1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gravitationswellen: 2:0 für…

Wieso wird "ein" Messpunkt (USA) genannt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso wird "ein" Messpunkt (USA) genannt?

    Autor: Eheran 16.06.16 - 17:53

    >mit Detektoren in den USA
    >mit ihren Messgeräten in Louisiana und Washington eingefangen

    Da die Geräte mehrfach auf dem Planeten rumstehen würde mich interessieren warum die zwei Messungen nur aus den USA kommen und es nicht auch von anderen gemessen wird.

  2. Re: Wieso wird "ein" Messpunkt (USA) genannt?

    Autor: RipClaw 16.06.16 - 18:51

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >mit Detektoren in den USA
    > >mit ihren Messgeräten in Louisiana und Washington eingefangen
    >
    > Da die Geräte mehrfach auf dem Planeten rumstehen würde mich interessieren
    > warum die zwei Messungen nur aus den USA kommen und es nicht auch von
    > anderen gemessen wird.

    Von den LIGO Detektoren gibt es nicht all zu viele und die beiden wurden erst kurz davor aufgerüstet. Ansonsten hätten sie das Signal auch nicht erfassen können.

    Andere LIGO Detektoren werden zur Zeit aufgerüstet und dann können sie solche Wellen auch aufspüren.

    Wenn du dich für das Thema interessierst gibt es vom Raumzeit Podcast eine Folge die sich damit beschäftigt:

    [raumzeit-podcast.de]

    Du solltest aber genug Zeit mitbringen da der Podcast fast 3 Stunden lang ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.16 18:53 durch RipClaw.

  3. Re: Wieso wird "ein" Messpunkt (USA) genannt?

    Autor: Eheran 16.06.16 - 21:48

    Ah, also aufgrund der Empfindlichkeit, okay. Danke.
    Ich hatte vor etwas über einem Jahr eine Führung im MPI für Gravitationsforschung wo auch für LISA Pathfinder entwickelt wurde. Schade, dass das eigentliche System jetzt in so große Entfernung gerückt ist...

  4. Re: Wieso wird "ein" Messpunkt (USA) genannt?

    Autor: RipClaw 16.06.16 - 23:16

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, also aufgrund der Empfindlichkeit, okay. Danke.

    Zur Zeit werden zwei LIGO Detektoren in Europa aufgerüstet. Der eine ist in Italien und der andere Frankreich.
    Diese Detektoren werden paarweise betrieben um immer eine Bestätigung für ein Signal zu haben und auch um die Herkunft besser orten zu können.

    Wenn die Aufrüstung abgeschlossen ist dürfte es auch aus Europa Erfolgsmeldungen geben.

    Übrigens wurde das erste Signal durch Deutsche Wissenschaftler von der Uni Hamburg entdeckt die zu dem amerikanischen LIGO Team gehören. Die konnten aufgrund der Zeitverschiebung die Daten als erste betrachten während ihre US Kollegen noch in den Federn lagen :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.16 23:20 durch RipClaw.

  5. Re: Wieso wird "ein" Messpunkt (USA) genannt?

    Autor: Eheran 16.06.16 - 23:21

    >Übrigens wurde das erste Signal durch Deutsche Wissenschaftler von der Uni Hamburg entdeckt
    Warum wird dann in beiden Fällen von einer Messung in den USA geredet? Dann war es ja doch eine Messung (auch) außerhalb der USA. Dass man mehrere Messpunkte haben muss ist klar, bei einem Detektor wäre sonst jeder vorbeifahrende LKW eine Gravitatonswelle ;)

  6. Re: Wieso wird "ein" Messpunkt (USA) genannt?

    Autor: -eichi- 17.06.16 - 01:06

    Die messung wurde in den usa gemacht
    Die erste auswertung in Deutschland
    So hab ich das verstanden

  7. Re: Wieso wird "ein" Messpunkt (USA) genannt?

    Autor: RipClaw 17.06.16 - 11:39

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Übrigens wurde das erste Signal durch Deutsche Wissenschaftler von der Uni
    > Hamburg entdeckt
    > Warum wird dann in beiden Fällen von einer Messung in den USA geredet?

    Nein die Messung wurde in den USA durchgeführt aber die Daten konnten die Wissenschaftler in Deutschland auch auswerten dank Internet. Die Teams arbeiten International zusammen.

    Und soweit ich das mitbekommen habe war beim ersten Signal das man entdeckt hat die Abweichung vom normalen Rauschen so markant das man da noch nicht mal großartig irgendwelche Filter drüber jagen musste um was zu finden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  3. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 19,95€
  3. 48,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. China: Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb
    China
    Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb

    In der chinesischen Großstadt Yibin fährt künftig eine Straßenbahn ohne Schienen: Auf Gummireifen folgt die Bahn einer Spur auf der Straße und kann bis zu 300 Personen befördern. Die Bahn ist auch autonom ohne Fahrer einsetzbar.

  2. IT: Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger
    IT
    Für Berlins Windows-10-Umstellung wird es immer enger

    Das Betriebssystem Windows 7 ist ein Auslaufmodell: Im Januar 2020 beendet Microsoft den kostenlosen Support, dann drohen Sicherheitslücken. Doch in der Berliner Verwaltung warten noch Tausende Rechner auf ein Upgrade - 30.000 müssen wegen eines Fehlers zudem neu bespielt werden.

  3. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.


  1. 13:27

  2. 13:02

  3. 22:22

  4. 18:19

  5. 16:34

  6. 15:53

  7. 15:29

  8. 14:38