass-Stack und wundere mich z.B. über die Ampeg-Puristen mit 30kg-Head und 100kg-Kühlschrank.
    Muß aber jeder selbst wissen, ob er sich das Geschleppe antut.

    -----------------------------------------------------------------------
    Lalalalalala!!!!

  8. Re: Transistor-Amps klingen halt wesentlich schlechter.

    Autor: trollwiesenverschieber 30.09.11 - 10:04

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man rocken will, braucht man Röhre!

    Und eine Spanplattengitarre!

    *duckundweg*

    -----------------------------------------------------------------------
    Lalalalalala!!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  3. OSRAM GmbH, München
  4. Stadt Hildesheim, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 17,49€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme