Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glass Chair: Mit der Google Glass…

Hauptsache Google Glass

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hauptsache Google Glass

    Autor: Orthos 24.04.15 - 15:09

    Vorweg, ich finde es klasse, dass sich diese jungen Menschen überhaupt Gedanken um das Thema machen.

    Allerdings frage ich mich, ob da nicht ein wenig mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird, weil dafür eine Glass notwendig ist.

    Ich meine, ein paar Neigungsschalter oder ein Gyroskop hätten es in Verbindung mit einem kleinen Microcontroller doch auch getan. Und das für ein Apfel und ein Ei an Hardwarekosten.


    Die Rechenleistung der Glass hätte ich bei aufwändigeren Steuerungsarten erwartet. Z.B. Augen-Tracking oder ähnliches.

    Leider fehlen mir die Hintergrundinformationen, aber warum wird auf eine Funkverbindung gesetzt? Eine Kabelgebundene Lösung erscheint mir wesentlich einfacher. Dort hat man keine Probleme mit der Verbindungsqualität oder Störeinflüssen. Auch Hacken kann dann ausgeschlossen werden. Zu guter Letzt kann das Auswertegerät dann sogar vom großen Akku des Rollstuhls versorgt werden.

    Dennoch drücke ich dem Startup die Daumen.

  2. Re: Hauptsache Google Glass

    Autor: G4ME 24.04.15 - 15:18

    Ich glaube es geht hier nicht nur ums steuern des Rollstuhls, sondern dass man das mit dem Rest was Google Glass zu bieten hat, verbinden kann.

    Also nicht Steuer dein Rollstuhl mit Google Glass, sondern du kannst sogar mit Google Glass deinen Rollstuhl steuern, neben Telefon etc...

  3. Re: Hauptsache Google Glass

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.15 - 18:56

    mit Ladekabel im Stuhl verbaut?

    Glass ist ja nicht sonderlich ausdauernd ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  2. Safran Electronics & Defense Germany GmbH, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  4. Dr. August Oetker KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

  1. Android O: Google veröffentlicht letzte Testversion vor Release
    Android O
    Google veröffentlicht letzte Testversion vor Release

    Die vierte Entwicklerversion des kommenden Android O wird die letzte vor dem Release noch in diesem Sommer sein. Mit der finalen Version können Entwickler ihre Apps abschließend auf die neue Android-Version vorbereiten, als Release Candidate ist sie weitgehend final.

  2. Fruit Fly 2: Mysteriöse Mac-Malware seit Jahren aktiv
    Fruit Fly 2
    Mysteriöse Mac-Malware seit Jahren aktiv

    Auch Mac-Nutzer sind nicht vor Schadsoftware sicher: Eine Malware soll seit mehr als fünf Jahren aktiv sein, aber nur einige hundert Nutzer befallen haben. Die Software ermöglicht einen weitgehenden Zugriff auf den Rechner und private Informationen.

  3. Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
    Poets One im Test
    Kleiner Preamp, großer Sound

    Der Gitarrenvorverstärker Poets One ist klein, bietet aber einen starken Klang: Im Test des Prototyps überzeugen besonders die klassischen Zerr-Sounds. Noch fehlt dem Familienprojekt aus Deutschland aber die ausreichende Anzahl an Crowdfunding-Unterstützern.


  1. 10:33

  2. 10:28

  3. 09:15

  4. 08:47

  5. 08:05

  6. 07:29

  7. 23:54

  8. 22:48