Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gravitationswellen: 2:0 für…

Gravitationswellen: 2:0 für Albert Einstein

Einmal ist keinmal, zweimal ist Wissenschaft: Der Nachweis der von Albert Einstein vorhergesagten Gravitationswellen war der größte Coup seit Jahren. Jetzt kam wieder ein Signal aus dem All.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. @golem Sigma 4

    xxsblack | 16.06.16 19:28 19.06.16 21:16

  2. 2 mal der selbe Beweis von selbem Team 18

    Mopsmelder500 | 16.06.16 16:13 17.06.16 18:38

  3. Und was machen wir jetzt damit? 18

    minecrawlerx | 17.06.16 09:33 17.06.16 18:26

  4. Die finden in ihren "Altdaten" jetzt auch Wellen... 3

    JouMxyzptlk | 17.06.16 09:03 17.06.16 16:28

  5. Überlagerung + Zeit 1

    __z | 17.06.16 14:13 17.06.16 14:13

  6. Wieso wird "ein" Messpunkt (USA) genannt? 7

    Eheran | 16.06.16 17:53 17.06.16 11:39

  7. Gravitationskamera? 2

    Karlos2 | 16.06.16 21:02 16.06.16 21:51

  8. @Golem: undankbarste oder undenkbarste? 1

    Knarzi | 16.06.16 20:07 16.06.16 20:07

  9. Massive sterne 1

    timistcool | 16.06.16 17:04 16.06.16 17:04

  10. "Mehr als ein Jahr danach waren sie sicher" 2

    DebugErr | 16.06.16 16:09 16.06.16 16:15

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 14,02€
  4. 33,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

  1. Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
    Echo Link
    Amazon hält sich für Sonos

    Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.

  2. 5G: Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich
    5G
    Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich

    Deutschland steht kurz davor, die Bedingungen für ein neues 5G-Mobilfunknetz festzuschreiben. Huawei, der größte Netzwerkausrüster, hat dazu etwas zu sagen.

  3. iPhone: Apple will mit Nutzerbeobachtung Betrug verhindern
    iPhone
    Apple will mit Nutzerbeobachtung Betrug verhindern

    Um missbräuchliche Käufe im iTunes-Store zu verhindern, will Apple künftig für jedes iPhone und iPad einen Vertrauenspunktestand errechnen. Dieser bemisst sich nach dem Nutzungsverhalten, beispielsweise aus der Anzahl der Anrufe oder empfangenen E-Mails. Die Daten sollen sich nicht einsehen lassen.


  1. 19:07

  2. 19:01

  3. 17:36

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:30

  7. 16:09

  8. 15:25