1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GTX ID.3: Der Golf GTI…
  6. Thema

Hochleistungsstudie?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Hoffentlich kommt vorher das generelle Tempolimit

    Autor: Rocketeer 10.05.22 - 12:56

    Der Vergleich hinkt doch vorne wie hinten...
    E-Motoren liefern eine konstant gleiche Leistung, ist ja kein Geheimnis. Verbrenner haben Leistungskurven. Man ist schlicht gewohnt, dass die Leistung nicht permanent, sondern nur kurz anliegt.

    Der Unterschied: Ein E-Motor kann die 100% nur über einen bestimmten Zeitraum liefern, dann fällt die gesamte "Kurve" nach unten.
    Man hat also "immer die gleiche Leistung, die irgendwann fällt" auf der einen und "immer unterschiedliche Leistung, dafür konstant" auf der anderen Seite.

    Für solche Dinge empfehle ich einfach mal die eine oder andere Autosendung zu betrachten. Die vergleichen immer mal wieder Verbrenner mit BEV und das Ergebnis ist immer das gleiche:
    Am Anfang ist der BEV immer besser (ausgehend von vergleichbaren Modellen) und auf Dauer der Verbrenner, zumindest, wenn man die Karre richtig treibt.

  2. Re: Hoffentlich kommt vorher das generelle Tempolimit

    Autor: demokrit 10.05.22 - 13:06

    Das ist sicher richtig, allerdings in der Realität leider beim Verbrenner schwerer Nutzbar (die Maximalleistung).
    Am Beispiel des Golf 7 GTI z.B. hat man zwar bei 4500U/min die vollen 230PS, jedoch bei 4000U/min "nur" noch <200PS. Alles über 5700U/min sind dann auch wieder <200PS. Ich möchte damit nur sagen, dass gerne vergessen wird, dass die Leistung beim Verbrenner nur in einem, oft recht kurzen, Drehzahlband zur Verfügung steht. Beim E-Motor eben konstanter, aber kürzer.

    Vollgas- oder sprintfest sind beide Technologien. Dass ein Elektroauto nach 10min 220km/h oder nach dem 3x 0-100km/h signifikant in der Leistung gedrosselt wird, ist so ein altes Märchen bzw. überholt wie, dass ein Verbrenner im Sommer bei 30°C bei 220km/h "durchkocht".

  3. Re: Hoffentlich kommt vorher das generelle Tempolimit

    Autor: Thorgil 10.05.22 - 22:09

    demokrit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann ich Dir nicht sagen aber das wird für den Verbrenner sicher eine
    > Vorgabe sein, dass man die Maximalleistung bei Drehzahl n angeben muss.
    > Bei E-Autos bzw. Elektromotoren wird nicht die Peak-Leistung, sondern die
    > Dauerleistung angegeben. Hier am Beispiel gibt Tesla die
    > 30min-Dauerleistung an.

    Bei Verbrennern wird die Dauerleistung angegeben. Der Kfz-Schein macht da keine Unterschiede.

  4. Re: Hoffentlich kommt vorher das generelle Tempolimit

    Autor: bytewarrior123 11.05.22 - 05:36

    Thorgil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demokrit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das kann ich Dir nicht sagen aber das wird für den Verbrenner sicher
    > eine
    > > Vorgabe sein, dass man die Maximalleistung bei Drehzahl n angeben muss.
    > > Bei E-Autos bzw. Elektromotoren wird nicht die Peak-Leistung, sondern
    > die
    > > Dauerleistung angegeben. Hier am Beispiel gibt Tesla die
    > > 30min-Dauerleistung an.
    >
    > Bei Verbrennern wird die Dauerleistung angegeben. Der Kfz-Schein macht da
    > keine Unterschiede.

    Leider falsch, da wird "max. Peak" angegeben - ich bin gerade am suchen, finde es aber noch nicht : es gab auf yt ein Video, wo ein Tuner eben einen GTI mit ausreichend Kühlung auf nen gebremsten Leistungsprüfstand mal über einen Zeitraum von 30 Min die volle Leistung abrief.
    Der brach ebenfalls nach 18 Minuten komplett ein und war >200 PS, trotz Kühlung.
    Die Öl-Temperatur war bei ca. 130°C, das Wasser bei 106°C. Das demonstrierte er, um zu zeigen, dass auch der beste Verbrenner irgendwann in die Knie gehen muss, wenn er nicht kaputt gehen soll...

    Und wenn ich lese, das ein Tesla M3P bei >200kmh nach 10 Minuten langsamer wird, kann ich das vom vergangenen Wochenende widerlegen : 186 km (München Süd -> Osterhofen) in 49Min, wobei die letzten 20 km Landstraße bei Tempo 100 waren - den Rest der freien ausgebauten Autobahn haben wir, wo keine Limits galten, mit ca. 220-250 kmh absolviert, wobei da auch immer wieder mal ein Bremser vor uns dabei war....
    Klar, die Batterie war dann nahezu leer (ca. 12% Rest), aber wir konnten vor Ort (ohne darauf zu warten) mit 11kW-AC laden, um bei der Heimfahrt 8h später mit vollem Akku wieder zu starten - dann allerdings gemütlicher - so mit 200 kmh max ;-) ...

  5. Re: Hoffentlich kommt vorher das generelle Tempolimit

    Autor: Thorgil 11.05.22 - 13:06

    Ja, ein zufälliges Video auf Youtube und eine nicht belegbare Aussage von dir reichen natürlich aus um die Tatsachen zu widerlegen.
    Danke, musste lachen.

  6. Re: Hoffentlich kommt vorher das generelle Tempolimit

    Autor: Rocketeer 11.05.22 - 14:00

    Youtube-Video ist na nicht zwingend was schlechtes...

    Es gibt irgendwo ein Video mit dem Malmedie (weiß gerade nicht, ob sein eigenes oder GRIP) und da testen die einen Tesla gegen einen Verbrenner.
    Das Schöne daran: Ihr habt beide Recht und Unrecht.

    BEV brechen bei ausreichender Last viel schneller ein als Verbrenner.
    BEV können stundenlang (naja, maximal 1 bis 2, dann ist der Akku leer) 200km/h und mehr fahren.

    Wie kann das sein? Einen Körper auf Geschwindigkeit zu halten ist weniger anstrengend, als ihn auf diese Geschwindigkeit zu bekommen. Ständiges beschleunigen und bremsen verträgt ein Verbrenner recht problemlos (bei besagtem Video bleiben die Rundenzeiten beim Verbrenner recht konstant), ein BEV schafft das aber nicht so ohne weiteres (Rundenzeiten brechen ein).
    Gleiches gilt übrigens auch bei der Viertelmeile. Ein Durchgang und der BEV zeigt wo der Hammer hängt. Die neuen schaffen auch drei Durchgänge... und dann fangen die Fahrzeuge an zu limitieren... wahlweise weil sie nicht mehr können oder weil die Elektronik den Akku schonen will.

    Und zu dem Video von dem Tuner: Rollenprüfstand ist eine tolle Sache... aber wenn das Funktionsprinzip einer Kühlung darin besteht Kühlflüssigkeit in einem Radiator durch Luft (Fahrtwind) zu kühlen, dann funktioniert das sehr oft nur mäßig, wenn man das Fahrzeug nicht bewegt. ;)
    Entsprechend sind die Temperaturen, der Leistungseinbruch etc. auch vollkommen nachvollziehbar. Schlägt sich aber nicht auf die Leistung auf einer Rennstrecke nieder...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Team-Leiter:in (w/m/d) für die Informations- und Kommunikationstechnik
    Hochschule Aalen, Aalen
  2. IT & Technik
    Bezirkskliniken Schwaben, alle Standorte
  3. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
  4. SAP Job - SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA
  2. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)
  3. (u. a. Cadet Edition für 8,99€ statt 39€, Together for Victory für 6,99€ statt 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de