1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grünheide: Tesla in…

Eigene Leute im Betriebsrat?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: desaboya 24.11.21 - 07:40

    Mit den Wahlvoraussetzungen kann Tesla ja dafür sorgen, dass nur wunschgemässe eigene Leute in den Betriebsrat kommen: Tesla sorgt dafür, dass zuerst nur genehme Leute angestellt werden. Und sobald die 7-monatige Frist vorbei ist, werden die Wahlen gemacht. Es stehen also nur Tesla-freundliche Leute zur Wahl.

  2. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: nightmar17 24.11.21 - 08:20

    Und wo ist das Problem? Sind am ende doch alles Angestellte.
    Außerdem kann man keine Tesla-Hater im Betriebsrat gebrauchen.

  3. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: Sybok 24.11.21 - 08:23

    desaboya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit den Wahlvoraussetzungen kann Tesla ja dafür sorgen, dass nur
    > wunschgemässe eigene Leute in den Betriebsrat kommen: Tesla sorgt dafür,
    > dass zuerst nur genehme Leute angestellt werden. Und sobald die 7-monatige
    > Frist vorbei ist, werden die Wahlen gemacht. Es stehen also nur
    > Tesla-freundliche Leute zur Wahl.

    Es mag nur mein subjektiver Eindruck sein, aber Betriebsräte sind doch eh des Öfteren nichts weiter als Speichellecker der Geschäftsführung. Da wird sich auf dem Kündigungsschutz ausgeruht und nicht wirklich was für die Belegschaft getan. Und wenn der Betriebsrat mal wieder was abgenickt hat, was die Angestellten mehrheitlich nicht unterstützen, sind diese Angestellten nachher gerne mal in einer schlechteren Position als ohne Betriebsrat. Das ist zumindest mein Fazit aus dem, was ich in meinem Umfeld so über die Arbeit von Betriebsräten gehört habe. Ich bin eher froh, dass wir sowas bei uns im Unternehmen nicht haben.

  4. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: MarcusK 24.11.21 - 08:27

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo ist das Problem? Sind am ende doch alles Angestellte.

    es sollte aber Angestellte aus alle Bereichen vorhanden sein. Wenn Reinigungskräfte erst spät eingestellt werden, dann sind sei nicht im Betriebsrat vertreten und können damit ihre Interessen nicht durchsetzen.

    Keine Ahnung welche Mitarbeiter bereits eingestellt sind, aber ich vermute mal es werden wohl Leitungspositionen sein. Diese haben andere Interessen im Betriebsrat.

  5. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: nightmar17 24.11.21 - 08:32

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wo ist das Problem? Sind am ende doch alles Angestellte.
    >
    > es sollte aber Angestellte aus alle Bereichen vorhanden sein. Wenn
    > Reinigungskräfte erst spät eingestellt werden, dann sind sei nicht im
    > Betriebsrat vertreten und können damit ihre Interessen nicht durchsetzen.
    >
    > Keine Ahnung welche Mitarbeiter bereits eingestellt sind, aber ich vermute
    > mal es werden wohl Leitungspositionen sein. Diese haben andere Interessen
    > im Betriebsrat.

    Ist doch kein Thema. In ein paar Jahren darf man auch die Reinigungskraft wählen. Der Betriebsrat wird ja nur für ein paar Jahre gewählt.

  6. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: the_second 24.11.21 - 08:32

    Ja Mensch, wenn man nur, sagen wir mal, in solchen Fällen den Betriebsrat irgendwie anders besetzen könnte. Ideal wäre es ja, wenn die Angestellten mitbestimmen könnten, wer da drin sitzt, nech...

  7. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: MarcusK 24.11.21 - 08:37

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nightmar17 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und wo ist das Problem? Sind am ende doch alles Angestellte.
    > >
    > > es sollte aber Angestellte aus alle Bereichen vorhanden sein. Wenn
    > > Reinigungskräfte erst spät eingestellt werden, dann sind sei nicht im
    > > Betriebsrat vertreten und können damit ihre Interessen nicht
    > durchsetzen.
    > >
    > > Keine Ahnung welche Mitarbeiter bereits eingestellt sind, aber ich
    > vermute
    > > mal es werden wohl Leitungspositionen sein. Diese haben andere
    > Interessen
    > > im Betriebsrat.
    >
    > Ist doch kein Thema. In ein paar Jahren darf man auch die Reinigungskraft
    > wählen. Der Betriebsrat wird ja nur für ein paar Jahre gewählt.

    Es sind 4 Jahre - in dem also der Betriebsrat nur auf dem Papier existiert? Da kann man sich schon fragen ob welche Interessen hier umgesetzt werden. Man hätte ja einfach noch 4 Monate warten können und dann wählen.

  8. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: hutschat 24.11.21 - 08:44

    Sybok schrieb:

    > Es mag nur mein subjektiver Eindruck sein, aber Betriebsräte sind doch eh
    > des Öfteren nichts weiter als Speichellecker der Geschäftsführung. Da wird
    > sich auf dem Kündigungsschutz ausgeruht und nicht wirklich was für die
    > Belegschaft getan. Und wenn der Betriebsrat mal wieder was abgenickt hat,
    > was die Angestellten mehrheitlich nicht unterstützen, sind diese
    > Angestellte

    Es steht jedem frei, sich in den Betriebsrat wählen zu lassen und so etwas zu ändern.
    Aber wer selbst nichts machen will, muss eben mit dem zufrieden sein, was er bekommt.

  9. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: nightmar17 24.11.21 - 08:52

    Wir hatten auch jahrelang einen Betriebsrat. Teilweise wollten die nichts entscheiden oder konnten es nicht und haben den gesamten Ablauf gestört.
    Getroffen haben sie sich aber regelmäßig.
    Zuerst ist man davon ausgegangen, dass einfach nur totale Pfeifen gewählt wurden.
    Bei der nächsten Wahl wurden auch fast alle Mitarbeiter neu gewählt (9 Leute gesamt, 7 neu gewählt).
    Es hat sich dann aber dennoch nix geändert. Die Vorschläge waren eigensinig und haben überhaupt nichts für die Belegschaft getan.
    Nach Ablauf der vier Jahre hat sich keiner mehr zur Wahl aufstellen lassen, weil keiner was damit zu tun haben wollte.
    Der einzige der etwas bewegt hat und auch dauerhaft im Betriebsrat war, war ein Bereichsleiter (Führungskraft).

    Ein Betriebsrat kann nur funktionieren, wenn sich auch fähige Leute aufstellen lassen.

  10. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: captain_spaulding 24.11.21 - 08:53

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind 4 Jahre - in dem also der Betriebsrat nur auf dem Papier existiert?
    > Da kann man sich schon fragen ob welche Interessen hier umgesetzt werden.
    > Man hätte ja einfach noch 4 Monate warten können und dann wählen.

    Die meisten Firmen haben überhaupt keinen Betriebsrat. Da sollte man zuerst ansetzen.

  11. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: nightmar17 24.11.21 - 08:54

    Bei den Genehmigungsverfahren in Deutschland würde es mich nicht wundern, wenn Tesla in vier Jahren immer noch keine Genehmigung hat.
    Die hätten schon vor 5 Monaten die ersten Autos vom Band schieben können.

  12. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: nightmar17 24.11.21 - 08:57

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es sind 4 Jahre - in dem also der Betriebsrat nur auf dem Papier
    > existiert?
    > > Da kann man sich schon fragen ob welche Interessen hier umgesetzt
    > werden.
    > > Man hätte ja einfach noch 4 Monate warten können und dann wählen.
    >
    > Die meisten Firmen haben überhaupt keinen Betriebsrat. Da sollte man zuerst
    > ansetzen.

    Dafür müssten die Mitarbeiter aber auch einen Betriebsrat wollen. Wir hatten 8 Jahre lang einen und nach 8 Jahren hat sich keiner mehr aufstellen lassen.
    Letztes Jahr kam das Thema bei Kollegen wieder auf und es wurde gefragt wer Interesse hätte und wer sich zur Wahl aufstellen lassen würde.
    Bei knapp 400 Mitarbeitern können 9 Mitglieder gewählt werden.
    3 hätten sich aufstellen lassen, aber die meisten Mitarbeiter hatten keine Lust auf einen Betriebsrat, weil die letzten beiden total versagt haben.

  13. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: MarcusK 24.11.21 - 09:05

    captain_spaulding schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es sind 4 Jahre - in dem also der Betriebsrat nur auf dem Papier
    > existiert?
    > > Da kann man sich schon fragen ob welche Interessen hier umgesetzt
    > werden.
    > > Man hätte ja einfach noch 4 Monate warten können und dann wählen.
    >
    > Die meisten Firmen haben überhaupt keinen Betriebsrat. Da sollte man zuerst
    > ansetzen.

    sie können doch eine Gründen? Was willst du da noch ansetzen?

  14. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: asdgeasfg 24.11.21 - 09:06

    Der Betriebsrat hat theoretisch gar nicht so viel Macht. Er muss zwar angehört werden usw. aber bei vielen Sachen hat der Betrieb weiterhin das letzte Wort z.b. Kündigungen.

    Auch muss man sich immer auf Paragraphen berufen, ansonsten geht gar nichts.
    Wenn man etwas wirklich durchsetzen will, muss man immer vor Gericht, damit dort ein Schlichtungsverfahren
    durchführt und die Entscheidung darf dann der Arbeitgeber mit 10000 Euro bezahlen. Am Ende wäre das Geld doch besser in der Firma aufgehoben gewesen.

    Später Wählen nützt übrigens nur Bedingt was, weil nur Angestellte nach 6 Monaten passives Wahlrecht besitzen.

  15. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: LeeRoyWyt 24.11.21 - 10:32

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir hatten auch jahrelang einen Betriebsrat. Teilweise wollten die nichts
    > entscheiden oder konnten es nicht und haben den gesamten Ablauf gestört.
    > Getroffen haben sie sich aber regelmäßig.
    > Zuerst ist man davon ausgegangen, dass einfach nur totale Pfeifen gewählt
    > wurden.
    > Bei der nächsten Wahl wurden auch fast alle Mitarbeiter neu gewählt (9
    > Leute gesamt, 7 neu gewählt).
    > Es hat sich dann aber dennoch nix geändert. Die Vorschläge waren eigensinig
    > und haben überhaupt nichts für die Belegschaft getan.
    > Nach Ablauf der vier Jahre hat sich keiner mehr zur Wahl aufstellen lassen,
    > weil keiner was damit zu tun haben wollte.
    > Der einzige der etwas bewegt hat und auch dauerhaft im Betriebsrat war, war
    > ein Bereichsleiter (Führungskraft).
    >
    > Ein Betriebsrat kann nur funktionieren, wenn sich auch fähige Leute
    > aufstellen lassen.

    Frage 1: wer hat "die Pfeifen" denn gewählt?
    Frage 2: was für ein Argument gegen Betriebsräte ist denn bitte ein exemplarisch schlecht besetztes Exemplar?

  16. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: Palerider 24.11.21 - 11:41

    Soll Tesla jetzt unangenehme Mitarbeiter einstellen oder Leute die dort gar nicht arbeiten in den Betriebsrat gehen? Oder besser gar kein Betriebsrat?

  17. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: MarcusK 24.11.21 - 11:45

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll Tesla jetzt unangenehme Mitarbeiter einstellen oder Leute die dort gar
    > nicht arbeiten in den Betriebsrat gehen? Oder besser gar kein Betriebsrat?

    nein, einfach noch etwas warten bis ein Großteil der dort arbeitenden Personen wahlberechtig ist.

  18. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: ChMu 24.11.21 - 12:11

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Palerider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soll Tesla jetzt unangenehme Mitarbeiter einstellen oder Leute die dort
    > gar
    > > nicht arbeiten in den Betriebsrat gehen? Oder besser gar kein
    > Betriebsrat?
    >
    > nein, einfach noch etwas warten bis ein Großteil der dort arbeitenden
    > Personen wahlberechtig ist.

    Was hat Tesla damit zu tun? Es sind die Angestellten welche den Betriebsrat wollen, nicht Tesla. Tesla muss das dulden, ok, hat aber keinerlei Einfluss darauf, wer wann was macht. Und sie koennen auch nicht Leute frueher einstellen, wenn sie noch gar nicht wissen, wann sie denn nun eine Genehmigung bekommen. So wie sich das hinzieht, wird das nie was.

  19. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: MarcusK 24.11.21 - 12:15

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Palerider schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Soll Tesla jetzt unangenehme Mitarbeiter einstellen oder Leute die
    > dort
    > > gar
    > > > nicht arbeiten in den Betriebsrat gehen? Oder besser gar kein
    > > Betriebsrat?
    > >
    > > nein, einfach noch etwas warten bis ein Großteil der dort arbeitenden
    > > Personen wahlberechtig ist.
    >
    > Was hat Tesla damit zu tun? Es sind die Angestellten welche den Betriebsrat
    > wollen, nicht Tesla. Tesla muss das dulden, ok, hat aber keinerlei Einfluss
    > darauf, wer wann was macht. Und sie koennen auch nicht Leute frueher
    > einstellen, wenn sie noch gar nicht wissen, wann sie denn nun eine
    > Genehmigung bekommen. So wie sich das hinzieht, wird das nie was.

    Artikel gelesen?

    > Die Initiative gehe vom Management aus.

  20. Re: Eigene Leute im Betriebsrat?

    Autor: ChMu 24.11.21 - 12:25

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MarcusK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Palerider schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Soll Tesla jetzt unangenehme Mitarbeiter einstellen oder Leute die
    > > dort
    > > > gar
    > > > > nicht arbeiten in den Betriebsrat gehen? Oder besser gar kein
    > > > Betriebsrat?
    > > >
    > > > nein, einfach noch etwas warten bis ein Großteil der dort arbeitenden
    > > > Personen wahlberechtig ist.
    > >
    > > Was hat Tesla damit zu tun? Es sind die Angestellten welche den
    > Betriebsrat
    > > wollen, nicht Tesla. Tesla muss das dulden, ok, hat aber keinerlei
    > Einfluss
    > > darauf, wer wann was macht. Und sie koennen auch nicht Leute frueher
    > > einstellen, wenn sie noch gar nicht wissen, wann sie denn nun eine
    > > Genehmigung bekommen. So wie sich das hinzieht, wird das nie was.
    >
    > Artikel gelesen?
    >
    > > Die Initiative gehe vom Management aus.

    Natuerlich geht sie vom Management aus. Von wem sonst? Eine Fabrik in der 2/3 der Leute mangels Genehmigung und Aufgaben noch gar nicht existieren, sollen diese Leute einen Betriebsrat waehlen?
    Auch das Management ist bei Tesla angestellt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior SAP MM & ARIBA Inhouse Consultant (m/w/d)
    CureVac Corporate Services GmbH, Tübingen bei Stuttgart, Rhein-Main-Gebiet
  2. Projektleitung für Diagnose-Management - Globale Integrationsfunktion für Truck & Bus (w/m/d)
    Daimler Truck AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Chief Technology Officer (m/w/d)
    Hays AG, München
  4. DevSecOps Engineer (m/w/d)
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 189,99€ statt 239,99€
  2. 54,99€ statt 79,99€
  3. 30,99€ statt 99,99€
  4. 27,99€ statt 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
    WLAN erklärt
    So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

    Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
    Von Johannes Hiltscher

    1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
    2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
    3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor

    Hyperschallwaffen: China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste
    Hyperschallwaffen
    China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste

    Die Volksbefreiungsarmee schießt im Uiguren-Gebiet auf Attrappen von Kriegsschiffen. Erprobt wird die Fähigkeit, gegnerischen Flotten einen empfindlichen Erstschlag zu versetzen.
    Ein Bericht von Matthias Monroy

    1. Stormcaster-DX Lasergerät für Drohnen-Montage kommt mit Zielverfolgung
    2. Hensoldt Deutsche Jammer sollen russische Luftabwehr stören können
    3. Cybersicherheit Rechenzentren-Projekt der Schweizer Armee "ungenügend"