1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigafactory Berlin: Tesla…

Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: t_e_e_k 26.11.21 - 16:05

    ... wenn ein Unternehmer und vor allem eine AG, solche Förderungen nicht beantragt, entgehen "Gewinne". Aber die Gewinnmaximierung ist der Sinn einer AG.
    Wenn der Vorstand von Tesla (was nicht Musk ist!!) keinen guten Grund nennen kann, warum der Verzicht auf 1mrd mehr Geld bringt, macht er sich angreifbar und kann von den Aktionären verklagt werden.

  2. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: Paule 26.11.21 - 18:45

    t_e_e_k schrieb:
    ------------------------------------------------------
    > das MUSS einen triftigen Grund haben...
    > ... wenn ein Unternehmer und vor allem
    > eine AG, solche Förderungen nicht
    > beantragt, entgehen "Gewinne".
    > Aber die Gewinnmaximierung ist der Sinn
    > einer AG.

    Wenn sich der Bau der Akku Fabrik um 1-2 Jahre verzögern würde, wenn man alle zusätzlichen Vorschriften und Verwaltungswege einhält, die für die Förderung nötig sind, dann meckert kaum noch ein Aktionär darüber, dass das Werk halt schon die 1-2 Jahre früher in Produktion gegangen ist.

    Schliesslich hängt von der Akkuproduktion ja auch die Produktion im PKW Teil der Fabrik ab, denn ohne die neue Akku Produktionskapazität kann die geplante PKW Anzahl bestimmt nicht gebaut werden.

    Wenn das zwei völlig getrennte Firmen wären, dann würde der Akkuproduzent ggf. lieber die Fördermittel einstreichen, als seine Produktion schon früher zu starten.

  3. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: Jossele 26.11.21 - 19:43

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die Gewinnmaximierung ist der Sinn
    > einer AG.
    > macht er sich
    > angreifbar und kann von den Aktionären verklagt werden.

    Ist das juristisch wirklich so, das eine AG zu Gewinnmaximierung verpflichtet ist? Das die AG von gierigen Aktionären dazu getrieben wird, verstehe ich ja aber verklagbar dazu verpflichtet?

    Privatsphäre ist normal. Überwachung ist verdächtig.

  4. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: picaschaf 26.11.21 - 19:48

    Jossele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > t_e_e_k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber die Gewinnmaximierung ist der Sinn
    > > einer AG.
    > > macht er sich
    > > angreifbar und kann von den Aktionären verklagt werden.
    >
    > Ist das juristisch wirklich so, das eine AG zu Gewinnmaximierung
    > verpflichtet ist? Das die AG von gierigen Aktionären dazu getrieben wird,
    > verstehe ich ja aber verklagbar dazu verpflichtet?

    Zur Gier natürlich nicht, aber zur Gewinnabzielung. Das ist selbstverständlich *jedes* Unternehmen, völlig unabhängig von der Rechtsform. Sonst wärs auch kein Unternehmen.

  5. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: nightmar17 26.11.21 - 20:42

    Jossele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > t_e_e_k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber die Gewinnmaximierung ist der Sinn
    > > einer AG.
    > > macht er sich
    > > angreifbar und kann von den Aktionären verklagt werden.
    >
    > Ist das juristisch wirklich so, das eine AG zu Gewinnmaximierung
    > verpflichtet ist? Das die AG von gierigen Aktionären dazu getrieben wird,
    > verstehe ich ja aber verklagbar dazu verpflichtet?

    Ja kann man. Wenn sich nun ein Unternehmen jetzt hinstellt und sagt, wir zahlen mehr Steuern als nötig, würden die Aktionäre auch dagegen Klagen.
    Solange alle Gesetze eingehalten werden ist das kein Problem.

  6. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: Inori-Senpai 26.11.21 - 20:43

    Wahrscheinlich müsste er dann hier Gewerkschaften zulassen und das kann er natürlich nicht gebrauchen.

  7. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: picaschaf 26.11.21 - 20:59

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jossele schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > t_e_e_k schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Aber die Gewinnmaximierung ist der Sinn
    > > > einer AG.
    > > > macht er sich
    > > > angreifbar und kann von den Aktionären verklagt werden.
    > >
    > > Ist das juristisch wirklich so, das eine AG zu Gewinnmaximierung
    > > verpflichtet ist? Das die AG von gierigen Aktionären dazu getrieben
    > wird,
    > > verstehe ich ja aber verklagbar dazu verpflichtet?
    >
    > Ja kann man. Wenn sich nun ein Unternehmen jetzt hinstellt und sagt, wir
    > zahlen mehr Steuern als nötig, würden die Aktionäre auch dagegen Klagen.
    > Solange alle Gesetze eingehalten werden ist das kein Problem.


    Verständlicherweise. Zumal es kein „mehr Steuern als nötig“ gibt.

  8. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: picaschaf 26.11.21 - 20:59

    Inori-Senpai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich müsste er dann hier Gewerkschaften zulassen und das kann er
    > natürlich nicht gebrauchen.


    Das muss er leider sowieso und hat absolut 0 mit irgendwelchen Förderungen zu tun.

  9. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: nightmar17 26.11.21 - 22:13

    Inori-Senpai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich müsste er dann hier Gewerkschaften zulassen und das kann er
    > natürlich nicht gebrauchen.

    Tesla gründet doch sowieso aktuell eine Gewerkschaft. Aber was soll das mit einer Förderung zu tun haben?
    Die Gewerkschaft gründen Arbeitnehmer und nicht Arbeitgeber.

  10. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: Mandrake 26.11.21 - 23:11

    wesentlich banaler.
    die EU förderung hat verpflichtungen mit KMU, Uni's. wenn tesla förderungen beantragt müssen sie mehere regionale KMU und universitäten mit ein beziehen. tesla ist nicht bekannt für partnerschaften oder Kooperationen darum ist dieser schritt fast schon logisch.

    https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/IP_21_226

  11. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: Bonarewitz 27.11.21 - 01:35

    Inori-Senpai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich müsste er dann hier Gewerkschaften zulassen und das kann er
    > natürlich nicht gebrauchen.

    Ich glaube, du verwechselst Gewerkschaft mit Betriebsrat.
    Erstere kann er gar nicht verhindern, letzterer wird aktuell gegründet.

  12. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: Renegade3349 27.11.21 - 07:52

    Jossele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > t_e_e_k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber die Gewinnmaximierung ist der Sinn
    > > einer AG.
    > > macht er sich
    > > angreifbar und kann von den Aktionären verklagt werden.
    >
    > Ist das juristisch wirklich so, das eine AG zu Gewinnmaximierung
    > verpflichtet ist? Das die AG von gierigen Aktionären dazu getrieben wird,
    > verstehe ich ja aber verklagbar dazu verpflichtet?
    Ich weiß nicht, wie es in einer AG ist, aber in Vereinen wären nicht abgerufene Fördergelder ein Grund für Kassenprüfer das anzukreiden und eine Entlastung des Vorstandes nicht zu empfehlen.

  13. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: spezi 27.11.21 - 11:36

    Laut Arstechnica liegt der Grund darin, dass es die Förderung für "die erste industrielle Nutzung" (“first industrial deployment”) der geförderten Technologie gibt.

    Wenn Tesla die Förderung haben will müssen sie also warten bis die Batteriefabrik in Grünheide fertig ist, bevor sie die Technik in anderen Fabriken einsetzen können. Das wollen sie wohl nicht.

    "But legal challenges to the construction of the plant, which will produce cars first before making batteries, have delayed its opening by several months. That means the company, whose valuation hit $1 trillion earlier this year, is likely to begin producing the same batteries elsewhere sooner."

    https://arstechnica.com/cars/2021/11/tesla-forced-to-turn-down-e1-1-billion-in-eu-support-for-german-battery-plant/

  14. Re: Spannend, das MUSS einen triftigen Grund haben...

    Autor: jonasz 28.11.21 - 18:42

    t_e_e_k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wenn ein Unternehmer und vor allem eine AG, solche Förderungen nicht
    > beantragt, entgehen "Gewinne". Aber die Gewinnmaximierung ist der Sinn
    > einer AG.
    > Wenn der Vorstand von Tesla (was nicht Musk ist!!) keinen guten Grund
    > nennen kann, warum der Verzicht auf 1mrd mehr Geld bringt, macht er sich
    > angreifbar und kann von den Aktionären verklagt werden.

    Keine Dividenden Aktie entsprechend nicht am Gewinn des Unternehmens gebunden, die Aktionäre und das Handelsvolumen entscheiden über den Preis. Die Aktionäre interessieren sich eher darum, dass sich Musk nicht zu viel hinreisen lässt, auf Twitter wieder eine Lawine auszulösen. Jedoch ist eine Förderung von 1 Mrd. prozentuell unbedeutend, wenn die Aktien einen höheren Wert als alle deutsche Autobauer zusammen besitzen. Tesla wird mit über einer Billion bewertet, eine Milliarde ist also ein Tropf auf dem heißen Stein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Developer (m/w/d) Cloud
    EPLAN GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Softwareentwickler / Fachinformatiker für Automatisierungstechnik (m/w/d)
    3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford
  3. Spezialist (m/w/d) Sicherheitstechnik / Brandschutz
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  4. Systemadministrator (m/w/d)
    Bayerische Landesärztekammer, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis) inkl. Direktabzug im Warenkorb
  2. (u.a. Control Ultimate Edition für 9,99€, Ghosts 'n Goblins Resurrection für 14,99€)
  3. Restposten und Einzelstücke stark reduziert
  4. 107,19€ inkl. Direktabzug im Warenkorb (Vergleichspreis 168,25€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT Trends 2022: Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger
IT Trends 2022
Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger

Bei Gartner sind nicht nur die Quadranten magisch, auch die Jahresvorschau samt Trends hat nur bedingt mit der Realität zu tun.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    God of War (PC) im Technik-Test: Kratos' Axt hackt geschmeidiger denn je
    God of War (PC) im Technik-Test
    Kratos' Axt hackt geschmeidiger denn je

    Bessere Optik, höhere Framerate und niedrigere Latenz: Die PC-Version von God of War lässt kaum Wünsche offen, selbst bei älteren Grafikkarten.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Sony Ultra-PC von God of War wird leistungshungrig
    2. God of War Kriegsgott Kratos kämpft sich auf PCs
    3. God of War Ragnarök schickt erneut Kratos und Sohn ins Abenteuer

    Ameca-Roboter angeschaut: Der bislang am wenigsten gruselige Roboter
    Ameca-Roboter angeschaut
    Der bislang am wenigsten gruselige Roboter

    CES 2022 Der Roboter Ameca soll mit Menschen interagieren können und dabei menschliche Züge zeigen - das funktioniert überraschend gut.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Spoontek im Taste-on Der spannungsgeladene Wunderlöffel
    2. Skinetic im Hands-on Haptische Weste macht Computerspiele fühlbar
    3. Project Sophia Razer stellt modularen Schreibtisch mit eingebautem PC vor