1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigafactory Berlin: Eon soll…

wo liegt der rekord?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wo liegt der rekord?

    Autor: qq1 26.03.20 - 16:51

    "Es ist geplant, elektrische Energie mit einer Leistung von 109 MW einzusetzen."

    an welchem ort, in welchem gebäude, außer in ganz deutschland zusammen, ist die größte verfügbare elektrische leistung? braucht eine firma, eine niederlassung, ein gebäude mehr als 109 MW spitzenlast?

  2. Re: wo liegt der rekord?

    Autor: Snoozel 26.03.20 - 17:11

    In in der Stahlindustrie, sicherlich.

  3. Re: wo liegt der rekord?

    Autor: ChMu 26.03.20 - 18:18

    qq1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Es ist geplant, elektrische Energie mit einer Leistung von 109 MW
    > einzusetzen."
    >
    > an welchem ort, in welchem gebäude, außer in ganz deutschland zusammen, ist
    > die größte verfügbare elektrische leistung? braucht eine firma, eine
    > niederlassung, ein gebäude mehr als 109 MW spitzenlast?

    Dazu brauchts keine Rekorde. 100 MW sind 30-35 Windmuehlen oder ein keines, sehr kleines, Gas Kraftwerk. Nichts wirklich besonderes.
    BASF in Ludwigshafen (als Beispiel) nutzt ein Prozent der gesamten Elektrizitaet Deutschlands. Die haben drei eigene Kraftwerke in Ludwigshafen.
    Aber Deine normale Stahlschmiede oder Alu Huette duerfte da ebenfalls weit ueber dem Tesla Bedarf liegen.
    Aber wenn man das schon mit einer “Grossstadt” wie Chemnitz vergleicht (nicht mal 250000 Einwohner) weiss ich auch nicht. Sinnvoller waere der Stromverbrauch von VW, Merc oder BMW gewesen, wenn man vergleichen will.
    Besonders viel ist es nicht.
    Davon abgesehen, ist das keinesfalls der Bedarf, sondern der Anschluss. Wie viel tatsaechlich verbraucht wird, steht auf einem anderen Blatt. Auf jeden Fall erheblich weniger.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.20 18:20 durch ChMu.

  4. Re: wo liegt der rekord?

    Autor: Eheran 26.03.20 - 19:53

    >BASF in Ludwigshafen
    >Stahlschmiede oder Alu Huette

    Das ist aber Schwerindustrie, die "schrauben nicht nur irgendwas zusammen". Da braucht man so viel Energie im Prozess selbst. Solche Prozesse hat Tesla nicht bzw. halt nur im sehr kleinen Maßstab. Die 3 Kraftwerke der BASF haben übrigens nicht mal 1 GW zusammen.

    >Davon abgesehen, ist das keinesfalls der Bedarf, sondern der Anschluss.
    Ja, das war schlecht formuliert im Artikel. Jetzt steht nur noch das Zitat mit den 109 MW da, die aber sicherlich auch nur einen Spitzenwert darstellen, weil das so für den Antrag sein muss(?).

  5. Re: wo liegt der rekord?

    Autor: x2k 27.03.20 - 13:38

    Die PB Raffinerie in Gelsenkirchen scholven. An der nordseite sieht man das da eine komolette überland trasse auf dem Werksgelände verscheindet.
    Der Chemiepark in Marl hat sogar drei eigene kraftwerke und bezieht trotzdem noch ca 50 prozent seiner Energie aus dem netz.

    Alu Norf Hinter Köln kilometerweit zu erkennen aus allen richtungen sieht man die leitungen dort hin verlaufen.
    Und natürlich ich mit meiner gtx780 übtertacktet (scherz)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  2. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. über duerenhoff GmbH, Gerlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. (-79%) 5,99€
  3. 4,99€
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de