Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Graphen, Racetrack und…

das

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das

    Autor: Dragos 06.12.11 - 09:36

    ist etwas was ich erlauben würde zu patentieren.

  2. Re: das

    Autor: satriani 06.12.11 - 10:21

    Die Technologien wurden nicht von IBM erfunden, sondern deren Umsetzung, was durchaus lobenswert ist. Gute Arbeit IBM. Ich hoffe das bewegt die anderen Hersteller zu den neuen/alternativen Technologien, die klemmen sich seit Jahren an veralteten Technologien wo es kaum noch weitergeht.

    ╔═══════════════════════════════════════════╗
      Was hat FreeBSD mit einem massiven Sonnensturm gemeinsam?
      Das Aus für Hacker !
    ╚═══════════════════════════════════════════╝

  3. Re: das

    Autor: Dragos 06.12.11 - 10:33

    satriani schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Technologien wurden nicht von IBM erfunden, sondern deren Umsetzung,
    > was durchaus lobenswert ist. Gute Arbeit IBM. Ich hoffe das bewegt die
    > anderen Hersteller zu den neuen/alternativen Technologien, die klemmen sich
    > seit Jahren an veralteten Technologien wo es kaum noch weitergeht.


    auch eine umsetzung könnte man zu not patentieren, immer noch besser als die theortische möglichkeit einen Aufsatz zu schreiben. (SourceCode(Software Patent))



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.11 10:34 durch Dragos.

  4. Re: das

    Autor: omo 06.12.11 - 16:36

    99 % der techn.-wiss. Entwicklung stammt schon immer von Betriebslosen.
    Sie hat mittels high tech Anbieternetzen synergetisch innovationstransfer-dynamisiert zu werden.
    IBM ist ein Anlegernetzwerk, aus dem alles von Betriebslosen stammt.
    Genau deswegen kann es Anbieternetze geben, mit denen das ebenso ist, womit sie sich aber endlich als Anbieter marktwirtschaftlich profitmaximierend nutzen lassen.
    Damit gehts um mental leistungskorrelierende Anbieterpositionen, nicht um sog. "Arbeitsplätze".

  5. Re: das

    Autor: ichbinsmalwieder 08.12.11 - 13:32

    omo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 99 % der techn.-wiss. Entwicklung stammt schon immer von Betriebslosen.
    > Sie hat mittels high tech Anbieternetzen synergetisch
    > innovationstransfer-dynamisiert zu werden.
    > IBM ist ein Anlegernetzwerk, aus dem alles von Betriebslosen stammt.
    > Genau deswegen kann es Anbieternetze geben, mit denen das ebenso ist, womit
    > sie sich aber endlich als Anbieter marktwirtschaftlich profitmaximierend
    > nutzen lassen.
    > Damit gehts um mental leistungskorrelierende Anbieterpositionen, nicht um
    > sog. "Arbeitsplätze".

    Ich weiß nicht, was du genommen hast, aber du solltest die Dosis reduzieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 14,99€
  2. 32,99€
  3. 48,49€
  4. (-88%) 3,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19